Halbjahreszahlen 2020: Karlsberg Brauerei trotz Umsatzeinbußen in der Spur

Mittwoch, 26. August 2020


Die Karlsberg Brauerei GmbH verzeichnet aufgrund der Covid-19-Pandemie im ersten Halbjahr 2020 einen Umsatzrückgang um 7,8 Mio. Euro auf 57,7 Mio. Euro, kann aufgrund von frühzeitigen Gegen-Maßnahmen und Kosteneinsparungen bei den Ergebniszahlen in den ersten sechs Monaten des Jahres aber leicht zulegen. Zudem bestätigt das Management die Ergebnisprognose für das Gesamtjahr 2020. Die Karlsberg-Anleihe notiert aktuell bei 102% (Stand: 26.08.2020).

Corona-Auswirkungen

Der Umsatz-Rückgang resultiert nach Angaben der Brauerei in der Hauptsache aus Fassbierrückgängen in der Gastronomie, Hotellerie und bei Festveranstaltungen. Seit den Lockerungen der Covid-19-Vorsichtsmaßnahmen in der Gastronomie verzeichnet Karlsberg aber erste Erholungstendenzen.

Durch eine erneut verbesserte Rohertragsmarge von 61,7 % (erstes Halbjahr 2019: 60,2 %), frühzeitigen und konsequenten Kosteneinsparungen sowie Maßnahmen zur Produktivitätssteigerung konnte Karlsberg nach eigenen Angaben trotz der Umsatzverluste im ersten Halbjahr ein adjustiertes Ergebnis vor Abschreibungen, Zinsen und Steuern (adj. EBITDA) in Höhe von 11,6 Mio. Euro (erstes Halbjahr 2019: 11,3 Mio. Euro) und ein adjustiertes Ergebnis vor Zinsen und Steuern (adj. EBIT) in Höhe von 7,4 Mio. Euro (erstes Halbjahr 2019: 6,3 Mio. Euro) erzielen. Dementsprechend wurde die Ertragskraft mit deutlich verbesserter adj. EBITDA-Marge von 20,2 % (erstes Halbjahr 2019: 17,2 %) sowie adj. EBIT-Marge von 12,8 % (erstes Halbjahr 2019: 9,6 %) trotz der Corona-Krise erhöht.

Hinweis: Der Halbjahresabschluss der Karlsberg Brauerei GmbH ist auf der Unternehmenswebseite unter https://karlsberg.de/investoren/ im Bereich Finanzpublikationen abrufbar.

„Mit Performance insgesamt zufrieden“

„Mit unserer Performance in den schwierigen Monaten der Covid-19-Pandemie sind wir insgesamt zufrieden. Das Team der Karlsberg Brauerei hat die Herausforderungen des ersten Halbjahres 2020 gut gemeistert. Auch die im Vergleich zum Gesamtmarkt solide Entwicklung unserer Marken bestätigt uns in unserem Fokus auf das Markengeschäft und unterstreicht unsere Krisenfestigkeit“, sagt Christian Weber, Generalbevollmächtigter der Karlsberg Brauerei KG Weber.

Die Marke MiXery hat ihre Position als nationaler Marktführer im Markt der Biermischgetränke nach Absatz behauptet. Auch die Marktführerschaft mit Karlsberg URPILS im regionalen Kernabsatzgebiet Saarland konnte aufgrund einer positiven Entwicklung im Handel nach Absatz im ersten Halbjahr 2020 weiter ausgebaut werden.

Prognose für Gesamtjahr 2020

Obwohl die ursprüngliche Umsatzprognose fürs Gesamtjahr 2020 voraussichtlich nicht erreicht wird, bestätigt Markus Meyer, Geschäftsführer der Karlsberg Brauerei GmbH, die bisherige Ergebnisprognose und erwartet für das Geschäftsjahr 2020, dass unter Berücksichtigung aller eingeleiteten Initiativen die operative Kennzahl adj. EBITDA zwischen 16 und 19 Mio. Euro liegen wird.

Die Marketing- und Vertriebsaktivitäten der Karlsberg Brauerei GmbH werden sich auf den weiteren Ausbau des Markengeschäfts fokussieren. Ein neuer Markenauftritt für die Marke Karlsberg, die Integration der Marke Gründel’s unter dem Karlsberg-Markendach und weitere Maßnahmen im laufenden Jahr wie die Neueinführung von Karlsberg Grapefruit alkoholfrei sowie die Erweiterung in das Segment der Limonaden sollen zusätzliche Impulse in alle Vertriebsschienen bringen. Es wird zudem erwartet, dass MiXery seinen Distributionsausbau und sein Wachstum auch im zweiten Halbjahr fortsetzen wird.

Karlsberg-Anleihe 2016/21

ANLEIHE CHECK: Im April 2016 hatte die Karlsberg Brauerei GmbH ihre bereits zweite Unternehmensanleihe 2016/21 (WKN A2AATX) begeben. Das platzierte Volumen beträgt 40 Millionen Euro. Der jährliche Zinskupon des Bonds liegt bei 5,25 Prozent. Die Anleihe, die im kommenden Jahr ausläuft, notiert aktuell bei 102% (Stand 26.08.2020).

Anleihen Finder Redaktion.

Foto: Karlsberg Brauerei GmbH

Anleihen Finder Datenbank

Unternehmensanleihe der Karlsberg Brauerei GmbH 2012/2017 (getilgt)

Unternehmensanleihe der Karlsberg Brauerei GmbH 2016/2021

Zum Thema:

Karlsberg Brauerei GmbH erwirtschaftet Jahresüberschuss von 8,3 Mio. Euro in 2019

Karlsberg Brauerei GmbH steigert Ertragskraft im ersten Halbjahr 2019

Karlsberg Brauerei GmbH erzielt Gewinn von 4,0 Mio. Euro in 2018

Karlsberg Brauerei GmbH bestätigt Prognose für 2018 – Anleihe 2016/21 notiert bei 109%

„Das Jahr des Umbruchs“: Karlsberg mit schwächeren Zahlen in 2017

Karlsberg Brauerei GmbH: Creditreform stuft Rating von „BB“ auf „BB-“ herab – Karlsberg-Anleihe (A2AATX) notiert bei 110%

Karlsberg mit deutlichen Umsatzeinbußen im ersten Halbjahr 2017 – Anleihe 2016/21 notiert bei 107,5 Prozent

Anleihen Finder News auf Twitter und Facebook abonnieren

Twitter
Facebook

Experten-Chat

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

MB Fund Advisory

Menü