Anleihen-Barometer: Greencells-Anleihe 2020/25 (A289YQ) weiterhin „attraktiv“ – „Rentables und zukunftsfähiges Geschäftsmodell“

Freitag, 26. August 2022


Anleihen-Analyse der KFM – in einem aktuellen Anleihen-Barometer bewerten die Analysten der KFM Deutsche Mittelstand AG die 6,50%-Anleihe der Greencells GmbH mit Laufzeit bis 2025 (WKN A289YQ) weiterhin als „attraktiv“ mit 4 von 5 möglichen Sternen. Das Geschäftsmodell überzeugt die KFM-Analysten vor allem durch seine „branchenbedingt gute Zukunftsfähigkeit“.

Gerade vor dem Hintergrund des Ukraine-Kriegs und der bis dato vorhandenen Abhängigkeit Deutschlands/Europas von russischen Energieträgern, gewinnen die erneuerbaren Energien in Europa unter großem Zeitdruck an bisher nicht gekannter (politischer/volkswirtschaftlicher) Priorität, so die Analysten, die zudem die Rentabilität des Geschäftsmodells loben. Sie verweisen aber auch darauf, dass die Eigenkapitalausstattung des Unternehmens zukünftig wieder mehr gestärkt werden sollte. In Verbindung mit der Rendite in Höhe von 7,72% p.a. (auf Kursbasis von 96,50% am 25.08.2022 an der Börse Frankfurt bei Berechnung bis Endfälligkeit am 09.12.2025) wird die Greencells-Anleihe weiterhin als „attraktiv“ bewertet.

INFO: Die Greencells Gruppe ist weltweiter Anbieter von Planungen sowie dem Bau und Betrieb von Solargroßkraftwerken. Neben der Geschäftstätigkeit in EU-Ländern war Greencells bereits früher in Deutschland tätig, zog sich aufgrund unattraktiver Marktbedingungen jedoch zeitweise zurück und ist in 2021 wieder erfolgreich in den heimischen Markt zurückgekehrt. Mit ihrer EPC-Strategie sowie der verstärkten Projektentwicklung durch die Schwestergesellschaft Greencells Group Holdings verfolgt die Emittentin das Ziel, ihre Position als einer der größten Solardienstleister Europas weiter auszubauen.

Greencells-Anleihe 2020/25

ANLEIHE CHECK: Die besicherte und nicht nachrangige Anleihe 2020/25 (ISIN: DE000A289YQ5) der Greencells GmbH hat ein aufgestocktes Emissionsvolumen von bis zu 50 Mio. Euro und wird jährlich mit 6,50% p.a. (Zinstermin halbjährlich am 09.06. und 09.12.) verzinst. Die Laufzeit des Green Bonds endet zum 08.12.2025.

Anleihebedingungen: Vorzeitige Kündigungsmöglichkeiten nach Wahl der Emittentin bestehen ab dem 09.12.2023 zu 102% und ab dem 09.12.2024 zu 101% des Nennwertes. Für die Anleihegläubiger besteht im Falle eines Kontrollwechsels die Möglichkeit auf vorzeitige Kündigung zu 100% des Nennwertes.

Sicherheiten: Die Anleihe ist mit weitreichenden Covenants ausgestattet, es besteht ein Schutz der Anleihegläubiger durch eine umfassende Transparenzverpflichtung und Ausschüttungsbeschränkung. Zudem haben die Anleihegläubiger das Recht zur vorzeitigen Kündigung bei einem Kontrollwechsel. Besichert ist die Anleihe durch die Verpfändung von Anteilen an Solarprojektgesellschaften mit einem gutachterlich überprüften Netto-Sicherheitenwert von 34,50 Mio. Euro und der Sicherungsabtretung von Forderungen aus EPC-Verträgen in Höhe von mindestens 10 Mio. Euro. Neben den Sicherheiten besteht eine Kreditlinie der Schwestergesellschaft zugunsten der Emittentin über bis zu 33,125 Mio. Euro bis zum 31. Dezember 2025.

Entwicklung 2022 und Ausblick

Der Konzernabschluss für das erste Halbjahr 2022 soll im Oktober diesen Jahres veröffentlicht werden. Für 2022 rechnet die Greencells-Gruppe mit einem deutlich steigenden Umsatz im Vergleich zum Jahr 2021, einem EBIT von 6,64 Mio. Euro, einer Umsatzrendite von rd. 2,8 % und einem deutlich steigenden Cashflow aus laufender Geschäftstätigkeit. Die Anzahl der Mitarbeiter wird voraussichtlich auf einem stabilen Niveau bleiben.

Die Emittentin sieht sich in einer Branche, die trotz der Corona-Pandemie ein starkes Wachstum gezeigt hat und diesen Trend auch weiter deutlich fortsetzen wird. Aufgrund des hohen Wachstumspotentials wird die Gruppe ihre Tätigkeit vor allem innerhalb des Europäischen Raums und gerade in aufstrebenden osteuropäischen Märkten weiter ausbauen. Auch der US-amerikanische Markt bleibt interessant. So können zusätzliche Wachstumschancen in Märkten genutzt werden, in denen die Gruppe bereits Erfahrung sowie eine starke Marktposition haben. Diese zusätzlichen Chancen in bereits bearbeiteten Ländermärkten sowie mögliche neue Chancen will die Gruppe durch ihre breite internationale Aufstellung, ihre schnelle Handlungsfähigkeit und tiefgehende Branchenexpertise auch in bislang nicht bearbeiteten Märkten nutzen.

Die weitere Entwicklung der Corona-Pandemie kann schwer vorhergesagt werden. Der Ukraine-Krieg hat und wird ebenfalls Auswirkungen auf die Entwicklung der Solarbranche haben, so die Meinung der KFM-Analysten. Die Greencells Gruppe unterhält keine Geschäftsaktivitäten in der Ukraine oder in Russland. Die von dem Konflikt verursachten wirtschaftlichen Verwerfungen werden wahrscheinlich in einem weiteren Anstieg von Rohstoff- und Panelpreisen resultieren. Die beschleunigte Abkehr von fossilen Brennstoffen ist durch die instrumentalisierten Energielieferungen noch wichtiger geworden. Die Energiekrise hat in der EU die Einsicht reifen lassen, dass die Unabhängigkeit der Energieproduktion schnell und konsequent vorangetrieben werden muss. Dies wird dem Ausbau der erneuerbaren Energien laut KFM-Analyse einen noch stärkeren Auftrieb geben – besonders der Solarenergie, da hier zusätzliche Kapazitäten schnell und unkompliziert aufgebaut werden können. Die Greencells Gruppe bereitet sich mit gesteigerten Kapazitäten auf eine so erhöhte Nachfrage vor.

Hinweis: Lesen Sie hier das komplette KFM-Anleihen-Barometer zur Greencells-Anleihe 2020/25

Anleihen Finder Redaktion.

Foto: Greencells GmbH

Anleihen Finder Datenbank

Unternehmensanleihe der Greencells GmbH 2020/25

Zum Thema

Greencells GmbH erweitert Geschäftsführung: Götz Gollan wird neuer CFO

Greencells GmbH: EBITDA wächst auf 8,2 Mio. Euro in 2021

Greencells verkauft 10-MW-Solarpark an Blue Elephant Energy

Greencells plant Projekt-Verkäufe in 2022 mit Netto-Zuflüssen von über 25 Mio. Euro

Greencells plant Ausbau der Solar-Marktführerschaft in Ungarn

Greencells GmbH baut PV-Portfolio in Italien weiter aus

„Die Preisentwicklung an den Energiemärkten treibt die Nachfrage nach Solarenergie“ – Interview mit Andreas Hoffmann, Greencells GmbH

Greencells GmbH: Griechenland-Portfolio soll auf 600 MWp anwachsen

Greencells GmbH plant Aufstockung der Anleihe 2020/25 (A289YQ) auf bis zu 50 Mio. Euro

Greencells GmbH steigert EBIT auf 1,3 Mio. Euro im ersten Halbjahr 2021

Greencells GmbH erweitert Management-Team um Björn Lamprecht

Greencells GmbH: Projekt-Kreditlinie in Höhe von 7,5 Mio. Euro von Euler Hermes

+++ Vollplatzierung +++ Greencells platziert Debüt-Anleihe 2020/25 (A289YQ) vollständig im Volumen von 25 Mio. Euro

Platzierungsergebnis: Greencells GmbH platziert 15 Mio. Euro mit Debüt-Anleihe 2020/25 (A289YQ)

Meilenstein: Greencells GmbH schließt drei Solarprojekte in den Niederlanden ab – 6,50%-Anleihe noch bis 07.12.20 in der Zeichnung

Anleihen-Barometer: 4 Sterne für neue 6,50%-Greencells-Anleihe (A289YQ)

Europäischer Mittelstandsanleihen FONDS (EMAF) zeichnet neue 6,50%-Solaranleihe (A289YQ) der Greencells GmbH

„Das Marktumfeld für Solar ist derzeit ausgezeichnet“ – Interview mit Greencells-CEO Andreas Hoffmann

+++ Neuemission +++ Solarunternehmen Greencells begibt besicherte 6,50%-Anleihe (A289YQ) – Volumen von bis zu 25 Mio. Euro

Anleihen Finder News auf Twitter und Facebook abonnieren

Twitter
Facebook

Experten-Chat

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

Menü