Media and Games Invest plc platziert weitere 3 Mio. Euro der MGI-Anleihe 2019/24 (WKN A2R4KF)

Dienstag, 24. März 2020


Die Media and Games Invest plc hat im Rahmen einer selektiven Nachplatzierung weitere 3 Mio. Euro ihrer Anleihe 2019/24 (ISIN DE000A2R4KF3) platziert. Das platzierte Volumen steigt damit auf 20 Mio. Euro. Die freien Mittel aus der Platzierung sollen u.a. für M&A genutzt werden. Bei sich ergebenen M&A Opportunitäten sollen zudem weiteren Tranchen platziert werden.

MGI-Anleihe 2019/24

ANLEIHE CHECK: Die MGI-Anleihe 2019/24 hat ein Gesamtvolumen von bis zu 25 Mio. Euro und wird jährlich mit 7,00% verzinst. Die Laufzeit der Unternehmensanleihe endet am 11. Oktober 2024. Von den Analysten der KFM Deutsche Mittelstand AG ist die Gaming-Anleihe mit 4 von 5 Sternen bewertet.

Anleihebedingungen: Eine vorzeitige Rückzahlung durch die Emittentin ist ganz oder teilweise erstmals im Oktober 2021 zu 103 Prozent des Nominalwerts möglich. Weitere vorzeitige Rückzahlungsmöglichkeiten bestehen im Oktober 2022 (102 Prozent) und im Oktober 2023 (101 Prozent). Die Covenants bestehen u. a. aus einer Mindesteigenkapitalquote des MGI Konzerns von 25 Prozent.

Hinweis: Die Transaktion wurde von der ICF BANK AG als Sole Lead Manager begleitet.

Umgang mit der Corona-Krise

Seit Anfang der letzten Woche befinden sich alle MGI-Mitarbeiter weltweit im Homeoffice. Aufgrund der technischen Ausrüstung könne jeder Mitarbeiter mit nahezu voller Produktivität von zu Hause arbeiten, heißt es von Seiten des Unternehmens. Auch wenn Geschäftsreisen, persönliche Kundengespräche und bevorstehende Events verschoben werden müssen, sei MGI technisch bestens dafür gerüstet, weiterhin einen engen Kundenkontakt zu ermöglichen und Produkte und Dienstleistungen in gewohnter Qualität bereitzustellen.

„Wir haben in den vergangenen Jahren viel in digitale Transformation investiert, insbesondere in Cloud-Systeme und in Kommunikationsmittel. Diese Investitionen haben es uns jetzt ermöglicht, schnell auf die neuen Anforderungen durch Corona zu reagieren. Der Betrieb und die Betreuung unserer Spiele und Medienplattformen ist sichergestellt und gleichzeitig werden wir alles in unserer Macht Stehende tun, um zu helfen die Ausbreitung des Virus einzudämmen und unsere Mitarbeiter zu schützen.“, so CEO Remco Westermann zur Corona-Krise.

Anleihen Finder GmbH

Foto: pixabay.com

Anleihen Finder Datenbank

Unternehmensanleihe der gamigo AG 2013/2018

Zum Thema

Media and Games verzeichnet Anstieg der Nutzerzahlen – Gaming-Geschäft auf hohes Spieleraufkommen vorbereitet

Media and Games Invest plc: Anteil an gamigo AG wächst auf 99,9% – Marktkapitalisierung übersteigt 100 Mio. Euro

Media and Games Invest plc: Tochtergesellschaft gamigo AG steigert Umsatz und Gewinn in 2019

Media and Games Invest plc geht „all in“: Anteil an der gamigo AG auf 98% erhöht

Nachplatzierung: Media and Games platziert weiteres Anleihen-Volumen in Höhe von 12 Mio. Euro

Anleihen Finder News auf Twitter und Facebook abonnieren

Twitter
Facebook

Experten-Chat

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

MB Fund Advisory

Menü