German Pellets GmbH: Preisrückgang im Markt kann kompensiert werden – Umsatz und EBITDA steigen im ersten Halbjahr 2015 – Kohlekraftwerk soll auf Holzpellets umgerüstet werden

Mittwoch, 26. August 2015


Die German Pellets GmbH meldet trotz der gegenläufigen Preisentwicklung in den Absatzmärkten ein Umsatz- und EBITDA-Wachstum im ersten Halbjahr 2015. Nach Angaben des Unternehmens sei das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen im Berichtszeitraum auf 26,3 Millionen Euro gestiegen, nach 24,9 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum.

Preisrückgang kann kompensiert werden

In den ersten sechs Monaten seien in allen Marktsegmenten die Absatzmengen gesteigert worden, wodurch der Preisrückgang im Markt kompensiert und ein Umsatzwachstum erzielt werden konnte. Die Konzern-Gesamtleistung sei in den ersten sechs Monaten 2015 von 263,5 Millionen Euro im Vorjahr auf 293,6 Millionen Euro gestiegen.

Der operative Cash-Flow sei dabei von 3,1 Millionen Euro im ersten Halbjahr 2014 auf 8,9 Millionen Euro zum 30. Juni 2015 gestiegen. Die Eigenkapitalquote habe sich leicht auf 15,6 Prozent erhöht, berichtet German Pellets.

Ölpreisentwicklung und Pelletnachfrage

Bis zum Ende dieses Jahres werde laut German Pellets ein Anstieg des weltweiten Holzpelletverbrauchs von 25 auf 29 Millionen Tonnen erwartet – obwohl sich nach mildem Winter und der Ölpreissenkung das dynamische Wachstum der vergangenen Jahre bei Neuinstallationen von Pelletheizungen und Pelletöfen etwas verlangsamt habe. Der gesellschaftliche und politische Wunsch nach klimafreundlicher und versorgungssicherer Energie sei jedoch ungebrochen, so German Pellets.

2014 seien allein in Italien, Frankreich, Deutschland, Spanien und Österreich zusammen rund 450.000 Pelletheizungen und Pelletkaminöfen neu installiert worden und auch der US-Markt biete neue Absatzmöglichkeiten, so Peter H. Leibold, geschäftsführender Gesellschafter der German Pellets GmbH.

Unabhängig von der Ölpreisentwicklung sei aufgrund der Umstellungen auf alternative Energieträger (u.a. Holzpellets) in den Niederlanden, Dänemark, Belgien, Schweden und Großbritannien ein Nachfrageanstieg zu erwarten.

Der vollständige Halbjahresbericht ist ab 31. August 2015 auf der Internetseite www.german-pellets.de abrufbar.

US-Dollar

Durch die Inbetriebnahme des zweiten, von German Pellets betriebenen US-Werkes in Urania, Louisiana, habe das Unternehmen nach eigenen Angaben von günstigeren Erzeugerkosten in den USA profitiert. Zudem seien die Vertriebsverträge in US-Dollar abgeschlossen, so dass der nach wie vor währungsstarke US-Dollar aktuell keine negativen Auswirkungen auf das Ergebnis der US-Gesellschaften habe.

Deal mit E.ON

Über die in Gründung befindliche German Pellets Holding Belgium NV werden derzeit Gespräche mit dem deutschen Energiekonzern E.ON über die Übernahme eines Kohlekraftwerks in Belgien geführt. Ziel sei es, nach erfolgter Transaktion die Stromproduktion des Kraftwerks von Kohle auf Holzpellets umzurüsten, berichtet das Wismarer Unternehmen.

Pellets-Anleihe 2014/19

Die dritte German Pellets Unternehmensanleihe 2014/19 (WKN A13R5N), die hauptsächlich zur Refinanzierung der im nächsten Jahr fälligen ersten Unternehmensanleihe 2011/16 (WKN A1H3J6) dient, notiert aktuell bei 91,22 Prozent (Stand: 26.08.2015).

ANLEIHE CHECK I: Die Anleihe 2014/19 hat ein Gesamtvolumen von 100 Millionen Euro und ist mit einem Zinskupon in Höhe von 7,25 Prozent ausgestattet.

Pellets-Anleihe 2013/18

Die zweite German Pellets-Anleihe 2013/18 (WKN A1TNAP) aus dem Jahre 2013 notiert derzeit bei 101 Prozent (Stand 26.08.2015).

ANLEIHE CHECK II: Der zweite Pellets-Minibond hat ein Gesamtvolumen von 50 Millionen Euro und wird ebenfalls jährlich mit 7,25 Prozent verzinst.

Investitionen

Für den Ausbau des Endkundengeschäfts in Norddeutschland hatte German Pellets im Februar dieses Jahres das Pelletgeschäft der Nord Energie GmbH & Co. KG übernommen. Zudem wurde in der ersten Jahreshälfte eine eigene Vertriebstochter in Frankreich gegründet, um dem wachsenden französischen Marktanteil der German Pellets-Gruppe gerecht zu werden.

Des Weiteren sei die geplante Errichtung von Sägewerks- und Sortierkapazitäten am US-Standort Woodville in den ersten sechs Monaten des Jahres vorangetrieben worden. Die dort zu produzierenden Schnittholzmengen konnten laut German Pellets bereits langfristig im US-Dollar Raum verkauft werden.

TIPP: Melden Sie sich JETZT auf unserer Homepage (rechts oben unter “Newsletter”) für unseren Newsletter an! Es entstehen Ihnen keine Kosten.

Anleihen Finder Redaktion. Timm Henecker.

Foto: German Pellets GmbH

Anleihen Finder Datenbank

Unternehmensanleihe der German Pellets GmbH 2011/2016

Unternehmensanleihe der German Pellets GmbH 2013/2018

Unternehmensanleihe der German Pellets GmbH 2014/2019

German Pellets Genussrechte 2010/2015

Zum Thema

German Pellets GmbH: Maximale Auszahlung von 8,00 Prozent Zinsen an Genussrechts-Inhaber – Bonus für Pelletheizer in 2014 – Genussrechte noch nicht vollständig platziert

German Pellets reagiert auf überraschende Kursverluste: „Kurzarbeit am Standort Torgau – Anteil an Gesamtumsatz in Torgau bei etwa zwei Prozent“ – „Schwacher Ölpreis kein Thema“

German Pellets GmbH: Creditreform stuft Unternehmens-Rating auf „BB“ ein – „Verschuldung aufgrund von strategisch nachvollziehbarer Investitionspolitik ausgeweitet“

German Pellets GmbH: Neue Unternehmensanleihe 2014/19 vollständig platziert – Neuzeichnungen: 74 Millionen Euro – Anteil aus Umtauschangebot: 26 Millionen Euro

Anleihen Finder News jetzt auch als APP (iOS7)

APP

Viele Wege führen zur Anleihen Finder-APP: Einfach den Button anklicken, den Itunes-Store aufsuchen oder über appster.de die Anleihen Finder-App aufs IPhone oder IPad laden

Anleihen Finder News auf Twitter und Facebook abonnieren

Twitter Facebook

Experten-Chat

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

MB Fund Advisory

Menü