+++ NEUEMISSION +++ PREOS Real Estate AG begibt 7,50%-Wandelanleihe – Öffentliches Angebot ab 19.11.2019

Montag, 11. November 2019


Neuemission einer Wandelanleihe – die PREOS Real Estate AG hat die Begebung einer Wandelanleihe mit einem Volumen von bis zu 300 Mio. Euro beschlossen. Die Wandelanleihe 2019/24 (ISIN: DE000A254NA6) ist mit einem Zinskupon von 7,50% p.a. ausgestattet und hat eine Laufzeit von fünf Jahren.

Die zufließenden Mittel aus der Transaktion möchte PREOS in erster Linie für den Erwerb weiterer Immobilien und Immobiliengesellschaften zum Ausbau ihres Portfolios verwenden.

Anfänglicher Wandlungspreis von 9,90 Euro

WANDELANLEIHE CHECK: Zum Laufzeitende erfolgt die Rückzahlung nicht gewandelter Schuldverschreibungen zu je 105,00 % des Nennbetrages von 1.000 Euro je Schuldverschreibung. Die Schuldverschreibungen können in bestimmten Wandlungsperioden in den Jahren 2021 bis 2024 in Aktien der PREOS Real Estate AG gewandelt werden. Der anfängliche Wandlungspreis liegt bei 9,90 Euro. Demnach könnte eine Schuldverschreibung im Nennbetrag von 1.000 Euro in 101 PREOS Aktien gewandelt werden. Die PREOS-Wandelanleihe 2019/2024 soll voraussichtlich ab dem 9. Dezember 2019 im Freiverkehr (Open Market) der Börse Frankfurt einbezogen werden.

Hinweis: Der für das allgemeine öffentliche Angebot und das Bezugsangebot maßgebliche Wertpapierprospekt wird nach dessen Billigung durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) auf der Website der PREOS (www.preos.de) in der Rubrik „Investor Relations“ abrufbar sein, voraussichtlich ab dem 15. November 2019.

Öffentliches Angebot ab dem 19.11.2019

Die PREOS-Wandelanleihe 2019/24 kann im Rahmen eines öffentlichen Angebots (in Deutschland) voraussichtlich vom 19.11.2019 bis 04.12.2019 von interessierten Anlegern zum Ausgabepreis von 1.000 Euro je Schuldverschreibung gezeichnet werden, insbesondere über die Zeichnungsfunktionalität „DirectPlace“ der Deutsche Börse AG.

Parallel erfolgt ein Bezugsangebot (in Deutschland) voraussichtlich vom 19.11.2019 bis 02.12.2019 an die PREOS Aktionäre zum Bezugspreis von ebenfalls 1.000,00 je Schuldverschreibung. Der Ausgabe- und Bezugspreis entspricht damit 100 % des Nennbetrages je Schuldverschreibung. Ein Bezugsrechtshandel ist nicht vorgesehen.

„Mit der Wandelanleihe schaffen wir zusätzliches Potenzial für das weitere Wachstum unseres Unternehmens und können Marktopportunitäten konsequent und flexibel nutzen. Anlegern machen wir mit einem Zinskupon von 7,50% jährlich über fünf Jahre und einer Rückzahlung von 105 % am Laufzeitende ein attraktives Angebot. Durch die Möglichkeit, die Anleihe in Aktien zu wandeln, können Investoren an Wertsteigerungspotenzialen bei der PREOS teilhaben“, sagt Frederik Mehlitz, CEO der PREOS Real Estate AG.

publity AG sichert sich vorab PREOS-Wandelanleihen im Volumen von 107,8 Mio. Euro

Die publity AG, Mehrheitsaktionärin von PREOS, hat im Rahmen einer Vorabplatzierung gegen Sacheinlage bereits Schuldverschreibungen im Nennbetrag von rd. 107,8 Mio. Euro gezeichnet. Im Gegenzug hat die publity AG Darlehensforderungen gegen die publity Investor GmbH, eine Tochtergesellschaft von PREOS, in Höhe von nominal rd. 113 Mio. Euro als Sacheinlage in die PREOS eingebracht. Nach dem Bezugsangebot und dem allgemeinen öffentlichen Angebot verbleibende Schuldverschreibungen sollen im Rahmen einer internationalen Privatplatzierung ausgewählten qualifizierten Anlegern zur Zeichnung angeboten werden.

Anleihen Finder Redaktion.

Foto: pixabay.com

Zum Thema

publity stockt Anteil an der PREOS Real Estate AG auf 92,77% auf

publity kauft Büroimmobilie in Eschborn bei Frankfurt a.M.

Thomas Olek, CEO der publity AG: „Ich kaufe publity-Aktien, weil ich die aktuelle Bewertung für günstig halte“

Anleihen Finder News auf Twitter und Facebook abonnieren

Twitter
Facebook

Experten-Chat

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

MB Fund Advisory

Menü