„Photovoltaik bietet das beste Chance-Risiko-Profil“ – Interview mit Karsten Reetz, reconcept Gruppe

Mittwoch, 14. Dezember 2022


Schon Ende Oktober hat die reconcept Gruppe mit dem „reconcept Solar Bond Deutschland“ ihren vierten Green Bond aufgelegt. Die sechsjährige Anleihe 2023/29 (ISIN: DE000A30VVF3) wird jährlich mit 6,75% verzinst und hat ein Emissionsvolumen von bis zu 10 Mio. Euro. Aktuell kann die Anleihe über die Emittentin gezeichnet werden, im April 2023 ist eine weitere Zeichnungsphase über die Börse Frankfurt geplant. Die Anleihen Finder hat mit Karsten Reetz, Geschäftsführer der reconcept Gruppe, über die neue Anleihe und den Ausbau des Solarbereichs der Unternehmensgruppe gesprochen.

Anleihen Finder: Hallo Herr Reetz, Sie haben mit der reconcept Gruppe den nächsten Green Bond aufgelegt. Dieses Mal sollen die Mittel in den Ausbau des Solarbereichs fließen, dafür haben Sie eine neue Gesellschaft gegründet – wie und wo genau sollen die Anleiheerlöse in Höhe von bis zu 10 Mio. Euro verwendet werden?

Karsten Reetz: Wir konzentrieren uns in erster Linie auf den Erwerb und die Entwicklung von Photovoltaik-Projekten, die sich in Nord- und Ostdeutschland befinden. Rund 80 Prozent der Anleihemittel planen wir für den Ankauf von Projektrechten an Photovoltaik-Freiflächenanlagen ein. Der darüber hinausgehende Emissionserlös von rund 20 Prozent fließt als Working Capital in die weitere Solar-Projektentwicklung, die Vorfinanzierung von Photovoltaik-Freiflächenprojekten sowie ggf. auch in Aufdach-Photovoltaik-Projekte.

Anleihen Finder: 
Um den PV-Ausbau zu beschleunigen haben Sie bereits 3 Mio. Euro in die
Emittentin „reconcept Solar Deutschland GmbH“ investiert. Wofür wird das Geld verwendet?

Karsten Reetz: Die Mittel dienen dazu, dass wir mit dem operativen Geschäftsbetrieb noch in diesem Jahr beginnen konnten. Konkret wollen wir damit zeitnah die ersten Photovoltaik-Projekte erwerben. Diese befinden sich bereits in der Due-Diligence-Phase.

Anleihen Finder: Wie sehen die Projekte und das Geschäftsmodell der Emittentin konkret aus? Welche Kriterien (Größe, Art, Zweck, usw.) müssen Ihrerseits erfüllt sein, damit PV-Anlagen in Betrieb genommen bzw. Projektrechte erworben werden?

Karsten Reetz: Die reconcept Solar Deutschland GmbH ist als Projektentwickler tätig und deckt dabei das gesamte Spektrum ab: von der Akquise von entsprechenden Grundstücken und Dachflächen über die Herstellung der Baureife und grundbuchdinglichen Sicherheiten bis zur Einholung behördlicher Genehmigungen und Gutachten. Die Umsetzung erfolgt durch das bereits bestehende Projektentwicklungsteam der Muttergesellschaft, der reconcept GmbH, so dass keine Mitarbeiter eingestellt werden müssen.

„Wir planen rund 50 PV-Parks mit einer Leistung von insgesamt rund 1.000 MWp“

In Bezug auf die Photovoltaik-Projekte konzentrieren wir uns geografisch auf Schleswig-Holstein, Niedersachsen, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen-Anhalt und Brandenburg. In diesen Bundesländern liegt unsere besondere Marktexpertise und wir sehen dort ausreichend hochattraktive Potenziale. Was den Projektumfang betrifft, planen wir rund 50 PV-Parks mit einer Leistung von insgesamt rund 1.000 MWp.

Anleihen Finder: Was spricht gegenwärtig für Investitionen in Photovoltaik-Projekte – speziell in Deutschland? Und inwiefern wird der Ausbau der Erneuerbaren Energien durch das neue EEG beschleunigt?

Karsten Reetz: Photovoltaik zeichnet sich durch das beste Chance-Risiko-Profil innerhalb der Erneuerbaren Energien und durch die subventionsunabhängige Wettbewerbsfähigkeit aus. In Deutschland ist eine hohe Branchen-Wachstumsdynamik durch die ehrgeizigen Klimaziele der Bundesregierung zu verzeichnen. So sieht beispielsweise das novellierte EEG vor, die solare Kraftwerkskapazität in Deutschland von heute rund 60 Gigawatt bis zum Jahr 2030 auf 215 Gigawatt zu steigern. Die Marktdynamik zeigt sich auch darin, dass zur Erreichung der Ausbauziele bis 2030 mehr als eine Vervierfachung der Ausbaugeschwindigkeit von Solaranlagen erforderlich ist. Und was ebenfalls für die hohe Attraktivität von Investitionen in Photovoltaik-Projekte spricht, sind die glänzenden Wachstumsprognosen. So wird für den deutschen Solarmarkt von 2022 bis 2026 im mittleren Szenario eine jährliche Wachstumsrate von rund 17 % erwartet. Das alles schafft ein ausgezeichnetes Investitionsklima.

„Für Photovoltaik gibt es ein ausgezeichnetes Investitionsklima“

Anleihen Finder: Der Zinskupon liegt mit 6,75% p.a. über dem vorherigen reconcept Green Bond 2022/28 (6,25%). Ist das der allgemeinen Zins- und Inflationslage geschuldet oder sind Solarprojekte anfälliger?

Karsten Reetz: Der Zinskupon ist in der Tat der allgemeinen, deutlich veränderten Zins- und Inflationslage geschuldet – und zwar ausschließlich. Denn wie bereits erwähnt, zeichnet sich Photovoltaik durch das beste Chance-Risiko-Profil innerhalb der Erneuerbaren Energien aus und wir haben unseren Geschäftsbetrieb ja inzwischen schon aufgenommen.

Anleihen Finder: Was sind generell die größten Risiken im Solargeschäft?

Karsten Reetz: Aktuell besteht ein starker Engpass in der Komponentenbeschaffung, die massiv beeinträchtigt ist. Obwohl die Nachfrage in Deutschland enorm ist, sind kaum freie Kontingente an Modulen verfügbar. Das liegt in erster Linie daran, dass China aktuell deutlich weniger Wechselrichter und Solarmodule produziert als in der Vergangenheit.

Maßgeblichen Einfluss auf die Marktentwicklung haben auch die Rahmenbedingungen für Investitionen. Hier braucht es zuverlässige Vorgaben und vor allem eine konsequente Umsetzung. Ich denke dabei insbesondere an die Genehmigungsverfahren, die dringend beschleunigt werden müssen. Andernfalls lassen sich die ambitionierten Ausbauziele der Bundesregierung nicht erreichen.

Anleihen Finder: Wo liegen die wesentlichen Unterschiede zu Wind- und Wasserkraftprojekten?

„Solar hat enormes Ausbaupotenzial, das sich kurzfristig und preisgünstig erschließen lässt“

Karsten Reetz: Zusätzlich zum besten Chance-Risiko-Profil und zur subventionsunabhängigen Wettbewerbsfähigkeit mit den niedrigsten Stromgestehungskosten ist hier vor allem das Ausbaupotenzial zu nennen, das sich kurzfristig und preisgünstig erschließen lässt. Die Solar-Projektentwicklung dauert ca. 24 bis 36 Monate und damit deutlich kürzer als bei Windkraft-Projekten. Zudem ist der spezifische Flächenbedarf gesunken, was vor allem auf die Effizienzsteigerungen der Module zurückzuführen ist.

Anleihen Finder: Wie sieht die Umsatz-Verteilung der einzelnen Erneuerbaren Energien-Bereiche (Wind, Sonne, Wasser) der reconcept Gruppe bislang aus und wie soll sich diese Verteilung in fünf Jahren gestalten?

Karsten Reetz: Aktuell leistet die Windkraft den größten Umsatzbeitrag. Mit den Mitteln aus unserem neuen reconcept Solar Bond Deutschland wird sich der Umsatzanteil aus dem Photovoltaik-Bereich in den kommenden Jahren deutlich erhöhen. Aber auch im Gezeitenkraft-Segment sind wir sehr zuversichtlich, was die weitere Marktentwicklung und unsere Umsatzwachstumsperspektiven betrifft.  

Anleihen Finder: Wie sieht Ihre Kalkulation aus – aus welchen Töpfen sollen die Zinsen für den Solar Green Bond bezahlt und die Anleihe im Jahr 2029 getilgt werden?

Karsten Reetz: Zins und Tilgung werden wir aus den Projektverkaufserlösen der von uns projektierten bzw. sich noch in der Entwicklung befindlichen Projekte leisten, deren Wert mit zunehmendem Entwicklungsfortschritt entsprechend deutlich steigt.

Anleihen Finder: Welche Sicherheiten bieten Sie den Anlegern des neuen Green Bonds? Tritt die reconcept-Muttergesellschaft als Garant für die Anleihe-Emittentin reconcept Solar Deutschland GmbH auf?

Karsten Reetz: Nein, die Muttergesellschaft tritt nicht als Garant auf. Die Anleihebedingungen beinhalten jedoch als besondere Schutzrechte für die Investoren vor allem eine Negativverpflichtung, eine Transparenzverpflichtung sowie ein Sonderkündigungsrecht bei einem Kontrollwechsel.

Anleihen Finder: Mit welchen Planzahlen kalkulieren Sie in den kommenden Jahren in Ihrer neuen Solarsparte? Welche Meilensteine sollen zudem kurzfristig erreicht werden?

Karsten Reetz: Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir aus prospektrechtlichen Gründen keine Planzahlen kommunizieren können. Klar ist jedoch, dass unsere Solarsparte in den kommenden Jahren deutlich wachsen und ihren Beitrag zum Gesamtumsatz signifikant steigern wird. Zudem sind wir sehr zuversichtlich, mit den Anleihemitteln schon kurzfristig substanzielle Projektrechte erwerben zu können.

Anleihen Finder: Herr Reetz, vielen Dank für das Gespräch.

Anleihen Finder Redaktion.

Titelfoto: reconcept GmbH

Portraitfoto von Karsten Reetz: Florian Sonntag

Hinweis: Dieses Interview erschien zunächst in der neuen Ausgabe des Anleihen Finder Newsletters (Dezember-2-2022). Registrieren Sie sich hier für unseren kostenlosen Newsletter und seien Sie stets vorab informiert.

Anleihen Finder Datenbank

Anleihe 2022/28 der reconcept GmbH

Anleihe 2020/25 der reconcept GmbH

Zum Thema:

+++ Neuemission +++ reconcept legt weiteren 6,75%-Green Bond (A30VVF3) auf – Volumen von bis zu 10 Mio. Euro

reconcept erhält „Assetklassen-Zukunfts-Award 2022 Erneuerbare Energien“

reconcept: 4,25%-Windpark-Anleihe (A3MQQJ) zur Hälfte platziert

reconcept: „Windpark Hilpensberg“ vorzeitig gekauft – Projekt-Anleihe (A3MQQJ) bislang im Volumen von 3,3 Mio. Euro platziert

reconcept platziert Green Bond II vollständig in Höhe von 17,5 Mio. Euro – Gezeitenkraftwerk in Kanada ans Stromnetz angeschlossen

„Für den Windpark Hilpensberg gibt es belastbare Leistungsdaten und das Projektentwicklungsrisiko entfällt“ – Interview mit Karsten Reetz, reconcept Gruppe

+++ Neuemission +++ reconcept GmbH emittiert 4,25%-Windpark-Projektanleihe (A3MQQJ) – Volumen von bis zu 9 Mio. Euro

reconcept GmbH stockt Green Bond II (A3E5WT) auf bis zu 17,5 Mio. Euro auf

Anleihen-Barometer: Neuer reconcept Green Bond 2022/28 (A3E5WT) erhält 3,5 Sterne

reconcept-Anleihe 2022/28 im Volumen von 14 Mio. Euro platziert

„Der Kapitalmarktzugang ist für uns von großer strategischer Bedeutung“ – Interview mit Karsten Reetz, reconcept GmbH

reconcept Green Bond 2022/28 (A3E5WT): Zeichnungsstart für erste KMU-Anleihe des Jahres am 10. Januar

Aufstockung: reconcept GmbH stockt 6,25%-Green Bond (A3E5WT) auf bis zu 15 Mio. Euro auf

reconcept GmbH erwirbt 9MW-Onshore Windpark nahe Pfullendorf

CO2-Fußabdruck: reconcept GmbH erhält Zertifizierung als klimaneutraler Asset Manager

„Die Energiewende braucht jetzt deutlich mehr Tempo“ – Interview mit reconcept-Geschäftsführer Karsten Reetz

+++ Neuemission +++ reconcept begibt neuen Green Bond (A3E5WT) – Zinskupon von 6,25% p.a. – Zielvolumen von 10 Mio. Euro

Anleihen Finder News auf Twitter und Facebook abonnieren

Twitter

Experten-Chat

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

Menü