„Wenn ein Anleger Cardea kauft, dann soll ab sofort auch komplett Cardea drin sein“- Interview mit Jordan Waring, CEO der Cardea Group

Mittwoch, 20. April 2022


Die Cardea Group ist seit der Übernahme der DESIAG Deutsche Supermarkt Immobilien AG Ende vergangenen Jahres mit einer börsennotierten Anleihe am deutschen Kapitalmarkt vertreten. Eine Übernahme, die zunächst etwas überraschte, weil die Cardea Group als Finanzdienstleister gar keine Immobilien im Portfolio hat. Im Interview verrät uns Cardea-CEO Jordan Waring, dass es der weltweit tätige Asset Manager vor allem auf die bestehende Anleihe als zukünftiges Finanzierungsvehikel abgesehen hat und in Europa weiter expandieren möchte.

Anleihen Finder: Sehr geehrter Herr Waring, können Sie uns die Cardea Group und deren Geschäftsmodell einmal kurz vorstellen?

Jordan Waring: Cardea ist ein international tätiger Asset Manager. Dabei haben wir verschiedene Standbeine: Wir verwalten und strukturieren für institutionelle Anleger ihre Vermögenswerte. Ein weiterer Unternehmensbereich ist unsere Plattformlösung. Damit stellen wir Vermögensverwaltern eine technologisch und regulatorisch tragfähige Infrastruktur zur Verfügung, so dass sie sich komplett auf ihre Kernkompetenz, das Management der Assets, konzentrieren können. Nicht zuletzt bieten wir künftig Fondslösungen für Privatanleger an. Entsprechend ist Cardea gut diversifiziert als Finanzdienstleister aufgestellt. Wir haben unsere Wurzeln im anglo-amerikanischen Raum, wachsen in der jüngsten Vergangenheit aber auch stark in Kontinentaleuropa und Lateinamerika.     

Anleihen Finder: Mit der Übernahme der DESIAG Deutsche Supermarkt Immobilien AG (jetzt: Cardea Europa AG) sind Sie nun auch mit einer Anleihe (WKN A3H2ZP) am deutschen Kapitalmarkt vertreten. Was sind die Hintergründe dieser Transaktion? Wie passt es mit Ihrem Geschäftsmodell zusammen?  

„An der DESIAG war für uns lediglich deren börsennotierter Bond als künftiges Finanzierungsvehikel von Interesse“

Jordan Waring: An der DESIAG war für uns lediglich deren börsennotierter Bond als künftiges Finanzierungsvehikel von Interesse. Wir haben keine Immobilien im Portfolio und das soll auch so bleiben. Entsprechend haben wir die Gesellschaft in Cardea Europe umbenannt und wollen sukzessive operatives Geschäft aus unseren Kernsegmenten im Asset Management dort einbringen.

ANLEIHE CHECK: Die Anleihe 2020/23 der Cardea Europe AG (ISIN DE000A3H2ZP5) wird jährlich mit 7,25% verzinst und hat ein Gesamtvolumen von 125 Mio. Euro. Bis zum 09.12.2021 waren davon erst 2,365 Mio. Euro platziert. Die Anleihe notiert an der Börse Frankfurt und läuft bis zum 08.12.2023.

Anleihen Finder: Bleiben wir kurz bei der Anleihe. Der Kurswert rauschte Anfang März tief in den Keller, konnte sich danach aber wieder langsam erholen. Was waren die Gründe für den Kursrutsch?

Jordan Waring: Der Kursrutsch begann Ende Februar ziemlich zeitgleich mit dem Krieg in der Ukraine. Die Finanzmärkte waren und sind deshalb natürlich sehr nervös. Das hat auch unsere Anleihe getroffen, obwohl wir weder Assets oder Geschäftsbeziehungen in der Ukraine oder in Russland haben. Erschwerend kam hinzu, dass der Handel in unserer Anleihe noch sehr gering ist. Bereits kleinere Verkäufe haben ausgereicht, den Bond unter Druck zu bringen. Der Kurs hat sich deutlich erholt, nachdem wir den Anlegern überzeugend zeigen konnten, dass unsere Wachstumsstory vollständig intakt ist und die aktuellen politischen Geschehnisse keinerlei Auswirkungen auf unser Geschäft haben. Noch notiert der Bond aber unter pari. Um das zu ändern haben wir neben Maßnahmen zur Steigerung der Handelsliquidität weitere Schritte unternommen, um das Vertrauen in Cardea zu stärken.

Anleihen Finder: Dazu gehört auch eine Garantie, die Cardea als Konzernmuttergesellschaft jetzt für die Zahlungsverpflichtungen der Cardea Europe AG gegeben hat und die die Zahlungsverpflichtungen aus der Anleihe betrifft…

„Die Muttergesellschaft steht zusätzlich für die jährlichen Zinszahlungen und die Rückzahlung der Anleihe 2023 grade“

Jordan Waring: Ganz genau. Wir stehen nun als Muttergesellschaft zusätzlich für die jährlichen Zinszahlungen und die Rückzahlung der Anleihe 2023 grade. Bei unserer Finanzstärke und den großvolumigen Mandaten, die wir in den vergangenen Wochen abschließen konnten, erhöht dass das Sicherheitsprofil der Anleihe natürlich merklich. Wir haben die Garantie freiwillig nachträglich gegeben, um den Investoren auch mit dem Bond ein attraktives Produkt anbieten zu können. Wenn ein Anleger Cardea kauft, dann soll da ab sofort auch komplett Cardea drin sein und für die Verpflichtungen garantieren.     

Anleihen Finder: Inwiefern können Sie die Mittel aus der „übernommenen“ Anleihe weiter nutzen? Konnten sie mit Investoren in Kontakt treten? Sind zudem weitere Platzierungstranchen geplant – immerhin hat die Anleihe ein Gesamtvolumen von bis zu 125 Mio. Euro?

„Wir wollen den Bond künftig zur Finanzierung nutzen – es sind noch 120 Mio. Euro nicht ausgeschöpft“

Jordan Waring: Wir wollen den Bond definitiv künftig zur Finanzierung nutzen. Wir haben noch mehr als 120 Mio. Euro von dem möglichen Volumen nicht ausgeschöpft. Wenn wir in Zukunft beispielsweise ein M&A-Target sehen, dann werden wir Investoren im Rahmen von fokussierten Roadshows Platzierungstranchen anbieten. Das wird schrittwiese passieren und mit einer klar definierten Mittelverwendung. Die oben angesprochene Garantie erstreckt sich natürlich auch auf das künftig zu platzierende Volumen. 

Anleihen Finder: Kommen wir zum operativen Geschäft. Wie groß ist das von Ihnen verwaltete Vermögen und in welche Assetklassen untergliedert es sich?

Jordan Waring: Wir haben aktuell über 17 Mrd. US-Dollar an Assets under Management. Im laufenden Jahr haben wir das verwaltete Vermögen dabei mehr als vervierfacht. Das ist auf zwei große Mandate einer Firmengruppe aus Südamerika zurückzuführen. Für sie bereiten wir ein sehr großes Portfolio aus Edelsteinen auf, strukturieren es und machen daraus ein kapitalmarktfähiges Produkt für institutionelle Investoren. Diese nutzen hochwertige Edelsteine zunehmend aufgrund ihrer guten Wertentwicklung, der relativ niedrigen Volatilität und der geringen Korrelation mit anderen Assetklassen zunehmend zur Diversifizierung und Absicherung von Portfolios. Der Weltmarkt für Edelsteine hat ein Volumen von 120-160 Mrd. US-Dollar. Man sieht: Mit Edelsteinen hat Cardea sich eine attraktive neue Assetklasse erschlossen. Wir sind aber auch ganz klassisch bei Aktien unterwegs. Gerade unsere Expertise im institutionellen Bereich im Hinblick auf Nachhaltigkeit gewinnt eine immer größere Rolle bei all unseren Aktivitäten.

Anleihen Finder: Können Sie uns dazu auch aktuelle operative Zahlen nennen und einordnen? Wie sieht die Finanzbasis der Unternehmensgruppe aus?

„Sind durch unsere neuen Mandate in eine ganz neue Liga aufstiegen“

Jordan Waring: Allzu viel Konkretes kann ich deshalb derzeit noch nicht sagen. Grundsätzlich ist es so, dass wir profitabel wachsen. Wobei wir durch die erwähnten neuen Mandate in eine ganz neue Liga aufsteigen. Aus jedem dieser beiden Mandate generieren wir alleine laufende jährliche Einnahmen im jeweils zweistelligen Mio.-US-Dollar-Bereich. Hinzu kommen einmalige Fees im hohen Millionenbereich. Aber auch ohne diese spannenden neuen Entwicklungen waren wir bereits gut und solide finanziert.    

Anleihen Finder: Was sind die weiteren (Wachstums-)Pläne der Cardea Group? Wie soll sich die Gruppe in den kommenden Jahren entwickeln? Welche operativen und unternehmerischen Ziele haben Sie sich dabei gesetzt?

Jordan Waring: Wir wollen weiter dynamisch wachsen und zwar in allen von mir eingangs genannten Unternehmensbereichen. Denn Cardea verfügt über ein umfassendes Know-how in bestimmten Assetklassen, eine hervorragende Plattform und ein sehr tragfähiges Kontaktnetzwerk. Dabei sollen sich organisches Wachstum und ausgewählte Zukäufe ergänzen. Ein wichtiger Schwerpunkt für Akquisitionen und starke Partnerschaften im Wealth Management Bereich ist dabei die D-A-CH Region. Hier gibt es sehr konkrete Targets, die uns interessieren, so dass ich zuversichtlich bin, dass wir dort womöglich bald einen nächsten Wachstumsschritt gehen können. Ich sage aber auch deutlich, dass wir den Erfolg unserer Wachstumsstrategie nicht nur an quantitativen Meilensteinen festmachen, sondern auch an der Qualität unserer Expansion. Wir wollen mit Augenmaß, einer stetig der Größe angepassten Struktur und auf einer soliden Basis wachsen. Davon profitieren alle gleichermaßen – die Kunden, unsere Gesellschaft und die Investoren in unsere Anleihe.

Anleihen Finder: Herr Waring, besten Dank für das Gespräch.

Anleihen Finder Redaktion.

Titelfoto: pixabay.com

Portraitfoto: Jordan Waring, Cardea Europe AG

Zum Thema

Cardea Group gibt umfassende Garantie für 7,25%-Anleihe (A3H2ZP) der Cardea Europe AG

Cardea Group startet neues Asset Management-Mandat

Cardea Europe AG: „Geschäft weiter profitabel“ – „Keine fundamentalen Gründe für fallenden Anleihe-Kurs“

DESIAG Deutsche Supermarkt Immobilien AG: Umbenennung in CARDEA EUROPE AG mit strategischer Erweiterung des Geschäftsmodells

DESIAG begibt 7,25%-Anleihe (A3H2ZP) via Privatplatzierung

Anleihen Finder News auf Twitter und Facebook abonnieren

Twitter

Experten-Chat

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

Menü