Anleihen-Barometer: „Fußball-Anleihe“ der SCORE CAPITAL AG im Analysten-Check

Dienstag, 10. März 2020


In einem aktuellen KFM-Mittelstandsanleihen-Barometer stufen die Experten der KFM Deutsche Mittelstand AG die 5,00%-Anleihe der SCORE CAPITAL AG (WKN A254SG) als „durchschnittlich attraktiv (positiver Ausblick)“ mit 3,5 von 5 möglichen Sternen ein.

Das Unternehmen SCORE CAPITAL AG zeichne sich laut den Analysten durch eine exzellente Positionierung in dem eng definierten Umfeld des Profi-Fußballs aus. Hier zahle sich das Netzwerk und das besondere Knowhow der beiden Gründer auf dem Gebiet dieser Spezialfinanzierungen aus, die zudem beide seit Aufnahme ihrer Tätigkeit vor 16 Jahren durch die Bank abgewickelte Transaktionsvolumen von insgesamt 800 Mio. Euro nachweisen können. In Verbindung mit der Rendite von 5,00% p.a. wird die Anleihe mit 3,5 Sternen bewertet.

5,00%-SCORE CAPITAL-Anleihe

ANLEIHE CHECK: Die derzeit in Emission befindliche nicht nachrangige und unbesicherte Anleihe der SCORE CAPITAL AG ist mit einem Zinskupon von 5,00% p.a. (Zinstermin jährlich zum 16.03.) ausgestattet und hat eine fünfjährige Laufzeit bis zum 16.03.2025. Im Rahmen der Emission werden bis zu 20 Mio. Euro ausschließlich institutionellen Investoren mit einer Mindestzeichnung von 100.000 Euro und einer Stückelung von 1.000 Euro angeboten. Aktuell wird eine erste Tranche in Höhe von bis zu 10 Mio. Euro emittiert. Nach Abschluss der Emission ist die Einbeziehung der Anleihe im Freiverkehr der Börse Frankfurt geplant.

Anleihebedingungen: In den Anleihebedingungen sind vorzeitige Kündigungsmöglichkeiten nach Wahl der Emittentin zum 16.03.2022 zu 101,5%, zum 16.03.2023 zu 101,0% und zum 16.03.2024 zu 100,5% des Nennwerts vorgesehen. Außerdem sind in den Anleihebedingungen eine Ausschüttungsbeschränkung sowie eine Transparenzverpflichtung verankert.

Geschäftszweck

Der Geschäftszweck der SCORE CAPITAL AG ist der An- und Verkauf von Einzel-Forderungen von Profi-Fußballvereinen. Kunden sind die international bekannten europäischen Top-Clubs und die deutschen Bundesliga-Vereine. Dabei unterscheidet SCORE CAPITAL zwischen dem reinen Forderungshandel und der Finanzierungs- und Strukturierungsberatung. Im Forderungshandel, dem An- und Verkauf von Forderungen, werden Einzel-Forderungen sowohl aus dem Transfermarktgeschäft gegenüber europäischen Spitzenvereinen als Schuldner als auch aus dem TV-Vermarktungsbereich gegenüber den Top 5 europäischen Fußballverbänden als Schuldner an- und verkauft. Bei der Finanzierungs- und Strukturierungsberatung fungiert SCORE CAPITAL als Debt Advisor und Strukturierer von Finanzierungen als Mid-term Loans, Club Deals und Speziallösungen mit einem Mindestvolumen von 5 Mio. Euro.

Das Unternehmen agiert hierbei als reiner Forderungshändler und nicht als Bestandshalter. Der Verkauf einer Forderung erfolgt dabei immer regresslos, so dass SCORE CAPITAL über ein äußerst risikoaverses Geschäftsmodell verfügt. Dieses außergewöhnliche Geschäft haben die Gründer der Gesellschaft vor 16 Jahren für ein deutsches Kreditinstitut entwickelt, bis sie im Jahr 2016 die SCORE CAPITAL AG gründeten, um diese Spezialfinanzierungen selbst zu betreiben. Die SCORE CAPITAL AG verfügt über einen exzellenten Marktzugang in diesem komplexen Spezialmarkt und ist einer von wenigen Anbietern. Die Gesellschaft erzielt Einnahmen im Forderungshandel sowie „Advisor Fees“ bei der Strukturierung von großvolumigen Finanzierungslösungen. Verkauft werden die Forderungen i.d.R. an Banken, die von SCORE CAPITAL eine KWG-gerechte Aufbereitung der Transaktionen und eine fortlaufende Betreuung erhalten. Zur Sicherstellung der Werthaltigkeit der Forderungen wurde in Zusammenarbeit mit der Creditreform ein eigenes Fußball-Bilanzrating entwickelt. Die in diesem Zusammenhang eingerichtete eigene Transaktionsdatenbank verfügt derzeit über mehr als 200 Einzeltransaktionen und über 900 Einzelbilanzen.

Finanzkennzahlen

Innerhalb der folgenden vier Jahre nach der Gründung konnte ein Geschäftsvolumen von insgesamt 375 Mio. Euro generiert werden. Davon konnte allein im Jahr 2019 ein Neugeschäft in Höhe von über 170 Mio. Euro akquiriert werden, so dass Ende 2019 weiterplatzierte Forderungen in Höhe von 250 Mio. Euro (sog. „Served Assets“) betreut werden. Umsatz und Erträge sind seit Gründung der Gesellschaft vor vier Jahren stark ansteigend (CAGR: > 30%). So konnte das Ergebnis vor Steuern (EBT) im Jahr 2019 bei Umsätzen in Höhe von 3,8 Mio. Euro (Vorjahr: 2,5 Mio. Euro) gegenüber dem Vorjahr von 0,26 Mio. Euro auf 0,53 Mio. Euro verdoppelt werden. Dies entspricht einer aktuellen EBT-Marge von 13,9% und einer EBIT-Marge von 28,2%.

Das Eigenkapital zum 31.12.2019 beträgt 1,25 Mio. Euro nach 0,68 Mio. Euro im Vorjahr. Durch den Anstieg der Bilanzsumme aufgrund des erhöhten Ankaufvolumens von Forderungen aus Spielertransfers und Sponsoringverträgen ist die Eigenkapitalquote rechnerisch leicht von 4,5% auf 3,9% zurückgegangen. Wirtschaftlich betrachtet, d.h. nach Verkauf der stichtagsbezogenen Forderungen, beträgt die Eigenkapitalquote jedoch 14,0% nach zuvor 18,5%. Es gab bislang keine Ausfälle bei dem Ankauf von Forderungen aus Transferverträgen zwischen Profi-Fußballvereinen zu verzeichnen. Die SCORE CAPITAL AG ist derzeit ausschließlich über Banklinien finanziert. Es ist geplant, mit dieser Unternehmensanleihe zusätzliches Kapital für das weitere Unternehmenswachstum zu beschaffen. Zudem will die Gesellschaft mit Blick auf die kommende Regulatorik unter „Basel IV“ weitere Finanzierungsquellen erschließen und den Kapitalmarkt daher frühzeitig in Anspruch nehmen.

Anleihen Finder Redaktion.

Foto: pixabay.com

Zum Thema:

Deutscher Mittelstandsanleihen FONDS zeichnet neue „Fußball-Anleihe“ der SCORE CAPITAL AG (WKN A254SG)

Anleihen Finder News auf Twitter und Facebook abonnieren

Twitter

Experten-Chat

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

MB Fund Advisory

Menü