Deutsche Rohstoff AG: Konzernergebnis steigt in 2021 auf 26,1 Mio. Euro

Montag, 14. März 2022


Pressemitteilung der Deutsche Rohstoff AG:

Vorläufige Konzernzahlen für 2021 – Konzernergebnis steigt auf 26,1 Mio. EUR

Umsatz und EBITDA im Rahmen der Prognose

Der Deutsche Rohstoff Konzern hat im Geschäftsjahr 2021 einen Umsatz in Höhe von 73,3 Mio. EUR (Prognose 68 bis 73 Mio. EUR; Vorjahr: 38,7 Mio. EUR), ein Ergebnis vor Abschreibungen, Zinsen und Steuern (EBITDA) in Höhe von 65,9 Mio. EUR (Prognose 64 bis 67 Mio. EUR; Vorjahr: 23,9 Mio. EUR) sowie ein Konzernergebnis in Höhe von 26,1 Mio. EUR (Vorjahr: Konzernverlust – 16,1 Mio. EUR) erzielt. Umsatz und EBITDA liegen damit im Rahmen der im Januar veröffentlichten, erhöhten Prognose (vgl. Meldung vom 20. Januar 2022). Insgesamt wurde die Prognose im Laufe des Jahres aufgrund der guten operativen Entwicklung, der Akquisitionen und der steigenden Öl & Gas Preise dreimal erhöht.

Für das laufenden Jahr erwartet der Vorstand eine weitere deutliche Steigerung von Umsatz und EBITDA. Gemäß der im Januar veröffentlichten Prognose wird sich der Umsatz auf 126 bis 134 Mio. EUR belaufen und das EBITDA auf 97 bis 102 Mio. EUR. Darin sind noch nicht die Umsätze der Kooperation mit Oxy enthalten, die ab dem 4. Quartal 2022 anfallen können. Die Bohrungen von einem der beiden Bohrplätze, an denen Salt Creek beteiligt ist, haben plangemäß Mitte Februar begonnen.

Das Aktien- und Anleiheportfolio, das ab April 2020 aufgebaut worden war, steuerte 2021 einen realisierten Ertrag in Höhe von 17,5 Mio. EUR bei. Außerdem bestanden zum 31.12.2021 unrealisierte Erträge in Höhe von 4,4 Mio. EUR. Das Öl- und Gashedging zur Absicherung von Preisrisiken führte in 2021 zu einem Verlust in Höhe von 14,3 Mio. EUR (Vorjahr: Gewinn von 12 Mio. EUR).

Liquide Mittel (Bankguthaben und Wertpapiere des Umlauf- und Anlagevermögens) standen dem Konzern am 31.12.2021 in Höhe von rund 36,8 Mio. EUR (Vorjahr: 36,0 Mio. EUR) zur Verfügung. Das Eigenkapital stieg auf 79,8 Mio. EUR (Vorjahr: 45,6 Mio. EUR), so dass sich die Eigenkapitalquote auf 30 % (Vorjahr: 22 %) erhöhte. Die Verbindlichkeiten beliefen sich auf 148 Mio. EUR (Vorjahr: 138,6 Mio. EUR). Die Nettoverbindlichkeiten (Liquide Mittel minus Verbindlichkeiten aus Anleihen und gegenüber Banken) nahmen auf 80,5 Mio. EUR (Vorjahr 92,4 Mio. EUR) ab.

Alle Zahlen für 2021 sind vorläufig und ungeprüft. Den geprüften Konzernabschluss und den Geschäftsbericht wird die Deutsche Rohstoff AG voraussichtlich am 25. April 2022 veröffentlichen.

Der Knight-Bohrplatz befindet sich auf dem Weg zur höchsten Produktion. Wie gemeldet, wird sie im 2. Quartal 2022 erwartet. Derzeit produzieren die Bohrungen bereits 3.000 bis 3.500 Barrel Öl pro Tag.

Deutsche Rohstoff AG

ANLEIHE CHECK: Die fünfjährige Unternehmensanleihe 2019/24 (WKN A2YN3Q) der Deutsche Rohstoff AG hat ein vollständig platziertes Volumen von 100 Mio. Euro. Die Anleihe wird jährlich mit 5,25% verzinst (halbjährliche Auszahlung) und notiert derzeit an der Börse Frankfurt bei 102,5% (Stand: 14.03.2021). 

Foto: pixabay.com

Anleihen Finder Datenbank

Anleihe 2019/24 der Deutsche Rohstoff AG (WKN A2YN3Q)

Anleihe 2016/21 der Deutsche Rohstoff AG (WKN A2AA05) (getilgt)

Anleihe 2013/18 der Deutsche Rohstoff AG (WKN A1R07G) (getilgt)

Zum Thema

Deutsche Rohstoff AG verzeichnet deutlichen Anstieg der Öl- und Gasreserven – Webcast zum Ölmarkt am 09.03. um 14 Uhr

Deutsche Rohstoff AG: Bright Rock akquiriert weitere Flächen in Wyoming

Deutsche Rohstoff AG: Salt Creek beteiligt sich mit 65 Mio. USD an Occidental-Bohrungen

„Erwarten eine weiter steigende Nachfrage nach Öl und Gas“ – Interview mit Dr. Thomas Gutschlag, Deutsche Rohstoff AG

Deutsche Rohstoff AG erhöht Prognose für 2022 erneut – Anleihe 2019/24 (A2YN3Q) notiert bei 105%

Deutsche Rohstoff AG: Bright Rock liefert im November 864 Barrel Öl pro Tag

Deutsche Rohstoff-Beteiligung Cub Creek Energy erwirbt neue Explorationsflächen in Wyoming

Deutsche Rohstoff AG erhöht Prognose für 2022

Deutsche Rohstoff-Beteiligung Bright Rock beschleunigt Bohrungen in Utah

Deutsche Rohstoff AG bestätigt „starke Halbjahreszahlen“: Anleihe-Kurs bei 105% – Aktienkurs in 2021 nahezu verdoppelt

Deutsche Rohstoff erwirtschaftet Konzernergebnis von 17,5 Mio. Euro im ersten Halbjahr 2021 und erhöht Prognosen

Update: Deutsche Rohstoff AG meldet „weiterhin positiven Geschäftsverlauf“ in 2021

Anleihen Finder News auf Twitter und Facebook abonnieren

Twitter

Experten-Chat

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

Menü