Media & Games Invest (MGI) verlegt Unternehmenssitz von Malta nach Luxemburg

Montag, 11. Januar 2021


Adhoc-Mitteilung der Media & Games Invest plc.:

Media and Games Invest: Das Board of Directors hat beschlossen den Unternehmenssitz nach Luxemburg zu verlagern, B-Aktien einzuführen und Aktienoptionen im Rahmen eines ESOP für Mitarbeiter in Schlüsselpositionen auszugeben.

Das Board of Directors der Media & Games Invest plc („MGI“ oder die „Gesellschaft“, ISIN: MT0000580101; Ticker M8G; Nasdaq First North Premier Growth Market und Scale Segment Frankfurter Wertpapierbörse) hat heute beschlossen, den Sitz der Gesellschaft von Malta nach Luxemburg zu verlegen. Die Sitzverlegung soll MGI für weitere Investorengruppen zugänglich machen, die aufgrund des derzeitigen Sitzes nicht in die Gesellschaft investieren dürfen. MGI plant, in einem ersten Schritt ihre Rechtsform von einer Aktiengesellschaft („plc“) in die einer Societas Europaea („SE“) umzuwandeln und danach den Verlagerungsprozess zu beginnen, mit dem Ziel, idealerweise ab dem 1. Januar 2022 in Luxemburg ansässig zu sein. Gespräche mit Beratern in Malta und Luxemburg, um die Verlegung ohne Verzögerung einzuleiten, werden in Kürze beginnen. Die endgültige Entscheidung über die Verlagerung wird zu einem späteren Zeitpunkt von den Aktionären der MGI in einer noch einzuberufenden außerordentlichen Hauptversammlung getroffen.

Um die Aktienstruktur der Gesellschaft weiter zu optimieren und weiteres Wachstum zu ermöglichen, hat das Board of Directors heute zudem die Einführung von B-Aktien als neue Aktienklasse beschlossen. Die Einführung der B-Aktien muss von den Aktionären der MGI auf einer schnellstmöglich einzuberufenden außerordentlichen Hauptversammlung beschlossen werden. Die B-Aktien sollen als neue Aktienklasse mit weniger Stimmrechten als die derzeitigen Aktien eingeführt werden, um dem Unternehmen die Ausgabe von Aktien bei geringerer Verwässerung der derzeitigen Stimmrechte zu ermöglichen, ähnlich wie bei Wettbewerbern. Die derzeitigen Aktien werden zu A-Aktien. Die genauen Bedingungen der B-Aktien werden abschließend festgelegt und in der Einladung zur außerordentlichen Hauptversammlung vorab veröffentlicht. Die Rechte der derzeit ausgegebenen Aktien werden geschützt und nicht nachteilig verändert. Das Board of Directors beabsichtigt, die B-Aktien bei ihrer Erstausgabe an der Nasdaq First North Premier Growth Market zu notieren.

Da das Anwerben von Spitzenfachkräften und die Bindung von Mitarbeitern auf dem derzeit sehr wettbewerbsintensiven Arbeitsmarkt immer wichtiger wird, hat das Board heute ferner beschlossen, ein neues ESOP-Programm aufzulegen und die Ausgabe von bis zu 15 Millionen neuen MGI-Aktien frühestens ab Mai 2024 und spätestens bis Dezember 2030 über eine Option zu einem Ausübungspreis von 2,60 Euro je Aktie zu ermöglichen.

Ziel des aktienbasierten Anreizprogramms ist es, Schlüsselpersonal zu motivieren, zu halten und einstellen zu können. Der Personenkreis, auf den das Programm abzielt, sind C-Level und Key Management von MGI und MGI-Tochtergesellschaften. Die Teilnehmer werden vom MGI-Board auf der Grundlage von Vorschlägen des Managements ausgewählt. Der Gesamtzeitraum für das Programm erstreckt sich bis 2030, wobei die Optionen frühestens ab 2024 ausgeübt werden können. Die Erdienungszeit (Vesting Period) beträgt für die Mitarbeiter mindestens 4 Jahre, wobei Aktienpakete jedoch frühestens 2 Jahre nach Erdienung (Vesting) verkauft werden können. Der Mindestausübungspreis beträgt 2,60 Euro pro MGI-Aktie, wobei der Ausübungspreis mindestens 20 % über dem durchschnittlichen Schlusskurs der MGI-Aktie an der schwedischen Nasdaq der letzten 5 Tage zum Zeitpunkt der Ausgabe des Programms an einen Mitarbeiter liegen muss. Die maximale Gesamtzahl der Aktien beträgt bis zu 15 Millionen Stück. Die Optionen werden an die Bodhivas GmbH ausgegeben, das Investmentvehikel des Vorstandsvorsitzenden und CEO Remco Westermann, mit dem alleinigen Zweck, die Verpflichtungen dieses ESOP-Programms gegenüber den MGI-Mitarbeitern zu erfüllen und zu bedienen. Zu den weiteren Bedingungen des ESOP gehören u.a. bestimmte Ausübungs- und Verkaufsfenster, sowie Good- und Bad-Leaver-Bedingungen für ausscheidende Mitarbeiter. Anstelle der Auszahlung in bar ist auch die Auszahlung des Optionsgewinns in Aktien möglich. Der Wert des Programms ist abhängig vom tatsächlichen Kurs der MGI-Aktie ab 2024 sowie von der Anzahl der ausgegebenen Optionen und der Mitarbeiter, die ihre Option in den jeweiligen Ausübungsfenstern ausüben können. Der maximale Wert des Programms ergibt sich aus der maximalen Anzahl der Aktien (15 Millionen) multipliziert mit dem tatsächlichen Ausübungskurs abzüglich 2,60 Euro.

In einem immer stärker umkämpften Arbeitsmarkt, in dem andere Spielefirmen, aber auch Tech-Unternehmen wie Tesla und Apple aktiv um unsere Mitarbeiter werben, wird dieses Aktienoptionsprogramm die MGI-Gruppe bei der Bindung von Schlüsselpersonal sowie bei der Einstellung neuer Talente unterstützen, was das Wachstum des Unternehmens weiter fördern wird.

Media & Games Invest plc.

Foto: pixabay.com

Anleihen Finder Datenbank

Unternehmensanleihe der gamigo AG 2013/2018

Zum Thema

MGI platziert neue 80 Mio. Euro-Anleihe – gamigo-Anleihe 2018/22 wird vorzeitig zurückgezahlt

MGI hebt Prognose für 2020 an und erwägt weitere Fremdkapital-Maßnahme

Übernahme: Media and Games Invest erwirbt freenet digital GmbH

Media and Games Invest plc hebt Jahresprognose 2020 an

Media and Games Invest plc: Zahl der Online-Gamer steigt während Corona-Krise um 43%

Media and Games Invest plc: Tochtergesellschaft gamigo mit deutlicher Ertragssteigerung in 2019

Media and Games Invest plc: Anstieg von Neuregistrierungen – Kräftiges Wachstum in 2020 erwartet

Media and Games Invest plc platziert weitere 3 Mio. Euro der MGI-Anleihe 2019/24 (WKN A2R4KF)

Anleihen Finder News auf Twitter und Facebook abonnieren

Twitter
Facebook

Experten-Chat

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

Menü