Clemens Wohlmuth, CFO der Photon Energy N.V.: „Das erste Halbjahr 2022 war ein Rekord für uns in allen Belangen“

Donnerstag, 29. September 2022


Die Photon Energy N.V. stockt ihren im vergangenen Jahr begebenen Green Bond 2021/27 (ISIN: DE000A3KWKY4) um bis zu 25 Mio. Euro auf. Bereits im Mai dieses Jahres wurde die Anleihe um 10 Mio. Euro auf 65 Mio. Euro aufgestockt. Bei Vollplatzierung der jetzigen Tranche hätte die mit 6,50% verzinste Anleihe ein Gesamtvolumen von 90 Mio. Euro. Derzeit läuft sowohl ein öffentliches Zeichnungs-Angebot als auch ein Umtauschangebot an Inhaber der Photon Energy-Anleihe 2017/22. Wir haben mit dem Finanzvorstand des Ökostrom-Produzenten, Clemens Wohlmuth, über die Aufstockung und damit verbundene Opportunitäten gesprochen.

Anleihen Finder: Sehr geehrter Herr Wohlmuth, warum stockt Photon Energy seinen Green Bond 2021/27 bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr auf? Sind die sich bietenden Investment-Chancen am Markt derzeit so „attraktiv“ oder sind es reine Refinanzierungsgründe? Wohin sollen die Mittel konkret fließen?

Clemens Wohlmuth: Beides trifft zu. Wir sehen einerseits eine starke Dynamik im Ausbau unserer Projektpipeline und neuer Anlagen in unseren Kernmärkten in Zentraleuropa. Dabei wollen wir bestehenden wie neuen Investoren die Möglichkeit geben, nachhaltig zu attraktiven Konditionen in unseren 6,50% Green Bond 2021/2027 zu investieren. Die Zeichnungsfrist dazu läuft noch bis 11. Oktober über unsere Webpage. Wie in der Vergangenheit werden wir auch wieder eine Privatplatzierung durchführen, um unseren institutionellen Investoren wie der EBRD die Möglichkeit einer Folgezeichnung zu geben. Darüber hinaus haben wir uns aufgrund diverser Nachfragen von Anlegern entschlossen, unseren Investoren der alten Anleihe 2017/2022 nochmals die Möglichkeit einer Folgeinvestition in unseren 6,50% Green Bond 2021/2027 zu geben, der am 26. Oktober zurückgezahlt wird. Wir bieten dabei eine zusätzliche einmalige Loyalitätsprämie von 1,5%, also 15 Euro je Stück, an. Bei der Erstplatzierung des Green Bonds 2021/2027 vor fast einem Jahr hatten wir bereits eine ausgesprochen hohe Umtauschrate von fast 50%, allerdings wollten einige Investoren die Anleihe noch länger behalten. Jetzt ist es auch für diese ein idealer Zeitpunkt zu tauschen. Das Umtauschangebot läuft noch bis 7. Oktober.

Anleihen Finder:
Erneuerbare Energien stehen im Zuge der Energiekrise mehr denn je im Mittelpunkt. Was hat sich seit der Anleihe-Emission im November 2021 bei Photon Energy verändert?  

„Derzeit verkaufen über 80% unserer PV-Anlagen Strom zu attraktiven Marktpreisen“

Clemens Wohlmuth: Sehr viel. Wir haben uns ja vor fast zwei Jahren dazu entschieden unsere neuen PV-Anlagen kommerziell zu betreiben, das heißt ohne Einspeisevergütungen und den Strom direkt in den Markt zu verkaufen. Unsere australischen Anlagen, die wir im August 2021 angeschlossen hatten waren die Ersten. Seither haben wir in Ungarn noch zwei weitere Anlagen im Dezember 2021 und Mai 2022 ans Netz gebracht. Als wir die Strompreise im Herbst 2021 analysiert haben, haben wir uns entschlossen unser tschechisches Portfolio für 2022 von der Einspeisevergütung auf den etwas geringeren Grünen Bonus mit Stromselbstvermarktung ebenfalls umzustellen. Als dann in Ungarn im Dezember 2021 die Möglichkeit geboten wurde von den Einspeisevergütungen temporär auszusteigen, haben wir auch diese Möglichkeit ergriffen. Aufgrund der Gespräche mit den finanzierenden Banken, konnten wir dies aber erst ab April 2022 umsetzen. Derzeit verkaufen dementsprechend über 80% unserer PV-Anlagen Strom in den Markt zu attraktiven Marktpreisen. Das der Ukrainekonflikt die Strompreise darüber hinaus noch so anheizen würde, war zu dieser Zeit noch nicht absehbar. Darüber hinaus haben wir mit dem Bau von sieben PV-Anlagen in Rumänien begonnen, wo wir dieses Jahr noch 32 MWp ans Netz anschließen wollen und damit unser Bestandsportfolio auf über 120 MWp ausbauen werden. Neben dem Anlagengeschäft hat sich auch die Nachfrage nach Komponenten, hauptsächlich Batterien, Modulen und Wechselrichter in unserem Technologiehandelsgeschäft extrem gesteigert. Glücklicherweise haben wir gute Lieferantenbeziehungen und diesen Trend rechtzeitig Ende letzten Jahres erkannt, um diese Nachfrage zu bedienen.

Anleihen Finder: Sie gehören zu den Gewinnern der Energiekrise. Wie macht sich das im operativen Geschäft und bei den Finanzkennzahlen bislang bemerkbar? Mit welche Umsatz- und EBITDA-Zahlen rechnen Sie im Gesamtjahr 2022?

Clemens Wohlmuth: Das erste Halbjahr 2022 war ein Rekord für uns in allen Belangen. Wir hatten eine Rekordstromproduktion und konnten unseren Umsatz um 124,4% von 14,425 Mio. Euro auf 32,367 Mio. Euro steigern. Damit haben wir fast den Ganzjahresumsatz von 2021 mit 36,359 Mio. Euro erreicht. Das EBITDA konnten wir sogar von 4,120 Mio. Euro auf 10,143 Mio. Euro um somit 146,2% steigern und damit das Gesamtjahres-EBITDA 2021 von 9,584 Mio. Euro übertreffen. Aufgrund des Wachstums haben wir auch das Ergebnis nach Steuern von einem Verlust von -4,037 Mio. Euro ins Positive drehen können und einen Gewinn von 0,539 Mio. Euro erzielt. Aufgrund der guten Halbjahreszahlen und dem Geschäftsausblick für das restliche Jahr haben wir unsere Guidance 2022 auf einen Zielumsatz von 85 Mio. Euro und ein EBITDA von 24 Mio. Euro erhöht. Die veröffentlichten Rekordumsätze aus der Stromproduktion im Juli und August dieses Jahres unterstreichen diese Guidance bereits.

Hinweis: Dieses Interview erschien zunächst in der neuen Ausgabe des Anleihen Finder Newsletters (September-2-2022). Registrieren Sie sich hier für unseren kostenlosen Newsletter und seien Sie stets vorab informiert.

Anleihen Finder: Wie groß ist der aktuelle Bestand an eigenen PV-Anlagen und wie viel Strom/Erträge generieren Sie damit?

Clemens Wohlmuth: Derzeit besitzen wir in 91,9 MWp und haben weitere sieben Anlagen mit 28,3 MWp in Rumänien im Bau. Bis Jahresende wollen wir in Rumänien insgesamt 32 MWp ans Netz bringen. Damit wird unser Portfolio auf über 120 MWp anwachsen und eine Erzeugungskapazität von ca. 170 GWh p.a. haben. Im Vergleich dazu haben wir letztes Jahr 103 GWh produziert und können dieses Jahr über 120 GWh erwarten. Wir haben allein in den ersten acht Monaten dieses Jahres 93,5 GWh gegenüber 71,2 GWh im Vorjahreszeitraum (+31,3% YoY) an Strom produziert. Damit haben wir bereits allein aus der Stromproduktion in dieser Zeit 27,3 Mio. Euro Umsatz erzielt nach 19,4 Mio. Euro für das gesamte Jahr 2021, also bereits um 41% mehr.

Anleihen Finder: Wäre angesichts der aktuellen Entwicklung nicht sogar ein neuer Bond mit niedrigerem Kupon machbar und aus finanzieller Sicht die bessere Variante gewesen? Wenn nein, warum nicht?

Clemens Wohlmuth: Wir haben das kurz angedacht, dann aber unseren Investoren doch das gleiche Instrument bieten wollen. Die Restlaufzeit beträgt auch noch über 5 Jahre, was es für uns auch attraktiv macht. Auch wenn sich das Unternehmen in der Zwischenzeit weiterentwickelt hat, sehen wir uns auch mit einem steigenden Zinsniveau konfrontiert. Entsprechend sehen wir den Kupon von 6,50% weiterhin für beide Seiten als attraktiv.

Anleihen Finder: Haben sich die strategischen Zielsetzungen der Photon Energy-Gruppe aufgrund der Entwicklungen in diesem Jahr geändert? Welche operativen und unternehmerischen Ziele möchte Sie in den kommenden Jahren erreichen?

„Unser Ziel ist es, bis Ende 2024 einen Anlagenbestand von 600 MWp zu besitzen“

Clemens Wohlmuth: Unsere Ziele sind weiterhin unverändert, wir wollen unseren Anlagebestand weiter stark ausbauen. Wir haben derzeit eine Projektentwicklungspipeline von über 890 MWp in Zentraleuropa und Australien, unseren Kernwachstumsregionen. Unser Ziel bis Ende 2024 einen Anlagenbestand von 600 MWp zu besitzen, verfolgen wir dementsprechend weiterhin. Mit diesem Portfolio wollten wir ein EBITDA von ca. 42 Mio. Euro erzielen. Aus heutiger Sicht, mit den gegenwärtigen Strompreisen, würden wir voraussichtlich ein höheres EBITDA erzielen.

Anleihen Finder: Besten Dank für das Update, Herr Wohlmuth.

Hinweis: Lesen Sie dazu auch das Anleihen Finder-Interview mit Clemens Wohlmuth „Wir haben uns große Ziele gesetzt“ aus dem November 2021

Anleihen Finder Redaktion.

Fotos: Photon Energy N.V.

Anleihen Finder Datenbank

Unternehmensanleihe der Photon Energy N.V. 2021/27

Unternehmensanleihe der Photon Energy N.V. 2017/22

Zum Thema

Nächstes PV-Kraftwerk: Photon Energy startet Bau einer 7,1-MWp-PV-Anlage in Rumänien 

Photon Energy N.V.: Im August höchste Stromverkaufserlöse in der Unternehmensgeschichte

Aufstockung des Photon Energy-Green Bonds 2021/27 (A3KWKY): Zeichnungs- und Umtauschphase gestartet

Photon Energy stockt Green Bond 2021/27 (A3KWKY) um bis zu 25 Mio. Euro auf – Umtauschangebot und öffentliches Angebot

Photon Energy Group mit Rekordeinnahmen im Juli

Photon Energy N.V. erhöht Prognose für 2022 deutlich

Photon Energy N.V.: Baustart von drei weiteren PV-Kraftwerken in Rumänien

Photon Energy beginnt mit zweitem PV-Kraftwerkbau in Rumänien

Photon Energy bestätigt Prognose für 2022: Umsatz von 65 Mio. Euro, EBITDA von 18 Mio. Euro

Photon Energy: Baustart für PV-Kraftwerk in Rumänien

Photon Energy N.V. stockt Anleihe 2021/27 (A3KWKY) auf 65 Mio. Euro auf

Photon Energy N.V. erwirtschaftet Rekord-EBITDA in Q1-2022

Photon Energy N.V. prüft Aufstockung der Anleihe 2021/27 (A19MFH) – „Sehr lukrative Opportunitäten“

Anleihen Finder News auf Twitter und Facebook abonnieren

Twitter

Experten-Chat

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

Menü