Aves One veräußert gesamtes Seecontainer-Portfolio – Jürgen Bauer scheidet aus Vorstand aus

Freitag, 19. März 2021


Volle Konzentration auf „Rail“ – die Aves One AG veräußert ihr gesamtes Seecontainer-Portfolio für rund USD 182,5 Mio. an einen institutionellen Investor und wird sich fortan hauptsächlich auf ihr profitables Rail-Geschäft fokussieren. Mit dem Verkauf generiert das Hamburger Unternehmen eine Liquidität von rund USD 23,8 Mio. für weitere Rail-Akquisitionen. Zudem wird sich Vorstand Jürgen Bauer mit Erreichung dieses „strategischen Meilensteins“ zum 31. März 2021 aus dem Vorstandsteam der Aves One AG verabschieden.

Verkauf des Seecontainer-Portfolios

Die Aves One AG hat mit Investmentgesellschaft Oak Hill Advisors einen Kaufvertrag über ihr Seecontainer-Portfolio über rund USD 182,5 Mio. abgeschlossen. Der Vollzug des Kaufvertrags wird in den kommenden Monaten erfolgen. Im Zuge der Veräußerung der Seecontainer werden nicht-liquiditätswirksame Sonderabschreibungen in Höhe von bis zu 33,5 Mio. Euro vorgenommen. Diese werden laut Aves, soweit möglich, im Rahmen des Jahresabschlusses für das Geschäftsjahr 2020 berücksichtigt. Mit dem Vollzug des Kaufvertrags wird Aves One den Geschäftsbereich Seecontainer komplett aufgegeben und sich zukünftig vollends auf das Rail-Geschäft fokussieren.

„Mit dem Verkauf der Seecontainer stärken wir unser nachhaltiges Kerngeschäft ,Rail‘ deutlich und stellen die Weichen für unseren weiteren Wachstumskurs mit steigender Profitabilität. Zusätzlich gewinnen wir durch den Verkauf des volatileren Container-Portfolios und dem damit verbundenen Wegfall von Wechselkurseffekten weiter an finanzieller Stabilität. Mit diesem Schritt vollzieht das Unternehmen endgültig die Konzentration auf den nachhaltigen Schienengüterverkehr. In diesem Bereich liegt unsere Kernkompetenz. Die aus dem Verkauf des Seecontainer-Portfolios im Unternehmen generierten liquiden Mittel in Höhe von rund USD 23,8 Mio. sowie der kürzlich berichtete Ausbau der Finanzierungslinie über EUR 75,0 Mio. versetzen uns in die Lage, unseren Wachstumskurs auch in 2021 ungebrochen fortzusetzen“, sagt Tobias Aulich, Vorstand der Aves One AG.

Hinweis: Neben dem Kerngeschäft „Rail“ bleiben die jungen und profitablen Wechselbrücken mit rund 5 % des Asset-Volumens Teil des Portfolios.

Flottenbestand von 11.000 Güterwagen

Im Jahr 2020 hat Aves One trotz Pandemie 90,8 Mio. Euro investiert und seine Rail-Assets um 12 % erhöht. Der Flottenbestand ist damit auf mehr als 11.000 Güterwagen angewachsen. Das Rail-Segment hat sich auch in herausfordernden Zeiten als stabiles Geschäftsmodell bewährt.

Für das Geschäftsjahr 2021 geht Aves One von einem kontinuierlichen weiteren Ausbau des Rail-Geschäfts aus und plant für die fortgeführten Geschäftsbereiche Rail und Wechselbrücken ein Umsatzvolumen von mehr als 100 Mio. Euro (davon mehr als 92 Mio. Euro aus dem Bereich Rail). Durch die Konzentration auf das Rail-Geschäft erwartet das Management für das Jahr 2021 und darüber hinaus eine weitere Steigerung der Konzern-Profitabilität.

Finanzierungen für weiteres Wachstum

Um das Wachstum im Rail-Geschäft weiter voranzutreiben und die Bilanzkennzahlen zu stärken, prüft das Unternehmen derzeit weiterhin verschiedene Finanzierungsmaßnahmen. Dies schließt Eigenkapitalmaßnahmen sowie anderweitige Beteiligungen von Investoren ein. Die Aves Gruppe hat bereits mehrere Anleihen erfolgreich begeben, die volumenmäßig größte Anleihe (60 Mio. Euro) wurde im letzten Jahr aufgelegt.

ANLEIHE CHECK: Die am 1. Juni 2020 begebene Aves One-Anleihe 2020/25 (ISIN DE000A289R74) ist mit einem jährlichen Zinskupon von 5,25% p.a. ausgestattet, der halbjährlich jeweils am 1. Dezember und am 1. Juni ausgezahlt wird. Die Laufzeit der im Freiverkehr der Börse Frankfurt notierten Anleihe endet am 31. Mai 2025. Derzeit notiert der Bond bei 102% (Stand: 19.03.2021). Die Aves One-Anleihe 2020/25 ist mit einem maximalen Volumen von 60 Mio. Euro am Kapitalmarkt platziert.

Jürgen Bauer verlässt Vorstand zum 31. März 2021

Mit dem Abschluss der Veräußerung des Container-Segments wird Jürgen Bauer zum 31. März 2021 aus dem Vorstand ausscheiden, der Gesellschaft aber in beratender Funktion verbunden bleiben. Die Gesellschaft wird ab dem 1. April 2021 von den Vorstandsmitgliedern Tobias Aulich und Sven Meißner geführt. Jürgen Bauer war bisher operativ für das Rail-Segment verantwortlich. Diese Zuständigkeit wird von seinem Vorstandskollegen Tobias Aulich fortgeführt, der gemeinsam mit Jürgen Bauer den erfolgreichen Ausbau des Rail-Geschäfts in den vergangenen Jahren vorangetrieben hat.

„Wir bedanken uns bei Jürgen Bauer für die langjährige, erfolgreiche und vertrauensvolle Zusammenarbeit. Wir wünschen ihm für seine Zukunft alles erdenklich Gute. Tobias Aulich und Sven Meißner, die seit 2013 der Gesellschaft angehören, werden die Entwicklung der Aves One weiter erfolgreich vorantreiben“, sagt Ralf Wohltmann, Vorsitzender des Aufsichtsrats der Aves One AG.

Aves One AG

Foto: pixabay.com

Zum Thema

Aves One AG sichert sich weitere Finanzierungslinie über 75 Mio. Euro

Aves One-Anleihe 2020/25 (A289R7) im Gesamtvolumen von 60 Mio. Euro platziert

Aves One AG stockt Anleihe 2020/25 (A289R7) um bis zu 20 Mio. Euro auf

Aves One „fährt“ im ersten Halbjahr 2020 auf Vorjahresniveau

Aves One AG investiert weitere 14,5 Mio. Euro ins Rail-Portfolio

Aves One AG erwirbt 500 neue Wechselbrücken und vermietet diese an Hermes

Aves One AG: Virtuelle HV 2020 stimmt allen Beschlussvorschlägen zu

Anleihen-Barometer: 3,5 Analysten-Sterne – Aves-Anleihen weiterhin „durchschnittlich attraktiv“

„Die Krise eröffnet insbesondere dem Railgeschäft zusätzlich Chancen“ – Interview mit Jürgen Bauer, Aves One AG

+++ NEUEMISSION +++ Aves One AG begibt 30 Mio. Euro-Anleihe – Zinskupon von 5,25% p.a.

Anleihen Finder News auf Twitter und Facebook abonnieren

Twitter
Facebook

Experten-Chat

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

Menü