publity AG: Weitere Verhandlungen zum Verkauf der Mehrheitsbeteiligung an PREOS erst nach Jahresabschluss

Mittwoch, 5. Mai 2021


Pressemitteilung der publity AG:

publity AG informiert über den Verhandlungsstand zum Verkauf einer Mehrheitsbeteiligung an PREOS Global Office Real Estate & Technology AG

Die publity AG („publity“, ISIN DE0006972508) berichtet über den aktuellen Stand der Verhandlungen mit dem potenziellen Käufer über den Erwerb einer Mehrheitsbeteiligung an ihrer Konzerntochter PREOS Global Office Real Estate & Technology AG („PREOS“ / vgl. Ad hoc Meldung vom 25.01.2021 um 17:48 Uhr und CN vom 29.01.2021 um 14:16).

Der potenzielle Käufer und die publity haben sich vor dem Hintergrund der aktuell laufenden Arbeiten am Jahres- und Konzernabschluss der PREOS darauf verständigt, ihre Verhandlungen über den Erwerb einer Mehrheitsbeteiligung an PREOS auf den Zeitraum nach Vorlage der fertiggestellten und geprüften Abschlüsse für das Geschäftsjahr 2020 zu verschieben. Beide Parteien haben dabei ihre fortbestehende Absicht bekundet, die Transaktion vorbehaltlich einer zufriedenstellenden Due Diligence und vertraglichen Dokumentation vollziehen zu wollen. Aufgrund der angepassten Zeitschiene wird der Vollzug der Transaktion für das dritte oder vierte Quartal 2021 angestrebt.

publity AG

Foto: publity AG

Zum Thema

publity und PREOS mit Stellungnahmen zu Pressebericht

publity AG: Max-Planck-Gesellschaft zieht im Westend Carree ein

publity AG: CEO Thomas Olek legt Vorstandsamt zum 31.12.2020 nieder

Blockchain-Emission: publity AG begibt PREOS-Token – Ausgabepreis von 9,25 Euro

publity AG zahlt Wandelanleihe 2015/20 (A169GM) fristgerecht zurück

publity AG verlängert langfristige Mietverträge mit Forschungsinstiitut

publity und PREOS mit starken Zahlen im ersten Halbjahr 2020 – Kapitalmarkt-Transaktionen im Herbst

publity AG: Asset under Management soll bis 2023 auf 10 Mrd. Euro steigen – CEO Olek: „Eigenbestand spielt dabei zentrale Rolle“

Blockchain-Emission: publity AG plant Begebung von PREOS-Token im vierten Quartal 2020

Anleihen Finder News auf Twitter und Facebook abonnieren

Twitter

Experten-Chat

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

Menü