Neue 6,00%-Hanf-Anleihe – Stephan Dorfmeister, Deep Nature Project GmbH: „Der Markt für Industriehanfprodukte wächst rasant“

Donnerstag, 14. Mai 2020


Die Deep Nature Project GmbH begibt derzeit ihre erste Unternehmensanleihe im Gesamtvolumen von 5,0 Mio. Euro und bietet dabei einen jährlichen Zinskupon in Höhe von 6,00%. Das österreichische Unternehmen ist auf die Produktion von Industriehanf spezialisiert und möchte mit Hilfe der Anleihemittel vom starken Markt-Zuwachs in diesem Bereich profitieren. Wir haben mit dem Finanzvorstand Stephan Dorfmeister über DNP und die neue Anleihe (Mindestzeichnungssumme von 100.000 Euro) gesprochen.

Anleihen Finder: Sehr geehrter Herr Dorfmeister, was genau ist das Deep Nature Project (DNP)?

Stephan Dorfmeister: Deep Nature Project ist einer der führenden europäischen Marken Hersteller von hochwertigen Bio-Hanf und Vitalprodukten. Im Jahr 2011 haben Andrea Bamacher und Elke Moritz die Hanfstation gegründet. Beide hatten sich schon zu diesem Zeitpunkt mit den unterschiedlichen Wirkstoffen und Möglichkeiten, die Hanfpflanzen bieten, intensiv beschäftigt und frühzeitig erkannt, dass für Hanf als Lebensmittel und Heilpflanze sich ein nachhaltiger Markt entwickeln wird. In den Folgejahren wurde mit der Marke Medihemp die erste Produktlinie entwickelt. 2015 wurde dann die heutige Deep Nature Project GmbH gegründet und das Produktportfolio Medihemp integriert. Inzwischen hat das Unternehmen 40 Produkte im Sortiment, die in acht Produktgruppen geclustert sind. Das sind cannabinoidhaltige Öle und Kapseln (CBD und CBG) sowie Hanf-Lebensmittel und Nahrungsergänzungsmittel, die auf in der EU zertifizierten Industriehanf-Pflanzengenetiken basieren. Und: Last but not least, wir sind mit unseren Produkten profitabel.

Anleihen Finder: Welchen Teil der Wertschöpfungskette bildet das DNP dabei ab? Woher beziehen Sie das „Bio-Hanf“ und was ist Ihr Alleinstellungsmerkmal?

Stephan Dorfmeister: Bereits 2014 haben wir die ersten Kooperationen mit Bio-Landwirten in Österreich und Deutschland begonnen und darauf aufbauend eine vollintegrierte Bio-zertifizierte Wertschöpfungskette entwickelt. Diese umfasst insgesamt sechs Stufen. Beginnend mit der Forschung und Entwicklung, wo zum Bespiel neue Anwendungsmethoden für die einzelnen Herstellungsprozessstufen oder Rezepturen für unsere innovative Produktpalette entwickelt werden, über die Aussaat und den Bio-Anbau bis hin zur Ernte sowie Lagerung und Rohstoffweiterverarbeitung. Was dann folgt, sind Fertigungsprozesse. Die Veredelung zu den Halbfertigprodukten, die finale Mischung unterschiedlicher Rezepturen für verschiedene Einnahmeformen (Tinkturen, Kapseln, etc.) sind dann vor Auslieferung und Vertrieb die finalen Schritte.

„Deep Nature ist in allen Produktionsprozessen Bio-zertifiziert“

Diesen gesamten Prozess in eigener transparenter Kontrolle zu steuern ist die DNA unseres Unternehmens und auch das Alleinstellungsmerkmal. Seit 2018 ist die Deep Nature in allen Produktionsprozessen Bio-zertifiziert, die jährlich immer wieder erneuert werden. Das Unternehmen ist Vorreiter in Europa im Bereich Bio-Hanf. Unsere Kernkompetenz liegt sowohl im biologischen Feldanbau als auch in den Veredelungsprozessen der Hanfpflanze. Kurzum: Vom Feld bis auf den Verbrauchertisch.

Anleihen Finder: Cannabis-Produkte liegen seit einigen Jahren im Trend.Wie groß ist der Markt für Bio-Hanfprodukte in Europa und weltweit?

Stephan Dorfmeister: Wir können rückblickend feststellen, dass sich der Markt für Industriehanf seit rund 10 Jahren kontinuierlich entwickelt. Den großen Boom kann man seit den letzten 3 Jahren in Europa beobachten. Industriehanf im Feldanbau war – im Gegensatz zu Nordamerika – seit langem in Europa zugelassen. Dadurch konnte sich hier eine erfahrene Industrie über einen längeren Zeitraum entwickeln. Was viele nicht wissen, Österreich ist in der Produktion einer der Vorreiter in Europa (meist kennt man Hanf nur im Zusammenhang mit der psychoaktiven Wirkung (THC) und der Möglichkeit dies in Holland legal zu beziehen). Per Definition wird der Markt in Industriehanf mit einem maximalen Anteil des psychoaktiven Wirkstoffes THC von 0,2% (Industriehanf), sowie medizinisch angewandten Hanf (Medical Cannabis) differenziert. Der Industriehanfmarkt (biologische und konventionelle Herstellung) umfasst derzeit nach Branchenschätzungen ein Umsatzvolumen von rund EUR 2 Mrd. bei 80 Millionen Konsumenten in Europa (wovon über 50% erst in 2019 erstmals mit CBD Hanf-Produkten begonnen haben, Erfahrungen zu sammeln). Das Marktwachstum beträgt 30 – 50% jährlich.

Anleihen Finder: Gibt es für Ihr Modell der Hanfnutzung irgendwelche gesetzlichen Restriktionen?  Wo sehen Sie die größten Risiken aber auch größten Chancen für Ihr Geschäftsmodell?

Stephan Dorfmeister: Grundsätzlich ist der sogenannte Industriehanf, der einen Maximalwert der psychoaktiven Substanz THC von 0,2% aufweisen darf, in all ihren Anwendungen legalisiert und unbedenklich. Allein die sogenannte novel food Verordnung der EU könnte hier eine Restriktion darstellen, Hanf-Cannabinoid Extrakte als Nahrungsergänzungsmittel anzubieten. Darin liegt allerdings auch wiederum eine große Chance, dass durch eine positive Entscheidung im Grundsatzverfahren über die Inverkehrssetzung im Nahrungsmittelbereich eine Vielzahl von Produktentwicklungen möglich wäre. Durch die gesundheitsfördernde Wirkung von Cannabinoiden besteht die Chance, dass CBD und andere Cannabinoide (deren es über 100 in der Hanfpflanze gibt) in der Zukunft vergleichbar wie Vitamin-C zu einem uns in vielen Applikationen sowohl im Lebensmittel- als auch pharmazeutischen Bereich begleitenden Inhaltsstoff werden kann.

Anleihen Finder: Warum sind Hanf-Inhaltsstoffe so wertvoll und vitalitätsfördernd für den Menschen?

„Die pflanzliche Cannabinoid-Zufuhr kann körpereigene Wirkweisen verstärken“

Stephan Dorfmeister: Mittlerweile gibt es eine Reihe von Untersuchungen zur Wirksamkeit der verschiedenen pflanzlichen Kohlenwasserstoffe des Hanfs wie Tetrahydrocannabinol (THC) Cannabidiol (CBD), Cannabigerol (CBG) und Cannabinol (CBN). Die Wirkweise steht im Zusammenhang mit dem körpereigenen Endocannabinoid-System, welches als Neurotransmittersystem eine regulierende Wirkung im Körper hat. Durch die pflanzliche Cannabinoid-Zufuhr können die körpereigenen Wirkweisen verstärkt werden. Die natürlichen Produkte tragen zum körperlichen Wohlbefinden bei und mindern Stressfaktoren des Körpers.

Anleihen Finder: Gewähren Sie uns doch einen Einblick in Ihr Produktportfolio-welche Produkte entwickeln Sie, wer sind Ihre Kunden und wo Ihre Absatzmärkte?

Stephan Dorfmeister: Das Produktportfolio erstreckt sich derzeit von Lebens- und Nahrungsergänzungsmittel bis Tierfutterergänzungsmittel. Wie eingangs erwähnt haben wir derzeit 40 Produkte in acht Produktgruppen geclustert, die wiederum in den Marken: Medihemp, Vetrihemp und Sativa Vital geführt werden. In diesem Jahr werden weitere zwei Marken mit 10 neuen Produkten eingeführt. Zum einen Algavital und die Bio-Kosmetiklinie Sativa Beauty. Weitere Rezepturen und Produkte sind kontinuierlich in der unternehmenseigenen Forschung und Entwicklung.

Die Produkte verkaufen wir über den eigenen online Direkt-Handel und mit über 250 Distributionspartner in 27 europäischen Länder in verschiedenen Vertriebskanälen. Hauptabsatzmärkte sind die Niederlande sowie der deutschsprachige Raum. Darüber hinaus haben wir an unserem Hauptsitz in Gols im Burgenland einen Verkaufsladen. Unsere Kunden sind in zwei Alterskategorien unterteilt. Die eine Gruppierung liegt im Altersspektrum zwischen 25 – 35 Jahre, die andere zwischen 50 bis über 80 Jahre. Es sind nach unserer Erkenntnis überwiegend Menschen mit einer Lebenseinstellung zur gesunden Ernährung, die ihr Wohlbefinden und Leistungsfähigkeit verbessern wollen.

Anleihen Finder: In welchem Bereich generieren Sie derzeit den meisten Umsatz?

Stephan Dorfmeister: Den größten Umsatzanteil unserer Produktlinien erzielen wir derzeit mit unseren als Öl-Tinkturen oder Kapseln am Markt befindlichen CBD/CBG Hanf-Extrakt Produkten. Dies kann man allerdings eher als eine Momentaufnahme sehen. Wir arbeiten an einer stetigen Vergrößerung unseres Produktportfolios, parallel zu Kunden Erweiterungs-Maßnahmen. Wenn Sie die Zuwachsraten des Marktes zugrunde legen und Deep Nature immer mindestens mit dem Markt gewachsen ist, werden wir in Zukunft Umsatzanteile in unserem Portfolio stärker diversifizieren.

Anleihen Finder: Wie haben sich die operativen Finanzkennzahlen des DNP in den letzten Jahren entwickelt?

Stephan Dorfmeister: Wir investieren kontinuierlich in die Weiterentwicklung unserer Produkte, betreiben einen hohen Aufwand, um eine gleichbleibend bio-zertifizierte Qualität unseren Kunden liefern zu können. Das gelingt uns hervorragend. Darüber hinaus haben wir Investitionen in die Verarbeitungslinien getätigt und Vorinvestitionen in die Rohwarensicherung realisiert.

Diese gesamte Entwicklung ist dem Unternehmen möglich, weil es Geld verdient. Um die letzten fünf Jahre Revue passieren zu lassen: Der Umsatz ist stetig gestiegen. Im laufenden Geschäftsjahr werden wir erstmalig die zweistellige Umsatzmarke von EUR 10 Mio. überschreiten. Das EBITDA ist stets positiv und hat sich auf stabile 15%+ entwickelt.

Anleihen Finder: Weshalb benötigen Sie nun fremdes Kapital durch eine Unternehmensanleihe? Wofür konkret sollen die Emissionsmittel verwendet werden?

„Anleihe-Mittel dienen dem Zweck, am Marktzuwachs zu partizipieren“

Stephan Dorfmeister: Wir haben uns entschlossen, die Finanzierungsformen um das Thema Anleihe zu erweitern und somit den Finanzierungsmix zu optimieren. Die eingeworbenen Mittel haben ausschließlich einen Verwendungszweck: Am Marktzuwachs überdurchschnittlich zu partizipieren. Die Mittelverwendung fokussiert sich demnach darauf, die Basis für das working capital zu vergrößern: Das betrifft den Ausbau des Produktportfolios und Rohmaterialvorfinanzierung sowie dem Ausbau der Marktpräsenz und Vertrieb.

Anleihen Finder: Warum ist eine Anleihe eine ideale Finanzierungsergänzung für DNP? Und warum richtet sich das Anleihe-Angebot zunächst „nur“ an qualifizierte Investoren?

Stephan Dorfmeister: Ich sprach es bereits an. Wir wollen den Finanzierungsmix weiter diversifizieren, um durch das Private Placement gezielt affine Investoren ansprechen zu können. Und: wir planen eben mit einem 5-Milionen Bond. Dies ist die Größenordnung, die wir gezielt und gewinnbringend investieren können. Nach unserer Überzeugung ist ein öffentliches Angebot für andere Volumina eher geeignet.

Zudem haben wir die Anleihe bewusst als Finanzierungsinstrument gewählt, um eine Visibilität am Kapitalmarkt zu schaffen. Deshalb planen wir, die Anleihe am MTF Markt der Wiener Börse notieren zu lassen. Das ist nach unserem Verständnis die Grundvoraussetzung, um weitere potenzielle Kapitalmarkt-Schritte überhaupt in Erwägung zu ziehen.

Anleihen Finder: Welche Anreize und Sicherheiten bieten Sie Ihren Investoren?

„Der Markt für Industriehanfprodukte ist einer mit den stärksten Zuwachsraten weltweit“

Stephan Dorfmeister: Wir bieten ein gesundes Unternehmen mit wachsendem Umsatz und Ertrag. Unsere Produkte sind krisenfest und erfreuen sich zunehmender Marktakzeptanz und Nachfrage. Der Markt für Industriehanfprodukte ist einer mit den weitaus stärksten Zuwachsraten weltweit. Hier als Investor frühzeitig mit an Bord zu kommen, ist eine große Chance.

Anleihen Finder: Welche „next steps“ peilen Sie generell mit dem DNP in den kommenden Jahren an?

Stephan Dorfmeister: Wir wollen uns im Markt für Industriehanf nachhaltig in der Riege der europäischen Top Qualitätsanbieter etablieren. Wir werden die Heimatmärkte nachhaltig stärken und in weitere Regionen expandieren. Gleichzeitig wird es unser Hauptaugenmerk sein, die erreichte Qualität stets zu halten. Wir wollen an weiteren Produkten arbeiten, um das Angebot und Anwendungen für alle Interessierten weiter zu vergrößern.

Anleihen Finder: Abschließend: Warum ist die Investition in Ihre Hanf-Anleihe sowohl für die Emittentin als auch die Gläubiger ein lohnendes Geschäft?

Stephan Dorfmeister: Wir und die Investoren befinden uns in einem riesigen Wachstumsmarkt, der aufgrund seines Produktportfolios im Bereich Nahrungsergänzung und Gesundheit ein Pfeiler der Gesellschaft darstellt. Hochwertig-alternative Themen und Produkte erleben eine gesellschaftliche Blüte und entsprechen dem Zeitgeist. Zuwachsraten von 30% p.a. und mehr sprechen für sich. Naturmittel und deren Anwendungen nehmen auch in Krisenzeiten eher zu. Gesundheit, Umgang mit dem eigenen Körper und bewusste Ernährung sind für Folgegenerationen ein Megatrend.

Anleihen Finder: Herr Dorfmeister, besten Dank für das Gespräch.

Anleihen Finder Redaktion.

Alle Fotos: Deep Nature Project GmbH

Tabelle: Anleihen Finder Redaktion

INFO: Sie lesen gerade einen Beitrag, der zunächst im Anleihen Finder-Newsletter-Mai-1-2020 erschien. Registrieren Sie sich auf der AF-Startseite kostenlos für den Anleihen Finder Newsletter.

Anleihen Finder News auf Twitter und Facebook abonnieren

Twitter
Facebook

Experten-Chat

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

MB Fund Advisory

Menü