Joh. Friedrich Behrens AG: Stahlpreis beeinträchtigt Ergebnis in 2017 – Anleihe notiert bei 108%

Montag, 30. April 2018


Die Joh. Friedrich Behrens AG verzeichnet im Geschäftsjahr 2017 einen EBIT-Rückgang auf 5,1 Millionen Euro (Vorjahr 6,6 Mio. EUR). Bereinigt um die einmaligen nicht aktivierungsfähigen Investitionskosten und die Stahlpreiserhöhung entsprechen die Ergebniskennzahlen jedoch nach Angaben des Unternehmens in vollem Umfang der Planung.

Das Berichtsjahr 2017 sei durch einen kontinuierlichen Anstieg der Stahlpreise weltweit geprägt gewesen. Daher verringerte sich die Brutto-Marge der Behrens-Gruppe von 43,8 % im Jahr 2016 auf 42,3 % in 2017. Darüber hinaus hat die Gesellschaft nach eigenen Angaben im abgelaufenen Geschäftsjahr entscheidende Investitionen in den Marktausbau in Schweden und Belgien, das Logistikzentrum am Hauptsitz in Ahrensburg sowie in neue Technologien und Produkte vorgenommen. Dies seien laut Behrens AG entscheidende Weichenstellungen für die zukünftige Geschäftsentwicklung der Behrens-Gruppe gewesen, die sich insgesamt jedoch belastend auf die Ergebniskennzahlen auszahlen.

Umsatz steigt um 7,1%

Der Konzernumsatz konnte indes in 2017 um 7,7 Millionen Euro auf 116,7 Millionen Euro gesteigert werden. In Frankreich, Spanien, Italien, Belgien und in den USA habe sich die gute Vertriebsarbeit in einem überproportionalen Umsatzwachstum niedergeshclagen, berichtet das Unternehmen. In nahezu allen Märkten sei es nach eigener Einschätzung gelungen, stärker als der Wettbewerb zu wachsen.

Hinweis: Ausführliche Informationen zum Geschäftsjahr 2017 erhalten Sie im Jahresabschluss der Joh. F. Behrens AG und des Konzerns unter www.behrens.ag

Anleihe notiert bei 108%

ANLEIHE CHECK: Die Behrens-Unternehmensanleihe 2015/2020 (WKN A161Y5) bietet einen jährlichen Zins in Höhe von 7,75 Prozent und läuft bis zum 11. November 2020. Das Gesamtvolumen des Minibonds beträgt 25 Millionen Euro. Die Anleihe hat aktuell einen Kurswert von 108 Prozent (Stand: 30.04.2018).

Ausblick 2018

Im laufenden Jahr 2018 plant die Behrens-Gruppe eine Fortsetzung des Umsatzwachstums, basierend auf der neuen Produktreihe, dem Markenrelaunch „KMR“, der besseren Bearbeitung des skandinavischen Marktes sowie dem weiteren Ausbau der Niederlassung in Belgien. Der Fokus wird dabei auf der Qualität der Umsätze und besonders der Margenentwicklung liegen.

Der Vorstandsvorsitzende Tobias Fischer-Zernin rechnet mit einem Umsatzwachstum zwischen 1,5 % und 3,0 %:“Wir sind sehr zuversichtlich, mit den bereits laufenden Maßnahmen zur Margensteigerung wieder auf das Niveau von 2016 und damit zu deutlich höheren Deckungsbeiträgen zurück zu finden.“ Daher wird in 2018 mit einer EBIT-Marge zwischen 5,0 % und 6,0 % und einer Jahresergebnis-Marge zwischen 0,5 % und 1,5 % gerechnet. Neben der positiven operativen Entwicklung bleiben die weitere Steigerung der Ertragskraft und die Rückführung der Verschuldung oberstes Ziel für 2018.

Anleihen Finder Redaktion.

Foto: Joh. Friedrich Behrens AG

Anleihen Finder Datenbank

Unternehmensanleihe Joh. Friedrich Behrens AG 2015/2020

Unternehmensanleihe Joh. Friedrich Behrens AG 2011/2016 (getilgt)

Zum Thema

Joh. Friedrich Behrens AG steigert Umsatz deutlich- Anleihe 2015/20 notiert bei 106,8%

Joh. Friedrich Behrens AG mit operativen Einbußen im ersten Halbjahr 2017 – Vorzeitige Anleihen-Tilgung zu 102%?

Joh. Friedrich Behrens AG: Neue 8,0 Millionen Euro-Finanzierung abgeschlossen – Vorzeitige Ablösung der Anleihe 2015/20 möglich?

Joh. Friedrich Behrens AG: Konzernüberschuss von 1,3 Millionen Euro im ersten Halbjahr 2016 – Anleihe-Kurs bei 104 Prozent

Anleihen Finder News auf Twitter und Facebook abonnieren

Twitter Facebook

Experten-Chat

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

HAIG MB Flex Plus - Ein Kombination von Renten, Absolut- Return-Ansätzen und geldmarktnahmen CharakterMB Fund Advisory

Menü