Anleihen-Barometer: Neue 7,50%-Anleihe der Ekosem-Agrar (A2YNR0) im Analysten-Check

Montag, 8. Juli 2019


3,5 von 5 Sternen – die neue 7,50%-Anleihe der Ekosem-Agrar AG (WKN A2YNR0) wird von den Analysten der KFM Deutsche Mittelstand AG als „durchschnittlich attraktiv (positiver Ausblick)“ mit 3,5 Sternen bewertet.

„Agrarrohstoffe vermehrt im Fokus des internationalen Kapitals“

Begründung der Analysten: „Die europäischen Sanktionen gegen Russland betreffen die Gesellschaft nicht, da sich diese nur auf bestimmte Branchen bzw. Regionen beziehen. Die russischen Gegensanktionen (Verbot des Imports von Lebensmitteln aus bestimmten Ländern) haben ebenfalls keine nennenswerten Auswirkungen, da einerseits große Milchexporteure wie Neuseeland hiervon nicht betroffen sind und andererseits über Weißrussland umfangreich nach Russland exportiert wird. Große Ketten wie Globus oder Metro mit ihren russischen Niederlassungen haben sich zu bedeutenden Abnehmern der EkoNiva-Milchprodukte entwickelt. Die Gefahr von Devisenbeschränkungen von russischer Seite wird als gering eingeschätzt, da Russland die Bedeutung der internationalen Zahlungsströme für Investitionen in seinem Land erkennt. Trotz der Unternehmensgröße der Ekosem-Gruppe besaß sie in Russland 2018 nur einen Marktanteil von gut 3% in der Rohmilchproduktion, da diese noch sehr fragmentiert ist. Mit Blick auf den nahen asiatischen Markt bieten sich weitere Wachstumschancen. Ohnehin sind Agrarrohstoffe vermehrt im Fokus des internationalen Kapitals mit Blick auf eine effiziente Ernährung der Weltbevölkerung. In Verbindung mit der Rendite von 7,5% p.a. (auf Basis des Emissionskurses von 100%) wird die 7,50%-Anleihe der Ekosem-Agrar AG als mit 3,5 von 5 möglichen Sternen bewertet.“

INFO: Die Ekosem-Agrar AG mit Sitz in Walldorf ist die deutsche Holdinggesellschaft der EkoNiva Gruppe, einem der größten russischen Agrarunternehmen und nach Volumen der größte Rohmilchproduzent in Russland und Europa. Mit rund 149.000 Rindern, davon 77.600 Milchkühen, produziert die EkoNiva Gruppe in neun Regionen Russlands auf einer Gesamtfläche von rund 554.000 Hektar (ca. 49% im Eigentum) per Ende April 2019 rund 2.070 t Rohmilch pro Tag. Die Rohmilchleistung des Jahres 2018 betrug 484.000 t.

Ekosem-Agrar Anleihe 2019/24

ANLEIHE CHECK: Die aktuell emittierte nicht nachrangige und unbesicherte Anleihe der Ekosem-Agrar AG mit Laufzeit vom 01.08.2019 bis 31.07.2024 und einem Volumen von bis zu 100 Mio. Euro ist mit einem Zinskupon von 7,50% p.a. (Zinstermin jährlich am 01.08.) ausgestattet. Die Mindestzeichnungssumme beträgt einer 1.000 Euro. Die Anleihen sollen nach Abschluss der Zeichnungsphase im Freiverkehr der Börse Stuttgart in den Handel einbezogen werden.

Anleihebedingungen: In den Anleihebedingungen sind vorzeitige Kündigungsmöglichkeiten der Emittentin ab 01.08.2021 zu 103%, ab 01.08.2022 zu 102% und ab 01.08.2023 zu 100% des Nennwerts vorgesehen. Die Emittentin verpflichtet sich zur Veröffentlichung von Konzernjahres- und -halbjahresabschlüssen sowie einer Ausschüttungssperre. Ebenso ist eine Change-of-Control und Negative-Pledge-Klausel enthalten.

Finanzkennzahlen

Die Ekosem-Gruppe erzielte für das Geschäftsjahr 2018 einen Umsatz ohne Bestands- und Wertänderungen von 244,9 Mio. Euro. Dies entspricht einem Wachstum von 40% gegenüber dem Vorjahr mit 174,6 Mio. Euro. In den sonstigen betrieblichen Erträgen sind 16,2 Mio. Euro an staatlichen Subventionen enthalten (Vj: 8,0 Mio. Euro). Die Umsatzsteigerung ist im Wesentlichen auf den starken Anstieg der Milchkuhherde um 40% und damit die gesteigerte Milchproduktion zurückzuführen. Der damit verbundene wachsende Bedarf an Futtermitteln hat zu einem Anstieg der Ackerflächen von 57% geführt. Aufgrund hoher Vorlaufkosten für die Erzeugung eigener Futtermittel sowie für neues Personal sind die Kosten überproportional gestiegen und führten nur aufgrund einer höheren Wert- und Bestandsveränderung gegenüber dem Vorjahr zu einem gestiegenen bereinigten Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) in Höhe von 74,2 Mio. Euro (Vj: 44,5 Mio. Euro). Die bereinigte EBIT-Marge blieb trotz niedriger Milchpreise in 2018 mit 20% nur leicht unter dem Vorjahreswert von 21%.

Der große wachstumsbedingte Kapitalbedarf führte zu einem negativen operativen Cashflow in Höhe von 15,7 Mio. Euro (2017: -10,3 Mio. Euro). Der negative Cashflow aus der Investitionstätigkeit beträgt 391,7 Mio. Euro (Vj: 158,5 Mio. Euro). Die mit den Finanzerträgen saldierten Finanzaufwendungen erhöhten sich trotz Zinssubventionen der öffentlichen Hand in Höhe von 21,1 Mio. Euro (Vj: 15,0 Mio. Euro) auf 50,7 Mio. Euro nach 32,8 Mio. Euro im Vorjahr, was zu einem bereinigten Ergebnis vor Steuern (EBT) in Höhe von 23,5 Mio. Euro (Vj: 11,8 Mio. Euro) führte. Das neutrale Ergebnis („other comprehensive income“) ist mit 9,8 Mio. Euro negativ. Dies ist im Saldo überwiegend auf Wechselkursänderungen zwischen Rubel und Euro zurückzuführen. Dieser Posten wäre ausschließlich bei einem Verkauf der Tochtergesellschaften ergebniswirksam. Der Rücklage für Währungsdifferenzen von -135,9 Mio. Euro zum 31.12.2018 steht eine Neubewertungsrücklage aus der Bewertung des Sachanlagevermögens von +152,6 Mio. Euro gegenüber.

Subventionen

Die Subventionen sind derzeit noch immer ein bestimmender Faktor für das Wachstum der Ekosem Gruppe. Die Eigenkapitalquote von äußerlich nur 12,9% (Vj: 17,5%) ist im Lichte der Subventionspraxis zu sehen. Diese wird noch weitere Jahre beibehalten werden. Zu berücksichtigen ist, dass nur ein kleiner Teil der Subventionen, nämlich der für den Kauf von Zuchttieren und Betriebskostenzuschüssen, direkt ergebniswirksam vereinnahmt wird. Der weitaus größere Teil wird passivisch angesetzt mit derzeit 202,7 Mio. Euro. Dieser Passivposten besitzt laut KFM-Analyse quasi „Eigenkapitalcharakter“, so dass sich unter Berücksichtigung dieser bereits gewährten Subventionen (verlorene Zuschüsse) eine Eigenkaptalquote von rund 27,8% errechnet.

Derzeit sind 15 Milchviehanlagen in sieben Regionen Russlands im Bau. Zum Jahresende 2019 soll die Milchkuhherde die Marke von 100.000 Tieren überschreiten. Das Management erwartet daher für das Jahr 2019 die Rohmilchmenge auf über 800.000 t zu steigern. Für das Geschäftsjahr werden auf dieser Basis ca. 380 bis 410 Mio. Euro Umsatz erwartet.

Anleihen Finder Redaktion.

Foto: pixabay.com

Anleihen Finder Datenbank

Unternehmensanleihe der Ekosem-Agrar GmbH 2012/2021

Unternehmensanleihe der Ekosem-Agrar GmbH 2012/2022

Zum Thema

Neue 7,50%-Anleihe der Ekosem-Agrar AG (A2YNR0) soll ins FONDS-Portfolio

+++NEUEMISSION+++ Ekosem-Agrar AG begibt 100 Mio. Euro-Anleihe mit Zinskupon von 7,50% p.a.

Ekosem-Agrar mit deutlichem Wachstum in 2018 – Anleihen konstant über pari

Ekosem-Agrar AG trotzt schwachem Rubel und niedrigem Rohmilchpreis

Ekosem-Agrar AG in 2018: Milchproduktion steigt deutlich, Ernte-Ergebnis schwächer

Anleihen Finder News auf Twitter und Facebook abonnieren

Twitter
Facebook

Experten-Chat

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

HAIG MB Flex Plus - Ein Kombination von Renten, Absolut- Return-Ansätzen und geldmarktnahmen CharakterMB Fund Advisory

Menü