“Unsere Sicherheitsvorkehrungen sind heute nahe an denen des Luftfahrtverkehrs“ – Interview mit Ralph Quellmalz, CFO der DEAG

Mittwoch, 17. Oktober 2018


Neue Emittentin am KMU-Anleihen-Markt – d
ie DEAG Deutsche Entertainment Aktiengesellschaft (DEAG) begibt zur Finanzierung der weiteren Unternehmensentwicklung und zur Optimierung der Finanzierungstruktur ihre erste Unternehmensanleihe (Zinsspanne zwischen 5,25% und 6,00% p.a.). Wir haben mit Ralph Quellmalz, dem CFO der DEAG, über die Hintergründe der Emission gesprochen.

Anleihen Finder: Hallo Herr Quellmalz, können Sie unseren Lesern kurz erklären wie der DEAG-Konzern aufgebaut ist und wie er sein Geld verdient?

Ralph Quellmalz: Seit nun bereits 40 Jahren steht die DEAG für erstklassiges Entertainment. Wir sind heute aber nicht mehr nur ein erfolgreicher Konzertveranstalter, sondern haben uns in den vergangenen Jahren mehr und mehr zu einem diversifizierten Entertainment-Dienstleister mit fünf Geschäftsfeldern entwickelt.

Ergänzend zu den Events in unseren Kerngeschäftsfeldern Rock/Pop und Classics & Jazz bieten wir heute auch Veranstaltungen in den Geschäftsfeldern Arts+Exhibitions und Family-Entertainment an.  Zum Beispiel die sehr erfolgreichen Weihnachtsformate „Christmas Garden“ mit schätzungsweise rund 350.000 Besuchern in diesem Jahr oder „Disney on Ice“ mit über 150.000 verkauften Tickets in 2017. Zudem haben wir uns durch die Beteiligung an der TimeRide GmbH frühzeitig im Bereich VR-Live-Entertainment positioniert. Die Virtual Reality Zeitreise ist erstmalig seit dem vierten Quartal am Standort Köln aktiv. Die Resonanz mit rund 40.000 verkauften Tickets in den ersten drei Monaten war hervorragend.  Seit 2014 haben wir darüber hinaus unsere eigene Ticketing Platform „MyTicket“ über die wir unseren erstklassigen Content vermarkten.

Anleihen Finder: Zur besseren Veranschaulichung – welche prominenten Künstler und Veranstaltungen werden von der DEAG beispielsweise „produziert“?

Ralph Quellmalz: Wir blicken auf herausragende Künstler und einzigartige Events der letzten vier Jahrzehnte zurück – etwa Michael Jackson und David Bowie 1987 beim „Concert for Berlin“ vor der Berliner Mauer oder 2007 als es gelang Barbara Streisand zu ihrem ersten und bislang einzigen Deutschland-Konzert auf die „Waldbühne“ zu holen. Nicht zu vergessen das Konzert der Rolling Stones im vergangenen Jahr, bei dem die Band knapp 82.000 Menschen im Hamburger Stadtpark begeisterte.

Zudem haben wir Künstler wie beispielsweise David Garrett aufgebaut und haben nun seit bald schon 20 Jahren de Frankfurter Jahrhunderthalle unter unserer Regie mit bisher mehr als 13 Mio. Besuchern.

In diesem Jahr gehörten zu den absoluten Highlights mit Sicherheit die sehr erfolgreiche Open-Air-Saison mit herausragenden Künstlern wie beispielsweise Ed Sheeran, Iron Maiden oder Andreas Gabalier und Events mit Till Brönner, Joja Wendt, Diana Krall oder Rolando Villazón. Zudem haben wir die exklusive Zusammenarbeit mit den Klassik-Stars Anna Netrebko und Yusif Eyvazov bis 2022 verlängert.

„Riesiges Netzwerk und persönliche Bindungen zu Entscheidern der Branche“

Anleihen Finder: Warum können Sie sich gegenüber ihren größten Mitbewerbern am Markt durchsetzen?

Ralph Quellmalz: Wir stehen seit 40 Jahren im Markt und sind somit sehr erfahren. Zudem verfügt die DEAG über ein riesiges Netzwerk und persönliche Bindungen zu Entscheidern der Branche. Hinzu kommt ein hoher Qualitätsanspruch sowohl bei der Produktion als auch der Vermarktung. Wir sind ambitioniert und agieren weitgehend unabhängig. Allerdings agieren wir in weiten Teilen des Geschäfts unabhängig, zum Beispiel im Ausstellungsbereich, in dem wir selbst produzieren und eine breite Rechteverwertung vornehmen können. Auch im Ticketing-Geschäft ist die DEAG unabhängig.

Anleihen Finder: Sie sprechen von einer „Pipeline an Veranstaltungen mit 2 Millionen fest verkauften Tickets“ – wie lässt sich diese Zahl für den Laien einordnen, über welchen Zeitraum sprechen wir hier und was bedeutet das an festen Einnahmen für die DEAG?

Ralph Quellmalz: Insgesamt planen wir 2018 mehr als fünf Millionen festverkaufte Tickets zu verkaufen. Das nächste Etappenziel wäre dann der Verkauf von sechs Millionen Tickets pro Jahr. Ob und wann wir das erreichen, können wir heute nicht mit Bestimmtheit sagen. Vor allem der Verkauf der Tickets über unsere konzerneigene Ticketing-Plattformen bietet uns stetig wachsendes zusätzliches Ertragspotenzial.

Anleihen Finder: Eine Emittentin aus der Entertainment-Branche ist nicht unbedingt gängig, dafür aber durchaus spannend für den KMU-Anleihen-Markt und seine Investoren. Allerdings könnte die Unwissenheit über das Geschäftsgebaren sowie die Unwägbarkeiten des Geschäfts einige Investoren abschrecken. Was entgegnen Sie dem?

„Entertainment-Dienstleister mit fünf Geschäftsfeldern“

Ralph Quellmalz: Unser Bestreben ist es, Veränderungen des Marktes frühzeitig zu erkennen und darauf zu reagieren. Wir haben verschiedene Versicherungen abgeschlossen. Mit diesen Versicherungen werden Risiken im Zusammenhang mit der Geschäftstätigkeit, insbesondere der Ausfall von Konzerten und anderen Veranstaltungen, abgedeckt. Darüber hinaus minimieren wir die Unwägbarkeiten des Marktes indem wir unsere Aktivitäten nicht auf nur ein Geschäftsfeld beschränken, sondern uns zu einem diversifizierten Entertainment-Dienstleister mit fünf Geschäftsfeldern entwickelt haben und somit das Risiko streuen.

Anleihen Finder: Wir leben derzeit in einer unsicheren Welt, die von terroristischen Anschlägen bedroht wird. Gerade bei Konzerten gibt es immer wieder erhöhten Sicherheitsbedarf. Wie kalkulieren Sie dieses Sicherheitsrisiko in ihr Geschäft mit ein?

Ralph Quellmalz: Das Sicherheitsniveau bei der Veranstaltungssicherung, insbesondere am Einlass war schon immer auf hohem Niveau. Wir haben darüber hinaus auch nichtöffentliche Vorsichtsmaßnahmen getroffen. Die Zusammenarbeit mit den Sicherheitsbehörden ist eng und hervorragend. Unsere Sicherheitsvorkehrungen sind heute nahe an denen des Luftfahrtverkehrs. Die Kosten liegen hierbei auf mehreren Schultern.

Anleihen Finder: Kommen wir zum Bond. DEAG ist seit 1998 börsennotiert. Warum haben Sie sich ausgerechnet jetzt für die Begebung ihrer ersten Unternehmensanleihe entschieden?

Ralph Quellmalz: Durch die Ausgabe der geplanten Anleihe mit einem Gesamtvolumen bis zu 25 Millionen Euro und einer Laufzeit von fünf Jahren sichern wir uns eine langfristige Finanzierung und setzen den Fokus unserer Unternehmensstrategie auf profitables Wachstum.

Darüber hinaus können wir mit der Anleiheplatzierung unsere Finanzierungsstruktur zusätzlich optimieren. Eine Anleihe ist zum jetzigen Zeitpunkt für die DEAG die passende Finanzierungsform, davon sind wir überzeugt.

Anleihen Finder: Wozu sollen die Anleihen-Mittel konkret genutzt werden? Gibt es eines oder mehrere Projekte, die gezielt unterstützt werden sollen?

„Externes Wachstum durch erfolgreiche M&A-Aktivitäten“

Ralph Quellmalz: In erster Linie soll der Erlös der Anleihe dazu dienen, das geplante interne und externe Wachstum der DEAG in den Kernmärkten zu finanzieren. Gleichzeitig optimieren wir unsere Finanzierungsstruktur.  Externes Wachstum generieren wir durch erfolgreiche M&A-Aktivitäten. Von Beginn an sind wir in diesem Feld erfolgreich und verfügen über umfassendes Know-how bei der Übernahme und Integration aus zahlreich abgeschlossenen Transaktionen. Ziele hierbei sind unter anderem die Erhöhung der Effizienz in den einzelnen Geschäftsprozessen und die Stärkung der Kernkompetenz der jeweiligen Gesellschaften. Auch hatten wir in der Vergangenheit die Möglichkeit durch gezielte Transaktionen insgesamt die Wertschöpfung zu erweitern und neue Projekte zu initiieren, unterstützen und realisieren. Wir streben eine Fortsetzung dieser Erfolgsgeschichte an.

Anleihen Finder: Welche Sicherheiten können Sie Ihren Anleihen-Investoren bieten?

„Der Prozentsatz erhöht sich mit Laufzeit der Anleihe“

Ralph Quellmalz: Mit Begebung der Anleihe haben wir uns zu zahlreichen Investorenschutzklauseln verpflichtet, die von interessierten Investoren sicherlich als Qualitätsmerkmal der Anleihe verstanden werden. Neben einer Verschuldungsbeschränkung weist die Anleihe eine Negativerklärung auf, die die Position der Anleihegläubiger schützt.  Zudem wurde eine Zinssatzerhöhung um 0,5 % festgelegt, wenn die Eigenkapitalquote einen bestimmten Prozentsatz unterschreitet. Der Prozentsatz erhöht sich mit Laufzeit der Anleihe. Darüber hinaus wird die Anleihe von den wesentlichen deutschen Konzerngesellschaften durch Garantien zusätzlich abgesichert – auch dies ist ein strukturelles Element, mit dem die Anleihe sich aus der Perspektive eines Investors positiv von anderen Transaktionen abhebt.

Hinweis: Der Wertpapierprospekt der DEAG-Anleihe 2018/23 kann hier eingesehen werden.

Anleihen Finder: Lassen Sie uns über die aktuellen Geschäftszahlen sprechen. Wie sehen Umsatz und EBIT aus?

Ralph Quellmalz: Wir sehen uns nach dem ersten Halbjahr 2018 voll auf Kurs. Der Umsatz des DEAG-Konzerns ist im ersten Halbjahr 2018 um rund 34 % im Vergleich zum Vorjahr auf 118,0 Mio. Euro gestiegen. Das EBIT stieg von 2,2 Mio. Euro auf 8,1 Mio. Euro. Mit einer gut gefüllten Pipeline an Veranstaltungen mit über zwei Millionen fest verkauften Tickets, erwarten wir, dass die DEAG diesen Wachstumskurs auch im zweiten Halbjahr 2018 weiter fortsetzen könnte. Alles in allem verfügt die DEAG über eine solide Basis für die weitere operative Entwicklung im Geschäftsjahr 2018. Es wird erwartet, dass insbesondere die Bereiche Family-Entertainment und Arts+Exhibitions, letztere vor allem im vierten Quartal, eine erwartet starke Rolle spielen werden. Beispielsweise die Christmas-Garden-Formate, die aufgrund der positiven Resonanz bei den Besuchern in Deutschland von einer im vergangenen Jahr, auf drei Veranstaltungen in 2018 ausgeweitet wird.

Anleihen Finder: Ihr Schlussplädoyer: Warum sollten Anleger der Anleihen-Emittentin DEAG ihr Vertrauen schenken?

Ralph Quellmalz: Unsere Kernmärkte bieten enormes Potenzial, das wir nutzen werden. Wir sind überzeugt davon, dass Anleihegläubiger von einer positiven Geschäftsentwicklung der DEAG profitieren können. Unsere strategische Ausrichtung auf ein diversifiziertes Geschäftsmodell mit fünf Geschäftsfeldern wurde durch das erzielte Umsatz- und Ergebniswachstum in der ersten Jahreshälfte 2018 befürwortet. Darüber hinaus sind wir uns sicher, dass der Markt noch weitere Potenziale bietet, die wir nutzen möchten.

Anleihen Finder: Herr Quellmalz, besten Dank für das Gespräch.

Anleihen Finder Redaktion.

Fotos: pixabay.com

Portraitfoto Ralph Quellmalz + Tabelle: DEAG Deutsche Entertainment Aktiengesellschaft

Zum Thema

+++NEUEMISSION+++ DEAG begibt 25 Mio. Euro-Anleihe – Zinskupon zwischen 5,25% und 6,00% p.a. – Zeichnungsstart am 22.10.18

DEAG übernimmt „The Classical Company AG“ vollständig

Neuemission: DEAG plant Begebung einer Unternehmensanleihe

Anleihen Finder News auf Twitter und Facebook abonnieren

Twitter Facebook

Experten-Chat

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

HAIG MB Flex Plus - Ein Kombination von Renten, Absolut- Return-Ansätzen und geldmarktnahmen CharakterMB Fund Advisory

Menü