Anleihen-Barometer: Ferratum-Anleihen trotz „Corona“ weiterhin bei 4 Sternen

Mittwoch, 12. August 2020


In zwei aktuellen Anleihen-Barometer stufen die Analysten der KFM Deutsche Mittelstand AG die beiden vierjährigen 5,50%-Ferratum-Anleihen 2018/22 (A2LQLF) und 2019/23 (A2TSDS) trotz der Auswirkungen der Corona-Pandemie weiterhin als „attraktiv“ mit 4 von 5 möglichen Sternen ein.

Aufgrund der bisherigen unverändert hohen Ertragskraft der letzten Jahre und der ungeminderten Attraktivität des Geschäftsmodells der Ferratum-Gruppe sowie der zusätzlichen Zins- und Rückzahlungsgarantie der Muttergesellschaft in Verbindung mit der Rendite der beiden Anleihen seien diese weiterhin „attraktiv“, so die KFM-Analysten in ihrer Auswertung. Dabei wird der Effekt der Covid-19-Pandemie als „Ereignis vorübergehender Natur“, mit einem vermuteten Rückgang der Umsätze und des Ergebnisses für das Jahr 2020 eingeordnet.

Die Ferratum Group ist 2005 als Pionier für mobile, kurzlaufende Mikrokredite an Privatpersonen in Europa gestartet und bietet seit 2016 auch Produkte mit längerer Laufzeit für kleine und mittelständische Unternehmen sowie Privatpersonen an. Das Geschäft ist in drei Segmente eingeteilt: Konsumentenkredite, Geschäftskredite und Mobiles Banking (Mobil App Wallet).

Hinweis: Emittentin der beiden Anleihen ist die deutsche Tochtergesellschaft des Ferratum-Konzerns, die Ferratum Capital Germany GmbH. Als 100%-ige Tochter der finnischen Ferratum Oyj übernimmt sie Finanzierungs- und interne Dienstleistungs-Funktionen für die Gruppen-Gesellschaften.

Ferratum-Anleihe 2018/22

ANLEIHE CHECK: Die im Mai 2018 emittierte Mittelstandsanleihe der Ferratum Capital Germany GmbH ist variabel mit dem 3-Monats-Euribor plus 5,50% p.a. verzinst. Notiert der 3-Monats-Euribor wie aktuell negativ, so wird dieser mit 0,00% angesetzt. Das bedeutet auf aktueller Basis einen Zinskupon von 5,50% p.a. Die Zinszahlungs- und Zinsanpassungstermine sind vierteljährlich am 25.02., 25.05., 25.08. und 25.11. Die Anleihe ist endfällig am 25.05.2022. Im Rahmen der Emission wurden 100 Mio. Euro mit einer Stückelung von 1.000 Euro platziert.

Anleihebedingungen: Eine vorzeitige Kündigungsmöglichkeit der Anleihe nach Wahl der Emittentin ist in den Anleihebedingungen ab dem 25.11.2021 zu 101% des Nennwerts vorgesehen. Die Anleihegläubiger sind durch eine unwiderrufliche Garantie der Muttergesellschaft Ferratum Oyj abgesichert. Darüber hinaus ist die Anleihe unter anderem mit einer Verschuldungsbeschränkung und einer Transparenzverpflichtung ausgestattet.

Ferratum-Anleihe 2019/23

ANLEIHE CHECK: Die im April 2019 emittierte Mittelstandsanleihe der Ferratum Capital Germany GmbH ist ebenfalls variabel mit dem 3-Monats-Euribor plus 5,50% p.a. verzinst. Die Zinszahlungs- und Zinsanpassungstermine sind vierteljährlich am 24.01., 24.04., 24.07. und 24.10. Die Anleihe ist endfällig am 24.04.2023. Im Rahmen der Emission wurden 80 Mio. Euro mit einer Stückelung von 1.000 Euro zu einem Emissionspreis von 97% des Nennwerts platziert. Die Emittentin hat die Möglichkeit, die Anleihe bis auf 150 Mio. Euro aufzustocken.

Anleihebedingungen: Vorzeitige Kündigungsmöglichkeiten der Anleihe nach Wahl der Emittentin sind in den Anleihebedingungen ab dem 24.04.2022 zu 101% und ab dem 24.10.2022 zu 100,50% des Nennwerts vorgesehen. Auch hier sind die Anleihegläubiger durch eine unwiderrufliche Garantie der Muttergesellschaft Ferratum Oyj abgesichert. Zudem ist die Anleihe mit einer Ausschüttungsbeschränkung und einer Transparenzverpflichtung ausgestattet.

Finanzkennzahlen

Der Gesamtumsatz der Gesellschaft belief sich für das Jahr 2019 auf 293,1 Mio. Euro (Vj: 262,1 Mio. Euro) und konnte somit nach einem Plus von 18,3% im Vorjahr mit 11,8% erneut zweistellig gesteigert werden. Das Wachstum resultiert im Wesentlichen aus den Produkten „Credit Limit“ (+20%) und „SME Business“ (+32%). Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) konnte um 21% auf 45,5 Mio. Euro (Vj: 37,8 Mio. Euro) gesteigert werden. Die EBIT-Marge lag damit bei 15,5% nach 14,4% im Vorjahr. Das Ergebnis vor Steuern (EBT) stieg folglich ebenfalls an und lag mit 27,5 Mio. Euro ca. 23% über dem Vorjahreswert von 22,3 Mio. Euro.

Nachdem die Ferratum Group bei ihrem Börsengang 2015 ihr Eigenkapital um nahezu 50 Mio. Euro erhöhen konnte, wurde das Eigenkapital durch die erfolgreichen vergangenen Geschäftsjahre auf nun 129,1 Mio. Euro zum 31.12.2019 gesteigert (Vj: 107,4 Mio. Euro).Die Ferratum Group weist damit Ende 2019 eine Eigenkapitalquote von 20,9% (Vj: 21,4%) aus. Die Eigenkapitalquote liegt nach Meinung der KFM-Experten – trotz der wachstumsbedingt erhöhten Kapitalbindung und des Anstiegs der Bilanzsumme – weiterhin auf einem „sehr soliden Niveau“. Die liquiden Mittel belaufen sich Ende 2019 auf 155,5 Mio. Euro nach 115,6 Mio. zum 01.01.2019.

Prognose 2020 und Covid-19-Pandemie

Im Zuge der Covid-19-Pandemie werden die computergesteuerten Kreditvergaben derzeit nach noch strengeren Vorgaben geführt. Umgekehrt möchte Ferratum auch Kunden davor bewahren, unverschuldet in eine Vorfälligkeits- oder Ausfallsituation zu geraten. Dies wird nach Einschätzung der KFM-Experten unweigerlich die Umsatz- und Ergebniserwartung für 2020 dämpfen.

Im ersten Quartal war bereits ein Umsatzrückgang zu erkennen, welcher sich nach Analysten-Einschätzung noch einige Monate hinziehen könnte. Zudem wurde im ersten Quartal als Risikovorsorge eine ergebniswirksame Rückstellung in Höhe von 7,8 Mio. Euro gebildet, die die erwartete Verschlechterung des Zahlungsverhaltens widerspiegelt. Dennoch sehen die Analysten der KFM Deutsche Mittelstand AG die Ferratum Group für die Zukunft „gut aufgestellt“. Finanziell ist die Gruppe mit hohen Cashreserven (213 Mio. Euro zum 31.03.2020), dank weiterer Einlagensteigerung (318 Mio. Euro zum 31.03.2020) und nach Analysten-Einschätzung sehr solidem Eigenkapital ausgestattet.Bis Mai 2022 stehen zudem keine hohen Fälligkeiten an, eine 2020 fällige Anleihe mit einem Volumen in Höhe von 40 Mio. Euro wurde im 1. Quartal fristgerecht zurückgezahlt.

„Ferratum trifft Zahn der Zeit“

Strategisch treffe Ferratum den „Zahn der Zeit“, so die KFM-Analysten, da sich durch die Pandemie die Finanzdienstleistung schneller in das digitale Zeitalter bewege. Im Zentrum dieser Unternehmensstrategie steht die Erweiterung der „mobile Wallet“ App, die nach der Testphase in Finnland und Lettland in diesem Jahr europaweit ausgerollt werden soll. Sie soll durch die Zusammenführung mit dem Kreditgeschäft allen Kunden die Möglichkeit bieten, ganzheitlich Bankgeschäfte digital zu tätigen.

Anleihen Finder Redaktion.

Foto: pixabay.com

Anleihen Finder Datenbank

Unternhemensanleihe der Ferratum Capital Germany GmbH 2019/2023

Unternhemensanleihe der Ferratum Capital Germany GmbH 2018/2022

Zum Thema

Ferratum: Creditreform senkt Unternehmensrating aufgrund der Coronavirus-Auswirkungen auf „BB“

Ferratum: Fitch senkt Anleihen-Rating von „BB-“ auf „B+“

Ferratum platziert neue Anleihe im Volumen von 80 Mio. Euro

Neue 100 Mio. Euro-Anleihe im Visier: Ferratum startet Investoren-Roadshow

Anleihen-Barometer: Vierjährige Ferratum-Anleihen weiterhin „attraktiv“

Ferratum zahlt zwei Unternehmensanleihen fristgerecht zurück

Anleihen-Barometer: Ferratum-Anleihen werden mit 4 KFM-Sternen belohnt

Anleihen Finder News auf Twitter und Facebook abonnieren

Twitter
Facebook

Experten-Chat

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

MB Fund Advisory

Menü