DEAG mit Umsatz von 50 Mio. Euro im Rahmen der Prognose – Coronahilfen beantragt

Dienstag, 16. März 2021


Adhoc-Mitteilung der DEAG Deutsche Entertainment AG:

DEAG: Vorläufige Ergebnisse für Geschäftsjahr 2020

Die DEAG Deutsche Entertainment Aktiengesellschaft („DEAG“, ISIN: DE000A0Z23G6, Ticker-Symbol: LOUD) erreicht nach vorläufigen und noch ungeprüften Zahlen im Geschäftsjahr 2020 einen Konzernumsatz von ca. 50,0 Mio. Euro (Vj. 185,2 Mio. Euro) und bewegt sich damit im Rahmen der Prognose und der Markterwartung.

DEAG hat in allen Ländermärkten Anträge für die jeweils angebotenen sogenannten Coronahilfen für das Jahr 2020 gestellt und beabsichtigt weitere Anträge zu stellen, die aufgrund der komplexen, noch nicht final feststehenden Förderbedingungen teilweise noch nicht eingereicht werden konnten. Zusammen mit der voraussichtlichen Verringerung von Verpflichtungen für bedingte Kaufpreiszahlungen und für Put-Optionen im Zusammenhang mit Unternehmenskaufverträgen erwartet die Gesellschaft für das Geschäftsjahr 2020, bei einem insgesamt negativen Konzernergebnis nach Steuern, ein EBITDA* von ca. 8,5 bis 9,5 Mio. Euro (Vj. 14,1 Mio. Euro). Ohne diese Sondereffekte beträgt das vorläufige EBITDA* ca. 0,0 bis 1,0 Mio. Euro und liegt damit im Rahmen der Prognose, welche von einem mindestens ausgeglichenen EBITDA* ausgegangen ist, sowie der Markterwartung.

*Das EBITDA (Earnings Before Interest, Taxes, Depreciation and Amortization) berechnet sich wie im Konzernabschluss der DEAG für das Geschäftsjahr 2019 angegeben (siehe Geschäftsbericht 2019 der DEAG, S. 32, abzurufen unter www.deag.de).

DEAG Deutsche Entertainment AG

Fotos: pixabay.com

Anleihen Finder Datenbank

DEAG Deutsche Entertainment AG 2018/23

Zum Thema

DEAG übernimmt 75 % an CSB Island Entertainment ApS

DEAG plant Börsen-Delisting – Anleihe 2018/23 (A2NBF2) soll weiter notiert bleiben

DEAG widerstandsfähig im Corona-Jahr 2020 – Vorbereitung auf Neustart des Entertainment-Marktes

Anleihen-Barometer: DEAG überzeugt mit „exzellentem Risikomanagement in der Corona-Krise“ – Anleihe (A2NBF2) weiterhin bei 3,5 Sternen

DEAG: Umsatz im ersten Halbjahr 2020 halbiert – Robuste Finanzausstattung

Anleihen-Barometer: DEAG-Anleihe 2018/23 (A2NBF2) auf 3,5 Sterne eingestuft

Was bedeutet die Corona-Krise für den Entertainment-Dienstleister DEAG?

DEAG übernimmt 75% an UK-Ticketing-Plattform Gigantic Holdings Ltd.

DEAG übernimmt 51% der MEWES Entertainment Group

DEAG wandelt Wandelanleihe 2016/19 im Volumen von 4,3 Mio. Euro vollständig in Aktien

Anleihen-Barometer: 6,00%-DEAG-Anleihe (A2NBF2) weiterhin „attraktiv“

DEAG plant Anleihen-Aufstockung um bis zu 5 Mio. Euro

Anleihen Finder News auf Twitter und Facebook abonnieren

Twitter
Facebook

Experten-Chat

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

Menü