„Wir haben eine einzigartige Datenbank für Büro-Immobilien aufgebaut“ – publity-CEO Thomas Olek im Interview

Mittwoch, 3. Juni 2020


Die neue Unternehmensanleihe 2020/25 (ISIN DE000A254RV3) der publity AG befindet sich gegenwärtig in der Zeichnungsphase. Das Immobilienunternehmen bietet seinen Anlegern einen jährlichen Zinskupon von 5,50% p.a., die Anleihe hat ein Gesamtvolumen von bis zu 100 Mio. Euro. Wofür diese genutzt werden sollen und wie die publity AG derzeit aufgestellt ist, verrät Gründer und CEO Thomas Olek im Anleihen Finder-Interview.

Anleihen Finder: Sehr geehrter Herr Olek, die publity AG hat unlängst enorm starke Zahlen für das Geschäftsjahr 2019 geliefert. Was sind gegenwärtig die wesentlichen Erfolgsfaktoren?

Thomas Olek: Maßgeblich dafür sind unser hervorragender Marktzugang durch unser starkes Netzwerk und die hohe Digitalisierung der Geschäftsprozesse von publity. Wir haben beispielsweise eine einzigartige Datenbank aufgebaut, die rund 9.500 Büroimmobilien in Deutschland umfasst. Damit können wir Objekte, die für unser Portfolio und die unserer Kunden geeignet sind, schnell identifizieren. Dies spiegelt sich auch in unserem sehr dynamischen Wachstum wider. Unser eigenes Immobilienportfolio konnten wir auf mittlerweile rund 1,1 Mrd. Euro ausbauen und auch großvolumige Objekte erfolgreich verkaufen. Zu unseren Erfolgsfaktoren zählt auch, dass wir uns mit dem Fokus auf Top-Immobilien in den Top-7-Städten in einem Marktsegment bewegen, in dem die Nachfrage von Investoren unverändert sehr hoch ist. Insgesamt basiert unser Geschäftsmodell auf zwei stabilen Säulen: Einerseits erzielen wir stetige Fees aus dem Asset Management für Kunden und andererseits Mieteinnahmen und Wertsteigerungen aus unserem Eigenbestand. Damit vereinen wir Substanz, Stabilität, aber auch Wachstum.

Anleihen Finder: Würden Sie sagen, die publity AG befindet sich derzeit auf der Überholspur? Können Sie uns die Entwicklung der wichtigsten Finanzkennzahlen in den letzten Jahren dabei zur Veranschaulichung kurz darlegen?

„publity gehört zu den erfolgreichsten und transaktionsstärksten Playern im deutschen Gewerbeimmobilienmarkt“

Thomas Olek: publity gehört zu den erfolgreichsten und transaktionsstärksten Playern im deutschen Gewerbeimmobilienmarkt. In den vergangenen Jahren haben wir mehr als 1.100 An- und Verkäufe von Gewerbeimmobilien in Deutschland erfolgreich umgesetzt und sind sehr stark und profitabel gewachsen, so auch in 2019. Wir haben in 2019 einen Gewinnsprung erzielt und konnten unsere Zielwerte noch übertreffen. Das Konzernergebnis konnten wir im abgelaufenen Geschäftsjahr mit 64,1 Mio. Euro nahezu verdreifachen im Vergleich zum Vorjahr. Noch stärker war der Anstieg beim Ergebnis vor Zinsen und Steuern, EBIT, das wir auf nun 116,3 Mio. Euro von 30,8 Mio. Euro in 2018 erhöhen konnten. Unser Eigenkapital ist zum Bilanzstichtag 2019 auf 302,5 Mio. Euro von 119,8 Mio. Euro ein Jahr zuvor gewachsen. Auf dieses solide Wachstum sind wir stolz.

Anleihen Finder:
Inwiefern ist publity von der Corona-Krise gestoppt oder zumindest etwas ausgebremst worden?

„Langfristige Mietverträge in einem überdurchschnittlich preisstabilen Marktsegment“

Thomas Olek: Wir sind ja mit dem Fokus auf erstklassige Büroimmobilien mit renommierten Mietern und langfristigen Mietverträgen in einem überdurchschnittlich preisstabilen Marktsegment aktiv und sind deshalb trotz der Corona-Krise zuversichtlich und mit unserem 2-Säulen-Geschäftsmodell für unterschiedliche Marktphasen gut aufgestellt. Wir sehen nach wie vor eine starke Nachfrage nach Top-Büroflächen in den Metropolen und sind optimistisch, auch künftig weitere An- und Verkäufe von Immobilien erfolgreich realisieren zu können.

Anleihen Finder: Ihre Tochtergesellschaft PREOS ist ein Immobilieninvestor, die publity selbst ist Asset Manager. Erklären Sie unseren Lesern doch noch einmal kurz die Strategie dahinter.

Thomas Olek: Als Asset Manager sind wir bereits seit Jahren sehr erfolgreich für internationale und nationale Investoren aktiv. Dabei erzielen wir Einnahmen auf jeder Stufe der Prozesskette, erhalten Finders Fees beim Objektankauf, stetige Honorare für das laufende Asset Management und Exit Fees beim Verkauf von Immobilien. Seit einigen Jahren haben wir uns breiter aufgestellt und einen eigenen Immobilienbestand aufgebaut, den wir im vergangenen Jahr in unserer Konzerntochter PREOS gebündelt haben. Den Mehrwert, den wir vorher für Kunden generiert haben, erwirtschaften wir nun auch für publity direkt. Dabei haben wir die Aufgabenbereiche klar strukturiert und sind auch für PREOS als Asset Manager aktiv. Zu unserer Strategie gehört, dass wir auch unseren Eigenbestand deutlich weiter ausbauen. Bei beiden Säulen unseres Geschäftsmodells stehen das Heben von Potenzialen und Nutzen von attraktiven Renditechancen im Vordergrund.

Anleihen Finder: Um es mal mit Zahlen zu füllen:Wie groß sind das aktuelle Bestandsimmobilien-Portfolio sowie die „Assets under Management“ des Konzerns?

Thomas Olek: Die Assets under Management beliefen sich zum Bilanzstichtag 2019 inklusive des Bestands unserer Konzerngesellschaften auf rund 5,5 Mrd. Euro – und dies trotz Verkäufen von großen Objekten wie des St Martin Towers in Frankfurt mit einer Mietfläche von insgesamt rund 26.000 Quadratmetern. Unser eigenes Immobilienportfolio mit Büroimmobilien in Deutschland haben wir auf insgesamt rund 1,1 Mrd. Euro ausbauen können. Den Schwerpunkt haben wir dabei auf Immobilien in deutschen Metropolen wie München und Frankfurt mit einem Marktwert von jeweils über 50 Mio. Euro gelegt. Zu unserem Bestand gehören momentan 19 Objekte mit einer Gesamtmietfläche von rund 313.000 Quadratmetern. In 2019 kam zum Beispiel der Access Tower in Frankfurt dazu und in 2020 das Westend Carree, ebenfalls in Frankfurt.  

Access Tower in Frankfurt am Main

Anleihen Finder: In Fachkreisen wird immer wieder die beträchtliche Datenbank und die Vernetzung der publity auf dem internationalen Immobilienmarkt gelobt. Sie hatten es vorher bereits angesprochen – ist das Ihr wesentliches Alleinstellungsmerkmal?

Thomas Olek: Ja, damit heben wir uns ganz klar von anderen ab und das ist die Basis unseres dynamischen Wachstums und auch des starken und schnellen Ausbaus unseres Portfolios. Wir können durch unsere umfangreiche Datenbank erhebliche Vorteile bei der Vermietung sowie bei der Suche nach Käufern und Verkäufern erzielen.

Anleihen Finder:
Warum haben Sie sich nun für die Begebung einer 100 Mio. Euro-Anleihe entschieden? Wofür sollen die Mittel konkret genutzt werden?

Thomas Olek: Wir wollen bis zu 100 Millionen Euro einwerben und die Mittel aus der neuen Anleihe zur Refinanzierung unserer Wandelanleihe nutzen, die wir in 2015 begeben haben und die in 2020 ausläuft. Auch wollen wir unser weiteres Wachstum noch unterstützen und unsere Liquidität ausbauen.

Anleihen Finder: Mit Ihrer eigenen Holding (TO-Holding) sind Sie Mehrheitsaktionär des Unternehmens und garantieren ein Mindestemissionsvolumen von 50 Mio. Euro. Was ist die Idee dahinter? Und warum profitieren auch andere Investoren davon?

„Möchte mein Vertrauen in die Gesellschaft untermauern“

Thomas Olek: Ich habe mich verbindlich dazu bereiterklärt, so viele Stücke zu zeichnen oder zu tauschen, dass unter Berücksichtigung sämtlicher sonstiger Platzierungen ein Mindestemissionsvolumen von 50 Mio. Euro gesichert ist. Als CEO und Großaktionär von publity möchte ich damit untermauern, welches Vertrauen ich in die Gesellschaft und in die weiteren Perspektiven habe und wie zuversichtlich ich für die weitere Entwicklung bin. Außerdem empfinde ich den Kupon von 5,50 Prozent als attraktiv. Die anderen Investoren sehen zum einen, dass ich selbst einen sehr großen Geldbetrag ‚im Feuer‘ habe und unsere Interessen mithin gleichgerichtet sind. Zudem wissen sie so, dass 50 Millionen an Volumen gesichert sind und wir unsere wichtigen Ziele somit sicher erfüllen können.


publity-Anleihe 2020/25
ISIN: DE000A254RV3
Volumen: bis zu 100 Millionen Euro
Zinskupon: 5,50% p.a.
Zinszahlung: jährlich am 19.06.
Laufzeit: 5 Jahre
Endfälligkeit: 19.06.2025
Zeichnung: 02.06. – 17.06.2020
Umtauschangebot: 02.06. – 15.06.2020
Mindestzeichnungssumme 1.000 Euro
Börse Frankfurt

Hinweis: Weitere Informationen zur publity-Anleihe sowie den Wertpapierprosepekt finden Sie hier

Anleihen Finder: Die alte publity-Wandelanleihe kann nun ebenfalls getauscht werden. Welche Möglichkeiten haben Alt-Anleger jetzt und warum sollten Sie einen Tausch unbedingt wahrnehmen?

Thomas Olek: Die Inhaber der 3,5%-publity-Wandelanleihe 2015/2020 sichern sich bei Umtausch einen attraktiven Zinskupon von 5,5 Prozent, den wir bei der neuen Anleihe bieten, für einen Zeitraum von fünf Jahren. Und bei Annahme des Umtauschangebots, was noch bis zum 15. Juni 2020 möglich ist, erhalten sie nicht nur je eingetauschter Wandelschuldverschreibung je eine Schuldverschreibung der neuen Anleihe 2020/2025 und die aufgelaufenen Stückzinsen der Wandelanleihe, sondern auch einen Zusatzbetrag in bar in Höhe von 20,00 Euro je umgetauschter Wandelschuldverschreibung. Selbstverständlich können die Teilnehmer des Umtauschangebots während der Umtauschfrist weitere Stücke der neuen Anleihe zum Ausgabepreis von 1.000 Euro je Schuldverschreibung erwerben. Inhaber der Wandelanleihe 2015/2020 haben natürlich auch die Möglichkeit, bei Ablauf der Laufzeit der Wandelanleihe die Rückzahlung zu 100 Prozent des Nennbetrags von je 1.000 Euro je Wandelschuldverschreibung zuzüglich aufgelaufener Zinsen zu bekommen, falls nicht getauscht wird. 

Anleihen Finder: Welche Sicherheiten können Sie Ihren Anlegern bieten?

Thomas Olek: publity ist ein hochprofitables Unternehmen mit einem funktionierenden Geschäftsmodell, einer soliden Finanzbasis mit einem Eigenkapital von über 300 Mio. Euro. Und nicht zu vergessen ist unser eigenes 1,1 Mrd. Euro Immobilienportfolio. Also hinter publity steht erhebliche Substanz.  

Anleihen Finder:
Zu den Risiken der publity-Anleihe gehört aber auch die Abhängigkeit von Ihnen, dem Mehrheitsaktionär und CEO des Unternehmens. Wie sorgen Sie diesbezüglich vor und was entgegnen Sie Ihren Kritikern?

„Hinter publity steht erhebliche Substanz“

Thomas Olek: publity ist abhängig von einem erfolgreichen und erprobten Geschäftsmodell und nicht von einer Person. Wir haben im Unternehmen ein breites  Know-how und Netzwerk sowie gefestigte Strukturen, das ist operativ wichtig und Basis für nachhaltigen Erfolg. Wenn der CEO auch Großaktionär ist, dann sehe ich das als Vorteil wegen der gleichgerichteten Interessen mit anderen Stakeholdern.

Anleihen Finder: Bleiben wir bei Ihnen:Welche Ziele verfolgen Sie persönlich mit der publity in den kommenden Jahren? Welche Meilensteine sollen in den nächsten Jahren erreicht werden?

Thomas Olek: Ich möchte den Erfolg von publity langfristig als CEO und Großaktionär mitgestalten. Wir wollen weiter deutlich wachsen und das Portfolio mit erstklassigen Immobilien an Top-Standorten in Deutschland weiter ausbauen. Wir werden weiterhin für Kunden weltweit als Asset Manager aktiv sein und auch auf diesem Geschäftsfeld unsere Marktposition weiter stärken. Ich erwarte die Fortsetzung des profitablen Wachstums und bin für die weitere Geschäftsentwicklung von publity sehr zuversichtlich.

Anleihen Finder: Abschließend: Warum ist publity nicht nur für Sie ein lohnendes Investment?

Thomas Olek: publity ist ein sehr solides, profitables und wachstumsstarkes Unternehmen mit einer hervorragenden Perspektive. Für ein Investment in die neue Anleihe 2020/2025 spricht auch der Kupon mit einem attraktiven Zins von 5,5 Prozent p.a.

Anleihen Finder: Herr Olek, vielen Dank für das Gespräch.

Anleihen Finder Redaktion.

Fotos: publity AG

Zum Thema

Neuemission: Zeichnungsphase für neue 5,50%-publity-Anleihe startet am 02. Juni 2020

NEUEMISSION +++ Neue publity-Anleihe 2020/25 kommt schon im Juni – Emissionsvolumen von 100 Mio. Euro – Zinskupon von 5,50% p.a.

publity AG: Konzernüberschuss 2019 final bei 64,1 Mio. Euro – Vorläufige Zahlen noch übertroffen

publity AG: Konzernüberschuss 2019 final bei 64,1 Mio. Euro – Vorläufige Zahlen noch übertroffen

publity AG erzielt Gewinn von rd. 62 Mio. Euro in 2019

publity AG: Virtuelle Hauptversammlung am 26. Mai 2020

publity AG kann Rechtsstreit beenden: Millionenklage eines ehemaligen Vertriebspartners endgültig abgewiesen

publity AG verschiebt anvisierte Anleihe-Emission in den Herbst 2020 – Immobilienunternehmen für Corona-Krise gewappnet

Finanzierungsspritze: publity erhält weitere Kapitaltranche über 56 Mio. Euro

Neuemission: publity AG plant Begebung von 50 Mio. Euro-Unternehmensanleihe

publity AG: Wandelanleihe 2015/20 bislang im Volumen von 4,1 Mio. Euro gewandelt

+++ NEUEMISSION +++ PREOS Real Estate AG begibt 7,50%-Wandelanleihe – Öffentliches Angebot ab 19.11.2019

Anleihen Finder News auf Twitter und Facebook abonnieren

Twitter

Experten-Chat

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

MB Fund Advisory

Menü