„Geld gegen Pfand ist einfach unschlagbar unbürokratisch und schnell“ – Interview mit Miguel Meyer, Credicore Pfandhaus GmbH

Dienstag, 8. Februar 2022


Mit der Credicore Pfandhaus GmbH hat Ende vergangenen Jahres ein weiterer Anleihe-Debütant die Kapitalmarktbühne betreten. Mit ihrer fünfjährigen Premieren-Anleihe (WKN: A3MP5S) möchte das Hamburger Pfandhaus bis zu 15 Mio. Euro einsammeln und bietet Anlegern dafür jährlich einen Zinskupon von 8,00% an. Im Anleihen Finder-Interview gibt Gründer und Geschäftsführer Miguel Meyer Einblicke in das Pfandgeschäft und erklärt die Hintergründe der Anleihe-Emission.

Anleihen Finder: Hallo Herr Meyer, stellen Sie uns doch in wenigen Worten die Credicore Pfandhaus GmbH vor? Wie verdient das Unternehmen sein Geld?

Miguel Meyer: Wir sind ein Pfandhaus, dass auf Luxus- und hochpreisige Produkte fokussiert ist. Credicore-Kunden sind gut situierte Privat- und Geschäftskunden. Sie hinterlegen für einen kurzfristigen Kredit Luxusgüter wie beispielsweise hochwertigen Schmuck und Uhren, Kunstwerke und auch Fahrzeuge. Die Konditionen sind gesetzlich reguliert und ermöglichen uns ein hoch profitables Geschäftsmodell. Die Zinsen liegen bei 1 % und die zusätzlichen Gebühren bei 3,5 % pro Monat. Die Einnahmen mit hochgerechneten bis zu 54 % p.a. pro Pfandleihe stehen Kosten für Personal, Sicherheitstechnik, Lagerhaltung, Sachgutachten, Marketing und künftig auch die Anleihezinsen gegenüber. Doch unterm Strich sollte ein ordentlicher Gewinn übrigbleiben, um organisch zu wachsen und die Anleihe pünktlich zu tilgen.

„Die Konditionen sind gesetzlich reguliert und ermöglichen uns ein hoch profitables Geschäftsmodell“

Anleihen Finder: Wie kam es zur Geschäftsidee und zur Unternehmensgründung im vergangenen Jahr? Was ist Ihre Expertise in diesem Bereich?

Miguel Meyer: Unser Team hat jahrzehntelange Erfahrung im Pfandgeschäft und der Bewertung, mit Expertise in möglichst komplementären Assets. Ich selbst stamme aus dem kaufmännischen Bereich und bin dann im Pfandhausbetrieb gelandet. Meine Spezialisierung lag ursprünglich bei Gold. Aufgrund unserer Branchenerfahrung haben wir festgestellt, dass dieses Luxus-Segment in vielen Städten nicht oder kaum abgedeckt ist, da dies unter anderem einen hohen Finanzierungsbedarf und Bewertungskompetenz erfordert. Dabei ist der Bedarf hoch, wie die vergangenen Monate gezeigt haben.

Anleihen Finder: Wie werden die Preise für die Pfand-Objekte ermittelt?Wer zählt zu Ihrem Kundenkreis und wie sichern Sie sich dabei ab?

Miguel Meyer: Aufgrund unserer Erfahrung erfolgt die Wertermittlung intern bei uns, dabei nutzen wir auch externe Datenbanken sowie Auskünfte von Sachverständigen und Gutachtern. Unsere Kunden – aufgrund der hierzulande hohen Standards kommen sie häufig auch aus den Nachbarländern – sind solvent und kreditwürdig, aber bei einer Bank dauern die Prozesse manchmal einfach zu lange. Bei uns nur wenige Tage. Daher sind auch rund 60 % Wiederholungskunden. Zu ihnen gehört beispielsweise ein Galerist. Mit unserer Überbrückungsfinanzierung will er auf einer anstehenden Auktion ein Bild ersteigern, für das er schon Abnehmer hat – dafür hinterlegt er bei uns einen Monet. Andere Beispiele sind der Uhrenhändler, der eine kurzfristige Finanzierung zum Erwerb eines Nachlasses benötigt oder der Unternehmer, der einen Auftrag vorfinanzieren muss und dafür seinen Oldtimer hinterlegt. Geld gegen Pfand ist einfach unschlagbar unbürokratisch und schnell.

Anleihen Finder: Und wie hoch ist das Ausfallrisiko?

„Der niedrige Beleihungswert von max. 50% stellt einen deutlichen Sicherheits-Puffer für uns dar“

Miguel Meyer: Bei uns niedrig. Nur jeder zehnte bis zwanzigste Pfandgegenstand geht in eine Versteigerung. Denn wir beleihen sehr konservativ bis maximal 50 %. Daher macht es eigentlich für einen Kunden keinen Sinn, dass Objekt nicht irgendwie auszulösen und dann zu verkaufen. Geht es doch in die Versteigerung stellt der niedrige Beleihungswert einen deutlichen Sicherheits-Puffer für uns – und jetzt auch für unsere Anleiheinvestoren – dar.

Anleihen Finder: Wo und wie lagern Sie die teuren und hochwertigen Pfandobjekte?Wie lange sind diese durchschnittlich in Ihrem Bestand?

Miguel Meyer: Die Laufzeit der Kredite beträgt im Schnitt 3 Monate. Wir nutzen Standorte ehemaliger Bankfilialen mit vorhandenen Sicherheitssystemen. Größere Objekte wie Autos werden in bewachten Hallen aufbewahrt und kontinuierlich gepflegt. In Zusammenarbeit mit zwei Finanzinstituten stünden uns sofort in mehreren Städten passende Räumlichkeiten inklusive Sicherheitstechnik zur Verfügung. Dies ist auch ein Grund für die Anleihe-Emission.

Anleihen Finder: Sie sprechen die Anleihe an. Wofür benötigen Sie die bis zu 15 Mio. Euro?

Miguel Meyer: Vollständig zur Wachstumsfinanzierung. Allein am Standort Hamburg übersteigt die Nachfrage unser aktuelles Working Capital deutlich. Bisher finanzieren wir uns hauptsächlich über Eigenkapital in Höhe von rund 2 Mio. Euro. Unser Pfandvolumen liegt derzeit bei rund 2,8 Mio. Euro. Mit den Anleihemitteln ist eine Steigerung auf 8 Mio. Euro absolut realistisch. Außerdem möchten wir pro Jahr ein bis zwei Standorte in anderen großen deutschen Städten eröffnen. Aufgrund der Nutzung ehemaliger Banken sind die Investitionen überschaubar, aber wir benötigen natürlich auch entsprechendes Working Capital zur Kreditausgabe. Insgesamt können wir das Anleihekapital sehr kurzfristig gewinnbringend einsetzen und müssen nicht erst eine Fabrik errichten oder neue Produkte entwickeln. 

Anleihen Finder: Warum muss die Expansion gleich in solch großem Ausmaß erfolgen? Warum versuchen Sie Ihr Wachstum nicht mit einer Start Up- oder Bankfinanzierungen zu steuern? Wieso stürmen Sie direkt zu hohen Kosten auf den Kapitalmarkt?

Miguel Meyer: Wir sind davon überzeugt, dass unser leicht verständliches und hoch profitables Geschäftsmodell für den Kapitalmarkt interessant ist. Mit diesem wollen wir uns als verlässlicher Emittent nachhaltig etablieren und Anleger überzeugen. Wir platzieren die Anleihe nach und nach. Sie kann an der Börse Frankfurt zu einem Kurs von 99,80 % gekauft oder über die Hausbank erworben werden. Diesen kontinuierlichen Mittelzufluss nutzen wir zum Wachstum. Nach Fertigstellung des Jahresabschlusses 2021 werden wir auch institutionelle Investoren ansprechen.

Anleihen Finder: Als noch junges Unternehmen müssen Sie die möglichen Investoren von Ihrem Business-Modell überzeugen. Wie groß ist der Markt für Pfandverleihgeschäfte, warum ist Credicore dafür besonders geeignet?

„Der Markt bietet erhebliches Wachstumspotenzial und mit den Anleihemitteln können wir einen Marktanteil von bis zu 10 % erreichen“

Miguel Meyer: Gemäß dem Zentralverband Pfandkredit beträgt das Pfandkreditvolumen in Deutschland jährlich rund 630 Mio. Euro und verteilt sich auf rund ca. 1 Mio. Kunden. Das tatsächliche Volumen dürfte noch deutlich höher liegen. Die Rahmenbedingungen der Branche werden seit 1961 gesetzlich geregelt. Dies schafft Vertrauen und sorgt für eine hohe Nachfrage über die Grenzen Deutschlands hinaus. Der Markt bietet uns erhebliches Wachstumspotenzial und mit den Anleihemitteln halten wir mittelfristig das Erreichen eines Marktanteils von 10 % für realistisch.

Anleihen Finder: Welche Folgen hätte es für das Unternehmen, wenn Sie die anvisierte Summe von bis zu 15 Mio. Euro nicht einsammeln können?

Miguel Meyer: Dann würden wir eben langsamer wachsen. Wir benötigen ja keine Mindestsumme, um beispielsweise neue Maschinen zu kaufen. Selbstverständlich schauen wir uns auch laufend nach weiteren Finanzierungsoptionen um.

Anleihen Finder: Wie sind die Margen in Ihrem Geschäft und welche Finanzkennzahlen können Sie seit der Gründung vorweisen?

Miguel Meyer: Im Rahmen der Prospekterstellung haben wir einen geprüften Zwischenabschluss für die Zeit vom 7. April bis 15. August 2021 erstellt. In diesen vier Monaten haben wir 101.000 Euro umgesetzt und dabei einen Überschuss von rund 68.000 Euro erzielt. Das Pfandvolumen lag Ende Juli 2021 erst bei 0,65 Mio. Euro und ist bis Jahresende auf 2,8 Mio. Euro gestiegen. Daher sollten sich auch Umsatz und Überschuss positiv weiterentwickelt haben. Der Jahresabschluss wird derzeit erstellt.  

Anleihen Finder: Wie soll damit dann ein jährlicher Kupon von 8,00% p.a. bedient werden?

„Die Anleihe-Mittel können praktisch sofort eingesetzt werden, um das Pfandvolumen zu steigern“

Miguel Meyer: Wie beschrieben ist unser Geschäftsmodell hoch profitabel. Mit 2 Mio. Euro ausgegebenen Pfandvolumen können rund 90.000 Euro Umsatz im Monat erwirtschaftet werden und die Anleihe-Mittel können praktisch sofort eingesetzt werden, um das Pfandvolumen zu steigern. Mit zunehmenden platzierten Anleihevolumen werden Umsatz und Gewinn entsprechend zulegen. Daher sehen wir in der Kupon-Zahlung keine Herausforderung.  

INFO: Der Wertpapierprospekt zur Credicore-Anleihe 2021/26 kann hier eingesehen werden.

Anleihen Finder: Welche konkreten Ziele – unternehmerisch und operativ – haben Sie für 2022?

Miguel Meyer: Unsere Ziele für 2022 sind operatives Wachstum und Etablierung am Kapitalmarkt. Allein am Standort Hamburg haben wir das Potenzial, unser Geschäftsvolumen mehr als zu verdoppeln. Wie schnell, hängt auch von der Anleihe-Emission ab. Außerdem wollen wir im laufenden Jahr die ersten ein oder zwei Standorte außerhalb Hamburgs eröffnen.

Anleihen Finder: Herr Meyer, besten Dank für das Gespräch.

Anleihen Finder Redaktion.

Fotos: Credicore Pfandhaus GmbH

Zum Thema

Debüt-Anleihe: Credicore Pfandhaus GmbH bietet 8,00%-Kupon p.a.

Anleihen Finder News auf Twitter und Facebook abonnieren

Twitter

Experten-Chat

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

Menü