Karlsberg Brauerei GmbH steigert Ertragskraft im ersten Halbjahr 2019

Mittwoch, 21. August 2019


Pressemitteilung der Karlsberg Brauerei GmbH:

Karlsberg Brauerei mit deutlicher Ergebnisverbesserung im ersten Halbjahr 2019

  • Wachstum im Markengeschäft
  • – Weitere Verbesserung der Rohertrags-, EBITDA- und EBIT-Marge
  • – Jahresüberschuss mit 3,0 Mio. Euro deutlich über Vorjahresniveau
  • – Prognose für das Gesamtjahr bestätigt

Die Karlsberg Brauerei GmbH (Unternehmensanleihe, WKN: A2AATX) hat ihre Zahlen zum ersten Halbjahr 2019 bekannt gegeben. Das bereinigte Ergebnis vor Abschreibungen, Zinsen und Steuern (EBITDA) sowie das bereinigte Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) konnte mit 9,2 Mio. Euro (Vorjahr: 9,2 Mio. Euro) respektive 4,8 Mio. Euro (Vorjahr: 4,7 Mio. Euro) im Berichtszeitraum stabilisiert bzw. erhöht werden. Die Steigerung der Rohertragsmarge auf 59,2 % (Vorjahr: 58,5%) sowie die Verbesserung der EBITDA-Marge auf 14,4 % (Vorjahr: 13,7 %) und der EBIT-Marge auf 7,4 % (Vorjahr: 7,0 %) zeigen die erhöhte Ertragskraft der Umsätze. Der Jahresüberschuss lag mit 3,0 Mio. Euro deutlich über dem Vorjahresniveau (Vorjahr: 1,0 Mio. Euro).

Im in- und ausländischen Markengeschäft konnte die Karlsberg Brauerei in den ersten sechs Monaten dieses Jahres Umsatzzuwächse von insgesamt 3,5 % erzielen, gestützt durch eine gute Absatzentwicklung der Marke Karlsberg und der Marke MiXery. Im Ausland legten die Markenumsätze um 15,5 % deutlich zu insbesondere durch eine Fokussierung auf eigene Marken im Export.

Die Umsatzerlöse der Gesellschaft lagen, bedingt durch die strategisch fortgeführte Anpassung der Lohnproduktion, mit 64,0 Mio. Euro leicht unter dem Vorjahr (66,9 Mio. Euro).

Markus Meyer, Geschäftsführer der Karlsberg Brauerei GmbH: „In Deutschland und im Ausland haben sich unsere Marken sehr gut entwickelt und ein weiteres Umsatzwachstum verzeichnet. Unsere Strategie zur nachhaltigen Verbesserung unserer Ertragskraft haben wir konsequent fortgeführt. Somit können wir auf ein gutes erstes Halbjahr 2019 zurückblicken.“

Die Geschäftsführung geht von einer ertragsorientierten Weiterentwicklung des Markengeschäfts im In- und Ausland aus. Vor dem Hintergrund der Entwicklung in den ersten sechs Monaten 2019 bestätigt die Geschäftsführung ihre bisherige Prognose für das Gesamtjahr mit einem leichten Rückgang der Umsatzerlöse im niedrigen einstelligen Prozentsatz. Bei deutlich erhöhten Aufwendungen für Marketing und Vertrieb wird weiterhin von einem bereinigten EBITDA zwischen 15,5 und 18,5 Mio. Euro ausgegangen.

Der Halbjahresabschluss der Karlsberg Brauerei ist auf der Unternehmenswebseite unter www.karlsberg.de/investoren im Bereich Finanzpublikationen abrufbar. Zu den Halbjahreszahlen findet am heutigen Mittwoch, 21. August 2019, um 11.00 Uhr eine Telefonkonferenz für Investoren und Analysten statt.

Karlsberg Brauerei GmbH

ANLEIHE CHECK: Im April 2016 hatte die Karlsberg Brauerei GmbH ihre bereits zweite Unternehmensanleihe 2016/21 (WKN A2AATX) begeben. Das platzierte Volumen beträgt 40 Millionen Euro. Der jährliche Zinskupon des Bonds liegt bei 5,25 Prozent. Aktuell notiert die Anleihe bei 105 Prozent (Stand: 21.08.2019).

Foto: Karlsberg Brauerei GmbH

Anleihen Finder Datenbank

Unternehmensanleihe der Karlsberg Brauerei GmbH 2012/2017 (getilgt)

Unternehmensanleihe der Karlsberg Brauerei GmbH 2016/2021

Zum Thema:

Karlsberg Brauerei GmbH erzielt Gewinn von 4,0 Mio. Euro in 2018

Karlsberg Brauerei GmbH bestätigt Prognose für 2018 – Anleihe 2016/21 notiert bei 109%

„Das Jahr des Umbruchs“: Karlsberg mit schwächeren Zahlen in 2017

Karlsberg Brauerei GmbH: Creditreform stuft Rating von „BB“ auf „BB-“ herab – Karlsberg-Anleihe (A2AATX) notiert bei 110%

Karlsberg mit deutlichen Umsatzeinbußen im ersten Halbjahr 2017 – Anleihe 2016/21 notiert bei 107,5 Prozent

Karlsberg Brauerei GmbH: Martin Adam wird neuer CFO – Jahresgewinn in 2016 von 4,8 Millionen Euro – Anleihe notiert bei 110,5 Prozent

Abschied – CFO Ralph Breuling verlässt Karlsberg! – Unternehmensanleihe notiert bei 108,75 Prozent

Anleihen Finder News auf Twitter und Facebook abonnieren

Twitter
Facebook

Experten-Chat

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

MB Fund Advisory

Menü