PORR AG meldet Rückgang der Nettoverschuldung von 586 auf 500 Millionen Euro

Freitag, 24. Januar 2014


Dem österreichischen Baukonzern Porr AG scheint es gelungen zu sein, seine Nettoverschuldung um mindestens 86 Millionen Euro zu senken  – von 586 Millionen Euro (konsolidierte Nettoverschuldung zum 31.12.2012) auf „signifikant unter 500 Millionen Euro.“ Darüber informierte die Porr AG per Ad hoc-Meldung.

Die Kurse der beiden an der Frankfurter Börse notierten Unternehmensanleihen, PORR AG 2013/2018 und PORR AG 2012/2016, zeigten keine Besonderheiten und notieren zurzeit beide über pari.

Basis für die Berechnung der Nettoverschuldung seien „erste Informationen im Zuge der Jahresabschlussarbeiten.“ Gründe für den Schuldenabbau seien „Veräußerungen von nicht betriebsnotwendigen Immobilien sowie die Verbesserung des Working Capitat-Managements“, hieß es in der Nachricht der Porr AG.

Anleihen Finder Redaktion

Foto: Maret Hosemann/flickr

Anleihen Finder Datenbank

PORR AG 2013/2018

PORR AG 2012/2016

Zum Thema

Porr-Anleihe: Zeichnungsfrist vorzeitig beendet – 50 Millionen Euro platziert

Neue Unternehmensanleihe der Porr AG: Herr Strauss, geben Ihnen die Banken nicht genug Kredit? – Interview mit Heinz Strauss, dem CEO der Porr AG

Neuemission: PORR AG begibt erneut eine Unternehmensanleihe

PORR AG plant 100-Millionen-Anleihe mit Aufstockungsmöglichkeit auf 150 Millionen Euro

PORR platziert 50 Millionen – Keine Aufstockung geplant

PORR-Chef Strauss: “Ich betone, dass wir in diesem Jahr unser Ergebnis deutlich verbessern”

Experten-Chat

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

HAIG MB Flex Plus - Ein Kombination von Renten, Absolut- Return-Ansätzen und geldmarktnahmen CharakterMB Fund Advisory

Menü