Porr AG: Periodenergebnis von 12,2 Millionen Euro im dritten Quartal 2014 – Erstmals IFRS-konformer Quartalsbericht – Auftragsbestand auf Vorjahresniveau – Ausblick positiv

Freitag, 28. November 2014


Die
Porr AG meldet die Zahlen für das dritte Quartal 2014, die erstmals nach den International Financial Reporting Standards (IFRS) erstellt wurden. Demnach konnte der österreichische Konzern sein Ergebnis vor Steuern mit 12,9 Millionen Euro im Vergleich zum Vorjahr verdoppeln.

Das Periodenergebnis lag im dritten Quartal 2014 bei 12,2 Millionen Euro und die Nettoverschuldung konnte um 36 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum gesenkt werden. Sie liegt nun bei 434 Millionen Euro, berichtet das Unternehmen.

Auftragsbestand auf Vorjahresniveau

Der Auftragsbestand lag Ende September 2014 mit einem Volumen von 4,66 Milliarden Euro knapp unter dem des Vorjahresniveaus. Der Auftragseingang sank laut Porr um 25 Prozent auf 2,74 Milliarden Euro. Diese Schwankung resultiere aus dem Einmaleffekt des Großauftrags Metro Doha, der im Vorjahr akquiriert wurde. Bereinigt um diesen Effekt liege der Auftragseingang in den ersten drei Quartalen 2014 auf dem Niveau des Vorjahres, berichtet das Unternehmen.

Zu den Auftragseingängen im dritten Quartal 2014 zählen unter anderem der Smart Campus, ein großes Hochbauprojekt in Wien, die Talbrücke Marbach in Deutschland und die „elevated works“ in Katar, eine Verlängerung einer U-Bahnlinie im Rahmen der Green Line der Metro Doha.

Produktionsleistung steigt

Nach eigenen Angaben konnte die Porr-Gruppe ihre Produktionsleistung in den ersten neun Monaten 2014 um 17 Prozent auf insgesamt 2,67 Milliarden Euro steigern. Begünstigt wurde diese Entwicklung laut Porr durch den wetterbedingt frühen Start in die Bausaison. Vor allem die Konzentration auf die Heimmärkte DACH, Polen und Tschechien, auf die 93 Prozent der Produktionsleistung entfielen, sei Garant für den Erfolg, so die Porr AG.

Der Erwerb der Mehrheitsbeteiligung an der UBM Realitätenentwicklung Aktiengesellschaft (UBM) führe zu einer Neu-Ordnung des Immobilienbereiches. Demnach werde es zukünftig zwei eigenständige Konzerne geben, nämlich einen Baukonzern, die Porr AG, und einen Immobilienkonzern, die PIAG/UBM. Die entsprechenden Beschlüsse seien bei der Hauptversammlung am 29. Oktober 2014 gefasst worden, meldet das Unternehmen.

Positiver Jahresausblick

Neben dem hohen Auftragsbestand werde sich auch die geplante Abspaltung der Immobilienaktivitäten aus dem Porr-Konzern sowie die konsequente Konzentration auf das Working-Capital-Management positiv auf die Liquiditäts- und Ertragssituation der Porr-Gruppe auswirken. Der Vorstand gehe daher von einer Steigerung des Ergebnisses für das Gesamtjahr 2014 aus.

„Wir halten konsequent am eingeschlagenen Kurs der Porr und unserer Strategie des intelligenten Wachstums fest. Damit können wir auch in einem schwierigen Marktumfeld einen soliden Geschäftserfolg ausweisen“, so Karl-Heinz Strauss, CEO der Porr AG.

IFRS-Quartalsbericht

Als „klares Signal an den Kapitalmarkt“ bezeichnet die Porr-Gruppe den erstmals nach IFRS-Richtlinien erstellten Quartalsbericht. Damit setze das Unternehmen ein Zeichen in Richtung Transparenz gegenüber ihren Investoren und in Richtung Prime Market.

TIPP: Melden Sie sich JETZT auf unserer Homepage (rechts oben unter “Newsletter”) für unseren Newsletter an! Es entstehen Ihnen keine Kosten.

Anleihen Finder Redaktion. Timm Henecker.

Foto: Alan Kotok / flickr runneralan2004

Anleihen Finder Datenbank

Unternehmensanleihe der Porr AG 2012/2016

Unternehmensanleihe der Porr AG 2013/2018

Zum Thema

Porr AG übernimmt Mehrheit an UBM Realitätenentwicklung GmbH – Porr-Generaldirektor Strauss: „Klares Bekenntnis zum Kapitalmarkt“ – „Positiv für Anleihegläubiger“

PORR AG meldet Rückgang der Nettoverschuldung von 586 auf 500 Millionen Euro

Porr-Anleihe: Zeichnungsfrist vorzeitig beendet – 50 Millionen Euro platziert

Neuemissionen von Mittelstandsanleihen: Fehlstart in den heißen Herbst

Anleihen Finder News jetzt auch als APP (iOS7)

APP

Viele Wege führen zur Anleihen Finder-APP: Einfach den Button anklicken, den Itunes-Store aufsuchen oder über appster.de die Anleihen Finder-App aufs IPhone oder IPad laden

Anleihen Finder News auf Twitter und Facebook abonnieren

Twitter Facebook

Experten-Chat

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

HAIG MB Flex Plus - Ein Kombination von Renten, Absolut- Return-Ansätzen und geldmarktnahmen CharakterMB Fund Advisory

Menü