DEAG übernimmt Mehrheitsbeteiligung an Regular Music

Montag, 5. Dezember 2022


Pressemitteilung der DEAG Deutsche Entertainment AG:

DEAG baut starke Marktposition in Großbritannien durch Mehrheitsbeteiligung an schottischem Event-Veranstalter Regular Music aus

Die DEAG Deutsche Entertainment Aktiengesellschaft („DEAG“) setzt ihren internationalen Expansionskurs erfolgreich fort und baut ihr starkes Veranstaltungsgeschäft weiter aus. Über ihre britische Tochtergesellschaft Kilimanjaro Group („Kilimanjaro“) erwirbt die DEAG eine Mehrheitsbeteiligung am schottischen Event-Veranstalter Regular Music („Regular“). Mit der Akquisition baut die DEAG ihre Geschäftsaktivitäten in Großbritannien, dem wichtigsten Zweitmarkt des Unternehmens, erfolgreich aus und erweitert planmäßig ihr internationales Veranstalternetzwerk. Für die DEAG ergeben sich aus der Akquisition Synergieeffekte für das Ticketing- und Live-Entertainment-Geschäft. Mark Mackie, CEO von Regular, bleibt Anteilseigner des Unternehmens und wird die Gesellschaft langfristig weiterführen. 

Regular ist der älteste und einer der renommiertesten unabhängigen Musikveranstalter Schottlands. Das Unternehmen mit Sitz in Edinburgh hat bereits Konzerte internationaler Künstler in Schottland veranstaltet, darunter REM, Oasis, Tom Waits, Red Hot Chili Peppers, Neil Young, Bob Dylan, Willie Nelson, Bon Iver, Stereophonics, Lana Del Rey und The Proclaimers. Neben der Veranstaltung von Konzerten in ganz Schottland produziert das Unternehmen auch die preisgekrönte jährliche Konzertreihe Summer Nights at the Bandstand in Glasgow im Juli/August eines jeden Jahres. Brian Wilson, The National, Pixies, Patti Smith, Van Morrison und Texas sind nur einige der Künstler, die seit der Gründung im Jahr 2014 aufgetreten sind.

Kilimanjaro besitzt und betreibt bereits das Belladrum Tartan Heart Festival, Schottlands größtes Open-Air-Festival, und die Übernahme von Regular wird die Präsenz der Gruppe in Schottland erheblich erweitern.

Prof. Peter L.H. Schwenkow, CEO von DEAG: „Mark hat Regular Music in den vergangenen Jahren als einen der führenden Veranstalter von Live-Events in Schottland etabliert. Wir freuen uns über die Möglichkeit, das Unternehmen in Zukunft gemeinsam weiterzuentwickeln und gleichzeitig Synergien zwischen all unseren britischen Unternehmen einschließlich Belladrum zu schaffen. Der Erfolg der DEAG basiert auf gelebtem Unternehmertum, und Mark wird eine wertvolle Ergänzung für unsere Gruppe von Unternehmern sein. Die Präsenz der DEAG in Großbritannien und Irland wird durch diese neue Partnerschaft erheblich gestärkt und sie passt hervorragend zu unserer Strategie, unser Geschäft in unseren Kernmärkten weiter auszubauen.“

Der CEO von Regular, Mark Mackie, freut sich auf die Zusammenarbeit mit einem der größten europäischen Veranstaltungsunternehmen: „Mit der DEAG haben wir den richtigen Partner an unserer Seite, um unsere Präsenz noch internationaler zu gestalten. Gleichwohl liegt der DEAG die lokale Identität und Autonomie sehr am Herzen, und mit Stuart Galbraith und seinem Team bei Kilimanjaro hat sich gezeigt, dass es funktioniert. Ich kenne Stuart persönlich seit mehr als 35 Jahren, seit wir beide in der Branche angefangen haben, und ich freue mich sehr auf die enge Zusammenarbeit mit ihm und dem Kilimanjaro-Team.“

DEAG Deutsche Entertainment AG

Foto: pixabay.com

Anleihen Finder Datenbank

DEAG Deutsche Entertainment AG 2018/23

Zum Thema

DEAG mit „prall gefüllter Veranstaltungspipeline“ – EBITDA steigt nach 9 Monaten auf 20,3 Mio. Euro

DEAG übernimmt 85% am „Classic Open Air“ auf dem Gendarmenmarkt

DEAG mit „hervorragendem“ 1. Halbjahr 2022 – EBITDA steigt auf 10,1 Mio. Euro

DEAG übernimmt Mehrheit an elektronischem Festival “Airbeat One”

DEAG: Moritz Schwenkow ab sofort neuer Chief Ticketing and Technology Officer (CTTO)

DEAG legt wieder los: Starkes erstes Quartal 2022 – Umsatz auf Vor-Corona-Niveau

Anleihen-Barometer: DEAG-Anleihe 2018/23 (A2NBF2) auf 4 KFM-Sterne heraufgestuft

DEAG: Eigenkapitalquote in 2021 wohl unter 15% – Erhöhung des Anleihe-Kupons um 0,5% möglich

9-Monatszahlen: DEAG erwirtschaftet Konzerngewinn von 1,7 Mio. Euro

DEAG erzielt EBITDA von 9,0 Mio. Euro im ersten Halbjahr 2021

DEAG entgeht Zinserhöhung für Anleihe – Eigenkapitalquote wohl wieder über 15%

DEAG startet solide ins Geschäftsjahr 2021 – Geschäfts-Normalisierung spätestens 2022 erwartet

DEAG sammelt 6,06 Mio. Euro mit Kapitalerhöhung ein

DEAG: Anleihe-Kupon könnte sich um 0,5% erhöhen

DEAG mit Umsatz von 50 Mio. Euro im Rahmen der Prognose – Coronahilfen beantragt

Anleihen Finder News auf Twitter und Facebook abonnieren

Twitter

Experten-Chat

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

Menü