Aves One: Rail-Geschäft wächst in 2020 weiter – „Übergangsjahr 2021“

Freitag, 23. April 2021


Vorläufige Geschäftszahlen – die Aves One AG hat im Jahr 2020 Umsatzerlöse in Höhe von 123,9 Mio. Euro (Vj: EUR 116,8 Mio.) sowie ein Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) in Höhe von 81,8 Mio. Euro (Vj. EUR 84,5 Mio.) erzielt und liegt somit trotz Auswirkungen der Corona-Pandemie nahezu auf Vorjahresniveau.

Der wesentliche Treiber ist und bleibt das Rail-Geschäft von Aves. Der Geschäftsbereich steuerte einen Umsatzbeitrag von 83,9 Mio. Euro (Vj: EUR 76,1 Mio.) und einen EBITDA-Beitrag von 61,6 Mio. Euro (Vj. EUR 54,8 Mio.) bei. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum verzeichnete Aves One auch aufgrund der Auswirkungen der COVID-19-Pandemie einen leichten Rückgang bei der Auslastung des Rail-Portfolios. Die Auslastungsquote blieb jedoch mit durchschnittlich rund 90 % auf einem hohen Niveau (Vj.: 95,5 %). Trotzdem hat das Rail-Geschäft die rückläufige Performance des Seecontainer-Portfolios kompensiert. In dem Seecontainer-Geschäft hätten Mietpreissenkungen im Rahmen von Vertragsverlängerungen sowie Währungseffekte zu rückläufigen Umsatz- und EBITDA-Beiträgen geführt, so Aves One.

Verkauf des Seecontainer-Bestands

Die vorläufigen Geschäftszahlen bestätigen die strategische Entscheidung des Aves-Vorstands, das Seecontainer-Geschäft zu veräußern und sich künftig auf den konsequenten Ausbau des stabilen und ertragsstarken Rail-Geschäfts zu konzentrieren. Die Veräußerung des Seecontainer-Bestands im März 2021 prägt die vorläufigen Geschäftszahlen 2020, da ergebniswirksame Effekte weitestgehend im Rahmen des Jahresabschlusses 2020 berücksichtigt wurden.

Nach vorläufigen Geschäftszahlen wurden im Berichterstattungszeitraum 2020 Abschreibungen in Höhe von 72,2 Mio. Euro vorgenommen (Vj. EUR 32,9 Mio.). Diese beinhalten die außerplanmäßigen Sonderabschreibungen auf den Seecontainerbestand in Höhe von rund EUR 33,1 Mio. Infolge dieses Sondereffekts sank das Ergebnis der betrieblichen Tätigkeit (EBIT) deutlich auf EUR 9,6 Mio. (Vj. EUR 51,7 Mio.). Das um die im Finanzergebnis ausgewiesenen Wechselkurseffekte bereinigte EBT verringerte sich auf EUR -36,3 Mio. (Vj: EUR 11,1 Mio.).

Im Zuge der Fokussierung auf das Rail-Geschäft erwartet Aves künftig Kostenreduktionen in Höhe von mehr als 1,5 Mio. Euro p.a. Ebenso wird die Gesellschaft von einer Senkung des durchschnittlichen Nominalzinssatzes der Fremdfinanzierungen um 0,3 % auf rund 3,1 % p.a. profitieren.

Rail-Portfolio wächst

Durch Zukäufe ist das Asset-Volumen im Rail-Segment um 12 % auf über 738,8 Mio. Euro angewachsen. Durch die Rail-Investitionen in Höhe von rund 90,8 Mio. Euro, vor allem in Neubauwagen, ist das Durchschnittsalter der Güterwagenflotte auf 15,9 Jahre gesunken.

„Unser Rail-Portfolio hat sich in einem herausfordernden Geschäftsjahr als ein stabiles und profitables Investment bewährt. Mit einem Umsatzbeitrag von etwa 68 % und einem EBITDA-Beitrag von etwa 75 % trug es maßgeblich dazu bei, dass wir uns in einem volatilen Marktumfeld stabil entwickelt haben. Der Liquiditätsüberschuss aus dem Verkauf des Seecontainer-Portfolios in Höhe von rund 23,8 Mio. USD und die Ausweitung unserer Finanzierungslinie über 75,0 Mio. Euro ermöglichen es uns, diesen Geschäftsbereich weiter konsequent zu stärken. Die erwarteten Kostenreduktionen verdeutlichen, dass wir mit dem Verkauf unseres Seecontainer-Bestands einen wichtigen Meilenstein erreicht haben, um fokussiert und profitabel zu wachsen“, sagt Sven Meißner, Vorstand der Aves One AG.

Aves One-Anleihe 2020/25 notiert bei 101,5%

ANLEIHE CHECK: Die am 1. Juni 2020 begebene Aves One-Anleihe 2020/25 (ISIN DE000A289R74) ist mit einem jährlichen Zinskupon von 5,25% p.a. ausgestattet, der halbjährlich jeweils am 1. Dezember und am 1. Juni ausgezahlt wird. Die Laufzeit der Anleihe endet am 31. Mai 2025 und notiert derzeit bei 101,5% (Stand: 23.04.2021). Die Aves One-Anleihe 2020/25 ist mit dem maximalen Emissions-Volumen von 60 Mio. Euro am Kapitalmarkt platziert.

Rail-Umsatz von 100 Mio. Euro in 2021 anvisiert

„Mit einem erstklassigen Rail-Portfolio, konstant hohen Auslastungsraten und einer gut gefüllten Akquisitions-Pipeline haben wir Aves One optimal aufgestellt. Entsprechend zuversichtlich blicken wir in die Zukunft. Für das Geschäftsjahr 2021 streben wir einen kontinuierlichen Ausbau des Rail-Geschäfts an. Wir planen für die fortgeführten Geschäftsbereiche Rail und Wechselbrücken ein Umsatzvolumen von mehr als EUR 100 Mio. – davon mehr als EUR 92 Mio. aus dem Bereich Rail (Vj. Rail: rund EUR 83 Mio.). Für den Aves One-Konzern prognostizieren wir im aktuellen Geschäftsjahr ein EBITDA von über EUR 70 Mio – davon EUR 64 Mio. aus dem Bereich Rail (Vj. Rail rund EUR 62 Mio.). Durch die Konzentration auf das Rail-Geschäft erwarten wir für das Übergangsjahr 2021 und vor allem darüber hinaus eine weitere Steigerung der Profitabilität“, sagt Tobias Aulich, Vorstand der Aves One AG.

Anleihen Finder Redaktion.

Foto: pixabay.com

Anleihen Finder Datenbank

Unternehmensanleihe der Aves One AG 2020/25

Zum Thema

Aves One AG sichert sich weitere Finanzierungslinie über 75 Mio. Euro

Aves One-Anleihe 2020/25 (A289R7) im Gesamtvolumen von 60 Mio. Euro platziert

Aves One AG stockt Anleihe 2020/25 (A289R7) um bis zu 20 Mio. Euro auf

Aves One „fährt“ im ersten Halbjahr 2020 auf Vorjahresniveau

Aves One AG investiert weitere 14,5 Mio. Euro ins Rail-Portfolio

Aves One AG erwirbt 500 neue Wechselbrücken und vermietet diese an Hermes

Aves One AG: Virtuelle HV 2020 stimmt allen Beschlussvorschlägen zu

Anleihen-Barometer: 3,5 Analysten-Sterne – Aves-Anleihen weiterhin „durchschnittlich attraktiv“

„Die Krise eröffnet insbesondere dem Railgeschäft zusätzlich Chancen“ – Interview mit Jürgen Bauer, Aves One AG

+++ NEUEMISSION +++ Aves One AG begibt 30 Mio. Euro-Anleihe – Zinskupon von 5,25% p.a.

Anleihen Finder News auf Twitter und Facebook abonnieren

Twitter
Facebook

Experten-Chat

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

Menü