Metalcorp Group B.V.: Anleihe bleibt “äußerst attraktiv” – KFM vergibt volle „5 Sterne“ trotz Preisschwankungen an den Rohstoffmärkten!

Donnerstag, 17. November 2016


Volle Punktausbeute! In ihrem aktuellen Mittelstandsanleihen-Barometer stuft die KFM Deutsche Mittelstand AG die Unternehmensanleihe 2013/18 der Metalcorp Group B.V. weiterhin als „äußerst attraktiv“ ein und vergibt fünf von fünf möglichen Sternen.

Die Metalcorp Group sei strategisch gut positioniert und zeige gute Ergebnis- und Bilanzkennzahlen bei einem insgesamt risikoarmen und gut abgesicherten Geschäftsmodell. Zudem beurteilt die KFM die Wachstumsaussichten des Unternehmens – auch unter Beachtung der Verzögerung der Bauxit-Projekte – als „sehr gut“. In Verbindung mit der äußerst attraktiven Rendite von 20,54 Prozent p.a. (auf Kursbasis 85,00 Prozent am 16.11.2016) sei die Metalcorp-Anleihe daher weiterhin „äußerst attraktiv“, so die Analysten.

Lesen Sie hier das vorherige Anleihen-Barometer: KFM-Mittelstandsanleihen-Barometer: Metalcorp-Anleihe weiterhin als Fünf-Sterne-Anleihe eingestuft – „Risikoarmes Geschäftsmodell gepaart mit guten Zahlen“

Metalcorp-Anleihe bietet 8,75 Pozent Zinesen p.a.

ANLEIHE CHECK: Die im Juni 2013 emittierte Anleihe der Metalcorp Group B.V. (WKN A1HLTD) hat einen Zinskupon von 8,75 Prozent p.a. und eine Laufzeit bis zum 27.06.2018. Die Anleihe hat ein Gesamtvolumen von 30 Millionenen Euro. Eine vorzeitige Kündigungsmöglichkeit für die Emittentin ist in den Anleihebedingungen nicht vorgesehen.

Kurswert: Nach einem zwischenzeitlichen marktbedingten Kurssturz Mitte Januar 2016 auf 72,5 Prozent erholte sich der Anleihe-Kurs im Februar dieses Jahres wieder und pendelte seitdem um die 90-Prozent-Marke. Seit Oktober schwankt der Kurswert wieder etwas stärker – zwischen 83 und 90 Prozent.

Emissionserlös: Metalcorp verwendet die Anleihemittel vorrangig als Barhinterlegung bei den Handelsbanken und erhöht so ihr Geschäftsvolumen bei fester Rendite. Gleichzeitig bleiben die Anleihemittel als liquide Mittel im Unternehmen erhalten und stehen zum Ende der Laufzeit der Anleihe zur Tilgung zur Verfügung. Die Mittel werden insbesondere als Barsicherheit bei den Trade-Finance-Banken für Back-to-Back-Geschäfte hinterlegt.

Skaleneffekte: Mit dem Erlös aus der Anleihe wurden Skaleneffekte für das bestehende Geschäftsmodell möglich. Die Barmittel können bis zu viermal jährlich (abhängig von den Transportwegen der zugrunde liegenden Transaktion) als Sicherheit für Handelsvolumen eingesetzt werden, ohne dass dadurch zusätzliche Kosten für Infrastruktur entstehen, berichtet die KFM in ihrer Analyse.  Zusätzlich verzichtet Metalcorp auf eine eigene Lagerhaltung, um Risiken zu vermeiden, die aus den Preisschwankungen an den Rohstoffmärkten entstehen könnten. Im zweiten Segment Produktion von Sekundäraluminium arbeitet die Metalcorp-Tochtergesellschaft BAGR Berliner Aluminiumwerk GmbH (BAGR) ausschließlich auf Basis von festen Kundenaufträgen. Auch hier ist der aktuelle Aluminiumpreis nicht entscheidend, da die Gesellschaft von den Kunden eine feste Umarbeitungsprämie für ihre Dienstleistung erhält.

Metalcorp Group

Die Metalcorp Group hat sich im Rahmen einer Buy & Build-Strategie entwickelt. Zum Kerngeschäft zählt der Handel von Stahl und Nichteisen-Produkten sowie Produktion von Sekundäraluminium im Rahmen sogenannter Back-to-Back-Geschäfte ohne eigene Lagerhaltung, so dass das operative Geschäft weitgehend unabhängig von der aktuellen Preisentwicklung der internationalen Rohstoffmärkte ist.

INFO: Back-to-Back-Geschäfte unterliegen nahezu keinen Kursrisiken, da es erst dann zum Vertragsabschluss kommt, wenn für die Transaktion sowohl Lieferant als auch Kunde bereits feststehen. Diese Geschäfte beinhalten für die Metalcorp Group eine prozentuale Marge, die vollkommen unabhängig vom aktuellen Metall-Marktpreis ist, da das Unternehmen ausschließlich als Dienstleister zwischen Lieferanten und Kunden fungiert.

Im Bereich Handel versteht sich Metalcorp als langfristig orientierter Dienstleister, der mittelständisch geführten, kostengünstig produzierenden Erzlieferanten einen Zugang zu internationalen Weiterverarbeitern bietet. Das Ziel ist der Aufbau einer langfristigen Partnerschaft, in der Metalcorp eine stabile Bezugsquelle für Rohstoffe aufbaut und hierfür als Vertriebspartner fungiert.

Aktuelle Geschäftsentwicklung

Die Metalcorp Group hat den Segment-Umsatz von 187,5 Millionen Euro im zweiten Halbjahr 2015 um 21,5 Prozent auf 209,0 Millionen Euro im ersten Halbjahr 2016 gesteigert. Im Vergleich zum Vorjahres-Vergleichszeitraum ist jedoch ein Rückgang um 50,2 Millionen Euro zu verzeichnen. Dieser Rückgang sei nach Angaben des Unternehmens auf die überwiegend negativen Schwankungen der Rohstoffpreise in den letzten 12 Monaten zurückzuführen. Trotz dieser Entwicklung konnte die Bruttoertragsmarge stabil gehalten und teilweise sogar gesteigert werden, was den Vorteil der Back-to-Back-Geschäfte ohne eigene Lagerhaltung auch in Zeiten negativer Rohstoffpreisentwicklung zeige, so die KFM-Analysten.

Das Ergebnis vor Steuern (EBIT) zeigt einen positiven Trend. Das EBIT hat sich im ersten Halbjahr 2016 zwar um 4,3 Millionen Euro gegenüber dem zweiten Halbjahr 2015 auf 6,0 Millionen Euro vermindert, notiert damit aber immer noch 13,3 Prozent über dem Vorjahres-Vergleichswert (1. HJ 2015: 5,3 Millionen Euro). Die Ergebnisverbesserung hat auch zu einer Verbesserung der Bilanzrelationen beigetragen. Das Konzern-Eigenkapital erhöhte sich von 108,4 Millionen Euro im ersten Halbjahr 2015 auf 117,9 Millionen Euro im ersten Halbjahr 2016. Dies entspricht – bei einer leichten Zunahme der Bilanzsumme von 288,9 auf 298,9 Millionen Euro – einer vorläufigen Eigenkapitalquote von 39,5 Prozent (1. HJ 2015: 37,5 Prozent).

Hinweis: Den vollständigen Konzern-Halbjahresabschluss 2016 können Sie hier lesen.

Eigenkapitalquote auf 42,3 Prozent gesteigert

Zwischenzeitlich konnte die bilanzielle Eigenkapitalquote im zweiten Halbjahr 2015 bis auf 42,3 Prozent gesteigert werden, was primär auf eine Verminderung der Bilanzsumme in Folge geringerer Verbindlichkeiten aus Handelsgeschäften zurückzuführen ist.

Die KFM sieht nach eigenen Angaben weiterhin vielfältige und gute Wachstumspotentiale in den verschiedenen Geschäftsfeldern der Metalcorp Group.

Anleihen Finder Redaktion.

Foto: Johan Viirok / flickr Johan Viirok

Anleihen Finder Datenbank

Unternehmensanleihe der Metalcorp Group B.V. 2013/2018

Zum Thema

Metalcorp Group B.V. trotzt den niedrigen Rohstoffpreisen – „2016 wird besser als 2015“ – Investment Grade-Rating möglich?

Metalcorp Group B.V.: Rating auf „BB+“ verbessert – Anleihe notiert bei 90,3 Prozent

Metalcorp Group B.V.: Creditreform bestätigt Rating mit „BB“ – Kontinuität bei Rating und Geschäftsentwicklung – Anleihe-Kurs bei 91 Prozent

Metalcorp Group trotzt allen Widerständen – Erfolgreiches Geschäftsjahr 2015 – Anleihe notiert derzeit bei 90 Prozent

Anleihen Finder News jetzt auch als APP (iOS7)

APP

Viele Wege führen zur Anleihen Finder-APP: Einfach den Button anklicken, den Itunes-Store aufsuchen oder über appster.de die Anleihen Finder-App aufs IPhone oder IPad laden

Anleihen Finder News auf Twitter und Facebook abonnieren

Twitter Facebook

Experten-Chat

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

HAIG MB Flex Plus - Ein Kombination von Renten, Absolut- Return-Ansätzen und geldmarktnahmen CharakterMB Fund Advisory

Menü