„Die Energiewende braucht jetzt deutlich mehr Tempo“ – Interview mit reconcept-Geschäftsführer Karsten Reetz

Dienstag, 21. September 2021


Die reconcept GmbH gehört mit über 240 Erneuerbare Energien-Projekten mit einer Nennleistung von rd. 380 MW zu den Pionieren am Markt. Nun legt das Unternehmen binnen kürzester Zeit erneut einen Green Bond auf und bietet Anlegern dabei einen jährlichen Zinskupon von 6,25% p.a. Der zweite Green Bond 2021/27 (ISIN: DE000A3E5WT0) des Projektentwicklers und Asset Managers im Bereich Erneuerbare Energien hat ein Zielvolumen von bis zu 10 Mio. Euro. Wir haben mit dem Geschäftsführer Karsten Reetz über die erneute Anleihe-Emission und deren Hintergründe gesprochen.

Anleihen Finder: Sehr geehrter Herr Reetz, die reconcept GmbH hat Gefallen am börsennotierten KMU-Anleihemarkt gefunden. Warum haben Sie sich in kürzester Zeit erneut für das Finanzierungsinstrument „Anleihe“ entschieden und wieso gerade jetzt? 

Karsten Reetz: Das liegt vor allem an dem großen Erfolg unseres ersten Green Bonds. Über das ursprüngliche Maximalvolumen von 10 Mio. Euro hinaus ist es uns gelungen, die Anleihe auf 13,5 Mio. Euro aufzustocken. Zudem entwickelt sich der Kurs durchweg positiv, was sicherlich auch ein Indiz für die hohe Akzeptanz und Zufriedenheit unserer Anleger ist. Dass wir uns nun erneut für die Emission eines Green Bonds entschieden haben, ist auf unseren konkreten Investitionsbedarf für zusätzliche Projekte und weiteres Wachstum zurückzuführen.

Anleihen Finder: Sie haben sich nun zunächst gegen eine Börsen-Zeichnung entschieden. Was sind die konkreten Gründe dafür und warum haben Sie nun der Januar 2022 als Zeichnungsphase bzw. Valuta ausgewählt?

Karsten Reetz: Es war keine Entscheidung gegen die Zeichnungsmöglichkeit über die Börse, sondern aufgrund der regen Nachfrage vielmehr eine bewusste Verlängerung der exklusiven Zeichnungsmöglichkeit über unsere Website www.reconcept.de/ir sowie über ausgewählte Partner. Deshalb haben wir die dafür vorgesehene Zeitspanne nun bis Januar 2022 verlängert, bevor interessierte Anleger dann vom 10. bis 21. Januar 2022 den Green Bond II auch über die Depotbanken mittels der Zeichnungsfunktionalität „DirectPlace“ der Deutsche Börse AG zeichnen können.

Anleihen Finder: Sie sprechen von einer „regen Nachfrage“ – welches Volumen konnte reconcept in den ersten drei Wochen über die eigene Webseite bereits platzieren?

Karsten Reetz: Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir keine Wasserstandsmeldung abgeben möchten. Wir sind jedoch mit dem Auftakt sehr zufrieden und daher auch durchaus zuversichtlich, was die weitere Platzierung in den kommenden Monaten betrifft.

Anleihen Finder: Was bedeutet die Verschiebung des Valuta-Tages für Frühzeichner in 2021?

„Börsenhandel und Zinslauf beginnen am 25. Januar 2022“

Karsten Reetz: Diese Maßnahme hat für alle Anleger dieselben Auswirkungen – unabhängig davon, wann sie zeichnen. Durch den neuen Valuta-Tag wird auch der Börsenhandel erst am 25. Januar 2022 starten. Zudem beginnt der Zinslauf am 25. Januar, so dass die Zinsen dann halbjährlich nachträglich am 25. Januar und 25. Juli eines jeden Jahres und somit erstmals am 25. Juli 2022 gezahlt werden.

Anleihen Finder: Wo sollen die zufließenden Mittel denn konkret eingesetzt werden? In erster Linie sprechen Sie ja von Photovoltaik-Projekten in Deutschland.

Karsten Reetz: Ja, unser Investitionsschwerpunkt wird auf unserem Heimatmarkt liegen. Konkret planen wir hier Windenergieanlagen und insbesondere Photovoltaik-Projekte, die sowohl Solarparks auf Freiflächen als auch gewerbliche Aufdachanlagen umfassen können. Wir werden aber auch unsere internationalen Aktivitäten in unseren Kernmärkten Finnland und Kanada weiter vorantreiben. Dementsprechend wollen wir in Finnland in die Weiterentwicklung unserer Projekt-Pipeline und in Windpark-Akquisitionen investieren sowie auch Opportunitäten für neue Projektvorhaben in Kanada nutzen.

Anleihen Finder: Sind Photovoltaik-Projekte für reconcept ergiebiger als Wind- oder Wasserkraftprojekte. Können Sie uns da einen internen Einblick gewähren und zudem die Kriterien Ihrer Projektauswahl darlegen?

„Photovoltaik-Projekte lassen sich deutlich schneller realisieren als Windenergieanlagen“

Karsten Reetz: Unsere Zielmärkte müssen zunächst wirtschaftliche Voraussetzungen erfüllen. Dazu gehören die klimatischen und geologischen Verhältnisse ebenso wie eine gute Bonität und eine stabile Währung. Das trifft auf unsere aktuellen Kernmärkte Deutschland, Finnland und Kanada ausnahmslos zu. Dass wir uns nun vor allem auf Photovoltaik-Projekte konzentrieren, ist weniger eine Frage der Ergiebigkeit, sondern vielmehr des Zeitbedarfs. Denn Photovoltaik-Projekte lassen sich deutlich schneller realisieren als Windenergieanlagen. In Deutschland erwarten wir zudem, dass der politisch gewollte Ausbau der Erneuerbaren Energien zukünftig bevorzugt auf Basis von Photovoltaik-Anlagen forciert werden soll und durch die zunehmende Nutzung der Länderöffnungsklausel durch die Bundesländer mehr Flächen für Photovoltaik zur Verfügung stehen werden.

Anleihen Finder: Sie bezeichnen ein finnisches Joint-Venture für Windprojekte als „wirtschaftliches Kernstück“ der Gruppe. Können Sie uns das näher erläutern?

Karsten Reetz: Als unser Joint-Venture 2016 startete, sollten innerhalb von fünf Jahren ca. zehn Projektentwicklungen mit etwa 80 Windenergieanlagen realisiert werden. Diese Zielsetzung haben wir jedoch recht schnell nach oben korrigiert. Aktuell verfügen wir über eine Projektpipeline mit über 300 Windenergieanlagen, aus denen wir bis 2027 Umsatzerlöse im zweistelligen Millionen-Bereich erwarten. Deshalb bildet unser finnisches Joint-Venture das wirtschaftliche Kernstück der reconcept-Gruppe.

Anleihen Finder: Was unterscheidet reconcept von anderen Unternehmen im Erneuerbaren Energien-Sektor? Was können Sie besser bzw. was machen Sie anders?

„Investoren überzeugt, dass wir als Asset Manager und Projektentwickler aktiv sind“

Karsten Reetz: Wir haben als mittelständisches Unternehmen schon früh die Bedeutung der Erneuerbaren Energien und deren Chancen aus Investorensicht erkannt. Unsere eigene Investment-Expertise ist langjährig gewachsen und stark, unser Netzwerk sehr breit und international aufgestellt. Investoren überzeugt zudem, dass wir als Asset Manager und Projektentwickler aktiv sind. Diese Zwei-Säulen-Strategie hat sich bewährt: Unsere Anlegerinnen und Anleger profitieren von attraktiven Zinsen und gemeinsam konnten wir rund 240 Erneuerbare-Energien-Anlagen realisieren – Sonnen-, Wind- und Wasserkraftwerke im In- und Ausland mit einer installierten Leistung von rund 380 Megawatt und einem Investitionsvolumen von rund 545 Mio. Euro.

Anleihen Finder: Warum ist die neue Anleihe 2021/27 tatsächlich ein „Green Bond“? Welche Kriterien werden erfüllt?

Karsten Reetz: Unsere Vorgänger-Anleihe, der reconcept Green Bond I, durchlief im Fondsmanagement des größten Fonds für Mittelstandsanleihen vor Aufnahme in das Portfolio einen Nachhaltigkeitscheck. In dessen Auftrag wurde die Anleihe von der auf Nachhaltigkeit spezialisierten Ratingagentur imug Beratungsgesellschaft mbH analysiert – und mit der Bestnote „exzellent“ für ihre Nachhaltigkeitsperformance ausgezeichnet. Diese qualitative Analyse überprüfte relevante Nachhaltigkeitsaspekte sowie eventuelle ESG-Risiken der Einzelinvestments auf deren mögliche materielle Auswirkung auf die Performance des Mittelstandsanleihen-Fonds. Insgesamt wurden 60 Titel im Anleihenportfolio analysiert, nur vier erhielten die Bestnote „exzellent“ – darunter eben auch unser Green Bond I. Da der Green Bond II mit dem Green Bond I vergleichbar ist und wir die Mittel unserer neuen Anleihe ausschließlich im Bereich der Erneuerbaren Energien investieren werden, ist die Bezeichnung Green Bond sicherlich mehr als gerechtfertigt.

Anleihen Finder: Wie sieht der finanzielle Background der reconcept GmbH aus? Wie hoch ist die Eigenkapitalausstattung des Unternehmens und wie hoch der Verschuldungsgrad? Aus welchen Töpfen werden Tilgungen/Zinsen bezahlt?

Karsten Reetz: Zum 31. Dezember 2020 lag unsere Eigenkapitalquote bei 12,5 %, was bei unserem Unternehmenszuschnitt durchaus auskömmlich ist. Zins und Tilgung werden wir aus den Projektverkaufserlösen der verschiedenen, durch reconcept projektierten und sich noch in der Entwicklung befindlichen Projekte leisten.

Anleihen Finder: Wie sind Sie gegenwärtig mit der operativen Geschäftsentwicklung zufrieden? Können Sie uns die wichtigsten operativen Finanzkennzahlen kurz nennen?

„Das Geschäftsjahr 2020 verlief sehr zufriedenstellend“

Karsten Reetz: Das Geschäftsjahr 2020 verlief sehr zufriedenstellend. Aufgrund unseres erweiterten Emissionsgeschäfts erzielten wir einen Umsatz von 1,4 Mio. Euro (2019: 1,0 Mio. Euro). Das EBIT inklusive des neutralen Ergebnisses betrug 2,1 Mio. Euro (2019: 3,6 Mio. Euro), während der Jahresüberschuss bei 0,8 Mio. Euro (2019: 3,3 Mio. Euro) lag. Zu erwähnen ist der wesentliche Einfluss des Finnland-Geschäfts auf unsere Ertragsentwicklung. 2020 haben wir durch Meilensteinerlöse im Rahmen der Projektentwicklungen Earn-out-Erträge in Höhe von 6,0 Mio. Euro erzielt, die sich in den sonstigen betrieblichen Erträgen widerspiegeln. 2019 führte die Veräußerung der Anteile an der Tuulialfa OY zu einem Ertrag von 10,9 Mio. Euro. Aufgrund dieses hohen einmaligen Effekts sind die beiden Jahre kaum miteinander vergleichbar.

Anleihen Finder: Inwiefern wurden Sie in Ihren jeweiligen Projekten von der Corona-Pandemie und deren Folgen ausgebremst und inwieweit kann der Markt für Erneuerbare Energie vllt. sogar von der Pandemie profitieren?

Karsten Reetz: Während der Pandemie hat das Investoren-Interesse an nachhaltigen Geldanlagen insgesamt zugenommen – das können wir aufgrund unserer Emissionshaus-Tätigkeit und unserer Investorengespräche ganz klar so sagen. Projektseitig kam es 2020 coronabedingt zu Verzögerungen einzelner Projekte in Kanada.

„Der Markt für Erneuerbare Energien hat von der Pandemie keineswegs profitiert“

Der Markt für Erneuerbare Energien hat von der Pandemie keineswegs profitiert. Vielmehr handelte es sich bei den Rekordergebnissen 2020 um temporäre Effekte aus den Lockdowns. Sobald diese Corona-Effekte abklingen, wird klar werden, dass die Energiewende jetzt deutlich mehr Tempo braucht, als es vorher ohnehin schon der Fall war. Wir hoffen, dass sich insbesondere die politischen Rahmenbedingungen dadurch dementsprechend signifikant verbessern werden.

Anleihen Finder: Wie gespannt blicken Sie als EE-Unternehmer aufdie Bundestagswahl am 26. September 2021 – unabhängig vom Ausgang, was erhoffen Sie sich von der Politik?

Karsten Reetz: Die zurückliegende Legislaturperiode war zwar von starken Zielen, aber leider auch einer ernüchternden Umsetzung der Energiewende gekennzeichnet. Unsere Erwartungen an die neue Regierung sind daher hoch. Vor allem im Bereich der Windenergie sehen wir erheblichen Nachholbedarf. Wir brauchen eine Energiepolitik, die den Ausbau der Erneuerbaren Energien mit konkreten Maßnahmen deutlich beschleunigt und nicht etwa durch teure Ausschreibungsregeln, Abstandsregeln und die Absenkung der festen Einspeisevergütung bremst. Stattdessen sind mehr Flächen für den Windenergieausbau und eine deutliche Vereinfachung der Genehmigungsprozesse erforderlich und es fehlen praktikable wie wirtschaftlich sinnvolle Lösungen für Anlagen, die nach 20 Jahren aus dem EEG-Tarif fallen. Ich hoffe, dass diese Probleme zeitnah gelöst werden, damit die gesteckten Ziele erreicht werden können.

Anleihen Finder: Abschließend:Warum ist auch der zweite Green Bond der reconcept GmbH sowohl für Emittentin als auch für Investoren ein lohnendes Geschäft?

Karsten Reetz: Mit dem reconcept Green Bond II können Anleger ihr Geld nachhaltig arbeiten lassen – ohne dabei auf Renditechancen zu verzichten. Denn mit einem Zinssatz von 6,25 % p.a. bieten wir eine attraktive Investmentchance, am globalen Wachstumsmarkt der Erneuerbare Energien zu partizipieren. Für uns als Unternehmen hat sich das Finanzierungsinstrument der Anleihe mit dem Green Bond I bereits bewährt. Daher setzen wir weiterhin auf diesen langfristigen Baustein, um unser weiteres Wachstum im In- und Ausland nachhaltig zu finanzieren.

Anleihen Finder: Herr Reetz, besten Dank für das Gespräch.

Anleihen Finder Redaktion.

Foto: pixabay.com (Symbolbild)

Portraitbild: Karsten Reetz, Geschäftsführer der reconcept GmbH – Florian Sonntag –

Anleihen Finder Datenbank

Anleihe 2020/25 der reconcept GmbH

Zum Thema:

+++ Neuemission +++ reconcept begibt neuen Green Bond (A3E5WT) – Zinskupon von 6,25% p.a. – Zielvolumen von 10 Mio. Euro

reconcept GmbH plant weitere Aufstockung der Anleihe 2020/25 (A289R8) auf bis zu 13,5 Mio. Euro – Umsatzwachstum in Q1- 2021

„Grüne Geldanlage“: reconcept GmbH bietet Investment in mobile Gezeitenkraftanlagen an

reconcept GmbH plant Aufstockung der Anleihe 2020/25 (A289R8)

+++ AUSPLATZIERT +++ reconcept-Anleihe 2020/25 (A289R8) vollständig im Volumen von 10 Mio. Euro platziert

Grüne Anleihe“: reconcept-Anleihe 2020/25 (A289R8) zu 90% platziert

reconcept GmbH: Zweite Tranche der grünen 4,50%-Multi Asset-Anleihe geöffnet

Platzierungsergebnis: reconcept GmbH platziert Anleihe-Volumen (A289R8) in Höhe von 5,25 Mio. Euro

Anleihen-Barometer: Neue reconcept-Anleihe 2020/25 (A289R8) erhält 3,5 Sterne

Deutscher Mittelstandsanleihen FONDS nimmt neue 6,75%-reconcept-Anleihe (A289R8) ins Portfolio auf

„Sind einer der Pioniere am Markt für grüne Investments“ – Interview mit Karsten Reetz, reconcept GmbH

Anleihen Finder News auf Twitter und Facebook abonnieren

Twitter

Experten-Chat

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

Menü