Anleihen-Barometer: 3,5 Analysten-Sterne – Aves-Anleihen weiterhin „durchschnittlich attraktiv“

Mittwoch, 8. Juli 2020


In aktuellen Anleihen-Barometern zu den vier gegenwärtig begebenen Aves-Anleihen, die allesamt mit 5,25% p.a. verzinst werden, vergeben die Analysten der KFM Deutsche Mittelstand AG jeweils 3,5 von 5 Sternen und bewerten die Aves-Unternehmensanleihen daher als „durchschnittlich attraktiv (positiver Ausblick)“.

Grund für die weiterhin positive Bewertung der Analysten ist, dass die Europäische Kommission ein höheres Landfrachtvolumen auf der Schiene bis 2050 anstrebt. Dadurch werde das Aves-Geschäft nach Meinung der Experten weiter beflügelt. Für die zurzeit schwierigen wirtschaftlichen Rahmenbedingungen im Zuge der Corona-Pandemie sehen die KFM-Analysten die Unternehmensgruppe gut aufgestellt, was sich aufgrund der hohen Vermietungsquote sowie lukrativer Mietraten im Güterwagen- und Containermarkt auch in den stark verbesserten Konzernzahlen der Aves One zeige.

5,25%-Aves One AG-Anleihe (WKN A289R7)

ANLEIHE CHECK I: Die Anleihe der Aves One AG mit einem Emissionsvolumen von bis zu 30 Mio. Euro und einer Stückelung von 1.000 Euro ist mit einem Zinskupon von 5,25% p.a. (Zinstermin halbjährlich am 01.06. und 01.12.) ausgestattet und hat eine Laufzeit bis zum 31.05.2025. Die Anleihe notiert im Freiverkehr der Börse Frankfurt.

Anleihebedingungen: Vorzeitige Kündigungsmöglichkeiten der Emittentin sind in den Anleihebedingungen zum 31.05.2022, 31.05.2023 und zum 31.05.2024 jeweils zum Nennwert vorgesehen. Es besteht das Recht auf Teilkündigungen der Schuldverschreibungen, diese dürfen 50% des insgesamt emittierten Volumens nicht überschreiten. Im Falle einer Teilkündigung vor dem 01.06.2022 wird der betroffene Teil der Kündigung zu 105% zurückbezahlt.

5,25%-Aves Schienenlogistik-Anleihe (WKN A2YN2H)

ANLEIHE CHECK II: Die Anleihe der Aves Schienenlogistik 1 GmbH & Co. KG mit einem Emissionsvolumen von 40 Mio. Euro und einer Stückelung von 1.000 Euro ist mit einem Zinskupon von 5,25% p.a. (Zinstermin halbjährlich am 15.03. und 15.09.) ausgestattet und hat eine Laufzeit bis zum 14.09.2024.

Anleihebedingungen: Vorzeitige Kündigungsmöglichkeiten nach Wahl der Emittentin sind in den Anleihebedingungen zum 14.09.2021 und zum 14.09.2022 jeweils zu 100% des Nennwertes vorgesehen. In den Anleihebedingungen sind ebenfalls eine Negativerklärung und eine Transparenzverpflichtung verankert.

5,25%-Aves Transport 1 Anleihe (WKN A2TSPC)

ANLEIHE CHECK III: Die Anleihe der AVES Transport 1 GmbH & Co. KG mit einem Emissionsvolumen von 5 Mio. Euro und einer Stückelung von 1.000 Euro ist mit einem Zinskupon von 5,25% p.a. (Zinstermin halbjährlich am 20.01. und 20.07.) ausgestattet und hat eine Laufzeit bis zum 19.07.2024.

Anleihebedingungen: Vorzeitige Kündigungsmöglichkeiten der Emittentin sind in den Anleihebedingungen zum 19.07.2021 und zum 19.07.2022 jeweils zum Nennwert vorgesehen.

5,25%-Aves Transport 1 Anleihe (WKN A2YN2F)

ANLEIHE CHECK IV: Die zweite Anleihe der AVES Transport 1 GmbH & Co. KG mit einem Emissionsvolumen von 2,999 Mio. Euro und einer Stückelung von 1.000 Euro ist mit einem Zinskupon von 5,25% p.a. (Zinstermin halbjährlich am 20.05. und 20.11.) ausgestattet und hat eine Laufzeit bis zum 19.11.2024.

Anleihebedingungen: Vorzeitige Kündigungsmöglichkeiten der Emittentin sind in den Anleihebedingungen zum 19.11.2021 und zum 19.11.2022 jeweils zum Nennwert vorgesehen

Logistik-Assets für den Schienenverkehr

Das Kerngeschäft des Aves-Konzerns besteht in der Bestandshaltung von „Logistik-Assets“ mit dem Fokus auf Güter- und Kesselwaggons für den Schienenverkehr.

Der Anteil der Güterwaggons am gesamten Anlagevermögen beträgt ca. 71%. Zum Portfolio gehören außerdem ca. 125.000 Seecontainer (ca. 24% Portfolioanteil), wobei der Bestand der weniger nachgefragten 40-Fuß-Standardcontainer stark reduziert wurde. Der Rest verteilt sich auf Spezial-Equipment wie 8.745 Wechselbrücken (austauschbare Ladungsträger, die sich auf verschiedene Trägerfahrzeuge wie z.B. LKW wechseln lassen), deren Hauptmieter aus dem Bereich Kurier-, Express- und Paket-Dienst stammen (Hauptkunde: Hermes Germany GmbH).

Die Nutzungsdauern der unterschiedlichen Logistik-Assets liegen zwischen 12 und 45 Jahren. Bei AVES One beträgt das Durchschnittsalter der Güter- und Kesselwagen ca. 16 Jahre (Deutsche Bahn im Vergleich rd. 30 Jahre) und der Seecontainer ca. 9 Jahre. Der Bestand wurde mit gezielten Zukäufen weiter verjüngt; insbesondere im Rail-Segment konnte der Wachstumskurs durch die Akquisition von Neubauwaggons und gebrauchten Portfolios konsequent fortgesetzt werden. Das AVES-Portfolio war am 31.12.2019 zu mehr als 95% vermietet.

Finanzkennzahlen in 2019

Aves konzentriert sich auf die Bestandshaltung und Vermietung von Logistik-Assets. Auf Konzernebene konnte der Umsatz im Jahr 2019 auf 116,8 Mio. Euro gesteigert werden. Damit wurde der Umsatz des Vorjahres in Höhe von 77,7 Mio. Euro deutlich übertroffen. Hierbei ist laut Analysten zu beachten, dass im Umsatz der Verkauf einer als Finanzinvestition eingestuften Logistik-Immobilie in Höhe von ca. 11,1 Mio. Euro enthalten ist.

Der Umsatz des Segments „Rail“ konnte dabei mit 76,1 Mio. Euro nach 40,6 Mio. Euro im Vorjahr fast verdoppelt werden. Der nominal stabil wachsende Schienengüterverkehr und der Ausbau der Infrastruktur mit politischer Förderung des Schienenverkehrs begünstigen diese Entwicklung. Auch die Tatsache der abnehmenden Schiffbarkeit der großen Flüsse in Europa bzw. Deutschland aufgrund des Klimawandels trägt nach Meinung der KFM-Analysten tendenziell ebenfalls zu einer Verlagerung der Bewegungen auf die Schiene bei.

Mit 39,4 Mio. Euro konnte der Segmentumsatz „Container“ im Jahr 2019 ebenfalls gesteigert werden (2018: 32,2 Mio. Euro). Das positive Umsatzwachstum spiegelt sich nach Einschätzung der KFM-Experten auch in den Ertragskennzahlen wider. So hat sich das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) 2019 auf Konzernebene mit 84,6 Mio. Euro nach 52,2 Mio. Euro im Vorjahr um 62% verbessert. Die EBITDA-Marge erhöhte sich 2019 auf 72,4% nach 67,2% im Jahr 2018. Aufgrund des starken Wachstums bei nahezu gleichbleibenden Fixkosten konnte das um Währungseffekte bereinigte Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) 2019 auf 51,7 Mio. Euro um 65% gesteigert werden (Vorjahr: 31,2 Mio. Euro).

Dem gegenüber steht aufgrund von Darlehensaufnahmen zur Finanzierung neu erworbener Assets ein gestiegener Zinsaufwand in Höhe von 37,2 Mio. Euro nach 20,0 Mio. Euro im Vorjahr. Unter Berücksichtigung des Finanzergebnisses ergibt sich ein Ergebnis vor Steuern (EBT) in Höhe von 14,5 Mio. Euro (2018: 11,2 Mio. Euro). Der operative Cashflow im Jahr 2019 hat sich auf 80,0 Mio. Euro nach 51,0 Mio. Euro im Vorjahr erhöht und die liquiden Mittel zum 31.12.2019 betragen 30,9 Mio. Euro.

Die Muttergesellschaft des Aves-Konzerns, die Aves One AG, erzielte im Jahr 2019 einen Umsatzrückgang von 6,73 Mio. Euro auf 3,65 Mio. Euro. Die Umsatzerlöse bestehen im Wesentlichen aus Weiterbelastungen administrativer Verwaltungskosten an die BSI Logistics GmbH sowie an weitere Tochtergesellschaften. Die höheren Weiterbelastungen im Vorjahr sind überwiegend mit dem Erwerb der Nacco Luxembourg Sa.r.l. verbunden. Auf der Aufwandsseite sind die sonstigen betrieblichen Aufwendungen von 6,4 Mio. Euro auf ca. 2,8 Mio. Euro gesunken, was ebenfalls auf den Erwerb der Nacco Luxembourg S.a.r.l. im Vorjahr zurückzuführen ist.

Die Umsätze des ersten Quartals 2020 auf Konzernebene betragen 33,7 Mio. Euro und haben sich damit gegenüber dem ersten Quartal 2019 mit einem Umsatz in Höhe von 27,2 Mio. Euro um 24% verbessert. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) hat sich im ersten Quartal 2020 mit 21,7 Mio. Euro nach 20,6 Mio. Euro im Vorjahr leicht verbessert. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) für das erste Quartal 2020 erreicht 12,7 Mio. Euro nach 13,2 Mio. Euro im Vorjahres-Quartal. Das Ergebnis vor Steuern (EBT) für das erste Quartal 2020 beträgt 1,8 Mio. Euro nach 3,4 Mio. Euro im Auftaktquartal des Vorjahres. Für den leichten Rückgang sind neben Wechselkurseffekten insbesondere Anlagenabgänge im Container-Segment, die das EBITDA um 1,2 Mio. Euro verringerten, ursächlich. Im ersten Quartal 2020 wurden Investitionen in das Anlagevermögen in Höhe von 25,8 Mio. Euro getätigt, wovon 24,7 Mio. Euro Güter- und Kesselwagen und 1,1 Mio. Euro Wechselbrücken betreffen.

Finanzkennzahlen 2020

Für das Geschäftsjahr 2020 insgesamt plant Aves One auf Konzernebene trotz der Herausforderungen der Covid-19 Pandemie Umsatz und EBITDA zumindest auf dem Niveau von 2019 zu erreichen, sprich über 117 Mio. Euro Umsatz bzw. ein EBITDA von mehr als 84 Mio. Euro. Nach Einschätzung der KFM-Analytsen wird das Verkehrsvehikel „Schiene“ auch langfristig politischen Rückenwind erhalten, auch wenn mit temporären Auslastungseinbußen als Folge der Corona-Krise zu rechnen sei. Aufgrund des „Waggonmixes“, des Alters und der Kundenstruktur der „AVES Rail“ geht die Aves One AG nicht davon aus, dass es zu signifikanten Mieteinbußen in Folge der Corona-Pandemie kommen wird. Im Gegenteil soll die Situation genutzt werden, um als Investor Wagenparks zu übernehmen und von möglichen Kaufrücktritten bei Herstellern zu profitieren.

Laut Harrison Consulting haben die verminderte Produktion von Containern im Jahr 2019 sowie die Schließung von Fabriken durch das Corona-Virus, insbesondere in China, dazu geführt, dass sich die Containerkapazitäten weiter verknappt haben. Dadurch stiegen die Preise für neue Container von USD 1.800 Anfang des Jahres auf USD 2.100 Ende März 2020.

Anleihen Finder Redaktion.

Foto: pixabay.com

Zum Thema

„Die Krise eröffnet insbesondere dem Railgeschäft zusätzlich Chancen“ – Interview mit Jürgen Bauer, Aves One AG

+++ NEUEMISSION +++ Aves One AG begibt 30 Mio. Euro-Anleihe – Zinskupon von 5,25% p.a.

Aves One übertrifft Ergebnisprognose für 2019 – Gute Aussichten trotz COVID-19

Aves One: „Systemrelevanter“ Schienengüterverkehr fährt „ungefährdet“ durch die Krise

+++ AUSPLATZIERT +++ Aves Schienenlogistik-Anleihe 2019/24 (A2YN2H) vollständig im Volumen von 40 Mio. Euro platziert

Zukäufe: Aves One baut Rail-Portfolio deutlich aus

Aves One AG: Jürgen Bauer für drei weitere Jahre im Vorstand

9-Monatszahlen: Aves One weiter auf Rekordkurs in 2019

Anleihen-Barometer: AVES-Transport-Anleihe II (A2YN2F) erhält ebenfalls 3,5 Sterne

„Die Anleihe dient der Finanzierung von Eisenbahn-Logistik“ – Interview mit Jürgen Bauer, Aves One AG

Anleihen Finder News auf Twitter und Facebook abonnieren

Twitter
Facebook

Experten-Chat

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

MB Fund Advisory

Menü