Hahn-Anleihe wieder mit Top-Ratingnote „A-“, Ausblick stabil

Mittwoch, 4. September 2013


Die Rating-Experten von Scope haben die Anleihe der Hahn-Immobilien-Beteiligungs AG erneut mit der Ratingnote „A-“ bewertet.  („Gut: überdurchschnittliche Bonität – geringes Ausfallrisiko – vereinzelt Risikoelemente vorhanden, die sich bei Veränderung des wirtschaftlichen Umfeldes negativ auswirken). Darüber informierte die Ratingagentur Scope.

Schon im September des vergangenen Jahres hatten Scope-Analysten die Hahn-Anleihe mit „A-“ bewertet.

Zu den Risiken schreiben die Scope-Experten im Ratingbericht: Risiken bestünden insbesondere darin, dass die Höhe der Besicherung abhängig von der Marktentwicklung der zugrundeliegenden Fondsanteile und Objektwerte sei. Zudem sei „eine Fehleinschätzung der wertbildenden Faktoren bei Immobilienaquisitionen“ ein Risiko. Hinzu kämen Risiken aus der Objektbewirtschaftung bzw. –entwicklung sowie potenzielle Haftungs- und Reputationsrisiken.

Bei der Hahn-Anleihe werden die Zinszahlungen aus verpfändeten Erträgen der Anleihe-Sicherheiten, aus verpfändeten liquiden Mitteln oder aus dem gewöhnlichen Geschäftsergebnis der Emittentin bedient. Zudem wurden als Besicherung Anteile an institutionellen Immobilien-Spezialfonds und an Immobilien-Objektgesellschaften an einen Treuhänder verpfändet.

Scope sieht für die Hahn-Unternehmung eine insgesamt erfolgreiche Zukunft. Die Analysten erwarten wie das Unternehmen selbst eine „konstante Wertentwicklung hinsichtlich der besicherungsrelevanten Vermögenswerte.“

Anleihen Finder Redaktion

Anleihen Finder Datenbank

Anleihe: HAHN-Immobilien AG 2012/2017

Foto: Hahn-Immobilien-Beteiligungs AG

Hahn Gruppe steigert Vermietungsleistung um 35 Prozent

Hahn Gruppe 2012: Zu 20 Millionen Euro aus der Anleihen-Emission kommen 88 Millionen Euro Eigenkapital

Peter Thilo Hasler: Warum die Hahn-Anleihe unterbesichert ist

Besicherungskonzepte von Mittelstandsanleihen: Gibt es eine „Nummer sicher“?

Hahn AG: Rating-Agentur sollte Anleihenkonstruktion und Besicherung verstehen

Hahn-Anleihe: Was passiert, wenn 12 Millionen Euro Mindestvolumen nicht erreicht werden

Experten-Chat

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

HAIG MB Flex Plus - Ein Kombination von Renten, Absolut- Return-Ansätzen und geldmarktnahmen CharakterMB Fund Advisory

Menü