UniDevice AG mit leichter Gewinn-Steigerung im ersten Halbjahr 2021

Freitag, 30. Juli 2021


Pressemitteilung der UniDevice AG:

UniDevice AG im ersten Halbjahr 2021: Umsatz 197,09 Mio. Euro, +0,42%; EBIT 2,53 Mio. Euro, +6,91%, Netto-Gewinn 1,65 Mio. Euro, +1,35%

– Dividendenzahlung in Höhe von 12 Cent je Aktie (damit 1,8 Mio. Euro) ausgeführt

– Inanspruchnahme Bankdarlehen um 3,3 Mio. Euro auf 0 Euro gesenkt

– Liquide Mittel um 1,7 Mio. Euro erhöht

Die UniDevice AG (ISIN: DE000A11QLU3) gibt bekannt, dass sie ihren profitablen Wachstumskurs im ersten Halbjahr 2021 fortgesetzt hat.

Das internationale B2B-Brokerage für Kommunikations- und Unterhaltungselektronik mit Schwerpunkt auf hochpreisige Smartphones führender Hersteller wie Apple und Samsung erzielte ein Umsatzwachstum von 0,5% (auf 195,58 Mio. Euro) und einen Gewinnanstieg um 22,6% (auf 1,84 Mio. Euro). Ein hoher operativer Cash Flow erlaubte die Auszahlung von Dividende, die Rückführung der Inanspruchnahme von Bankdarlehen sowie den Ausbau des Bestands an liquiden Mitteln.

Das Medizintechnik-Geschäft mit dem Schwerpunkt auf der Wiederherstellung von Mobilität für körperlich behinderte Personen nach einem Unfall oder während einer schweren neurologischen Erkrankung (Vertrieb von speziellen und modernen Rehahilfsmitteln, sowie der Sonderbau von angefertigten Sitzschalen und Sitzkissen) erzielte einen Umsatz von 1,51 Mio. Euro. Pandemiebedingt sank der Umsatz um 9,2%. Der Periodenverlust betrug 184 TEUR. Einer von drei Standorten wurde geschlossen zum 30. Juni 2021. An den übrigen zwei Standorten werden zusätzliche Vertriebsmitarbeiter eingestellt. Mit diesen Maßnahmen soll die Effizienz und die Kostenbasis verbessert werden im Bereich Medizintechnik. Wir erwarten eine Ergebnisverbesserung für das zweite Halbjahr 2021.

Insgesamt wurde im ersten Halbjahr 2021 ein Umsatz von Mio. EUR 197,09 (+0,42% gegenüber der Vorjahresperiode) erzielt bei einem Periodenüberschuss von TEUR 1.654 (+1,35% gegenüber der Vorjahresperiode). Der operative Cash Flow betrug 6,9 Mio. Euro.

„Das internationale B2B Brokerage und der internationale Großhandel mit elektronischen Geräten aus den Bereichen Unterhaltung und Kommunikation bietet weiterhin große Marktchancen. Im Herbst 2021 wird eine neue Generation von 5G-fähigen Mobiltelefonen von Apple im Markt eingeführt werden. Wir erwarten hiervon einen zusätzlichen Impuls für Umsatz- und Gewinnwachstum. Im Bereich Medizintechnik konzentriert SaniSolutions GmbH die Marktbearbeitung auf die Metropolregion Berlin-Brandenburg und die Bereiche Nord-Hessen sowie Süd-Niedersachsen. Dies soll die Effizienz und die Kostenbasis verbessern. Wir erwarten eine gute Geschäftsentwicklung im zweiten Halbjahr 2021“, so Dr. Christian Pahl, CEO von UniDevice.

UniDevice AG

Foto: pixabay.com

Anleihen Finder Datenbank

Unternehmenanleihe der UniDevice AG 2019/24

Zum Thema

Anleihen-Barometer: Weiterhin 3,5 Sterne für UniDevice-Anleihe 2019/24 (A254PV) – Geschäftsmodell „solide und krisenfest“

UniDevice AG profitiert von hoher AirPods-Nachfrage

UniDevice AG: Vorstandschef Dr. Christian Pahl erhöht Managementdarlehen

UniDevice AG funkt „erfolgreich“ in den ersten neun Monaten 2020

UniDevice AG erwirtschaftet Netto-Gewinn von 1,63 Mio. Euro im ersten Halbjahr 2020

UniDevice AG: Erste Zinszahlung für 6,50%-Anleihe 2019/24 erfolgt

UniDevice AG: Bankkreditlinie wird von 5,0 auf 8,0 Mio. Euro erhöht

UniDevice AG: Zuwachs im ersten Quartal, aber Corona-Delle im März

Anleihen-Barometer: Neue UniDevice-Anleihe 2019/24 (WKN: A254PV) im Analysten-Check

„Wir nutzen die weltweit unterschiedlichen Verfügbarkeiten, Vorlieben und Preise für Smartphones“ – Anleihen Finder-Interview mit Dr. Christian Pahl, UniDevice AG

+++ NEUEMISSION +++ UniDevice AG begibt 6,50%-Anleihe (A254PV) mit Gesamtvolumen von bis zu 20 Mio. Euro

Anleihen Finder News auf Twitter und Facebook abonnieren

Twitter

Experten-Chat

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

Menü