UniDevice AG: Zuwachs im ersten Quartal, aber Corona-Delle im März

Dienstag, 28. April 2020


Die UniDevice AG verzeichnet in den Monaten Januar und Februar 2020 ein planmäßiges Umsatzwachstum sowie ein außerplanmäßiges Gewinnwachstum. Mit Beginn der Corona-Krise im Monat März reduzieren sich die Finanzkennzahlen abrupt, dennoch steigt der Umsatz der UniDevice AG im ersten Quartal 2020 auf 102,69 Mio. Euro, das EBIT (Gewinn vor Zinsen und Steuern) auf 1,01 Mio. Euro und der Periodenüberschuss auf 0,71 Mio. Euro.

Dividende trotz Corona-Pandemie

„Die Corona-Pandemie führt zu einer Reduktion der Konsumentennachfrage. Wir konnten in unserem Stammgeschäft dennoch den Umsatz im Vergleich zum Vorjahresquartal leicht erhöhen und den Netto-Gewinn um mehr als 20% steigern. Wir kauften zudem für einen symbolischen Euro ein Corona-Pandemie-Opfer, die SaniSolutions GmbH. Wir freuen uns, dieser Gesellschaft mit der Allokation von Know-How weiterhelfen zu können und das weitere Wachstum damit zu fördern“,
sagt Dr. Christian Pahl, CEO von UniDevice.

Angesichts der Geschäftsentwicklung im Jahr 2019 und der Gewinnsteigerung von über 20% im ersten Quartal 2020, wird der UniDevice-Vorstand trotz der allgemeinen Corono-Pandemie-Unsicherheiten eine Dividende von 7 Cent je Aktie vorschlagen für die Hauptversammlung am 29.06.2020.

Hinweis: Die Reduktion von 9 Cent (vorherige Vorschlagankündigung) auf 7 Cent trägt den Corono-Pandemie-Unsicherheiten Rechnung.

UniDevice-Anleihe 2019/24

ANLEIHE CHECK: Die UniDevice AG hat im Dezember 2019 eine fünfjährige Unternehmensanleihe (ISIN DE000A254PV7) begeben. Das platzierte Anleihen-Volumen liegt bei 2,2 Mio. Euro (bei einem Gesamtvolumen von bis zu 20 Mio. Euro). Die Premieren-Anleihe des Smartphone-Brokers ist mit einem Zinskupon in Höhe von 6,50% (halbjährliche Zinszahlung) ausgestattet. Der Anleihekurs liegt gegenwärtig bei 87% (Stand: 28.04.2020).

Die Experten der KFM Deutsche Mittelstand AG bewerten die Anleihe – wie schon bei der Begebung im Dezember 2019 – auch in der Corona-Krise mit 3,5 von 5 möglichen Sternen. Die Analysten gehen aufgrund von hohen Liquiditätsreserven der Emittentin davon aus, dass die Zins- und Tilgungszahlen für die 6,50%-Anleihe planmäßig bedient werden.

INFO: Die UniDevice AG ist seit 2009 als B2B Broker für Kommunikations- und Unterhaltungselektronik mit Schwerpunkt auf hochpreisige Smartphones führender Hersteller wie Apple und Samsung tätig. Der Börsengang der UniDevice AG erfolgte im Jahr 2018. Das Geschäftsmodell ist darauf angelegt, sich die weltweiten unterschiedlichen Verfügbarkeiten, Kundenvorlieben und Preise für Smartphones als Intermediär zunutze zu machen. Die Kunden sind Mobilfunkdienstleister (wie Vodafone, Telekom, Telefonica etc.) sowie Groß- und Einzelhändler.

Anleihen Finder Redaktion.

Foto: pixabay.com

Zum Thema

UniDevice AG verlängert Zeichnungsfrist für Debüt-Anleihe (A254PV)

Anleihen-Barometer: Neue UniDevice-Anleihe 2019/24 (WKN: A254PV) im Analysten-Check

„Wir nutzen die weltweit unterschiedlichen Verfügbarkeiten, Vorlieben und Preise für Smartphones“ – Anleihen Finder-Interview mit Dr. Christian Pahl, UniDevice AG

+++ NEUEMISSION +++ UniDevice AG begibt 6,50%-Anleihe (A254PV) mit Gesamtvolumen von bis zu 20 Mio. Euro

Nächster Debütant? UniDevice AG plant Anleihen-Emission im Q4 2019

Anleihen Finder News auf Twitter und Facebook abonnieren

Twitter
Facebook

Experten-Chat

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

MB Fund Advisory

Menü