Anleihen-Barometer: Wie schneidet die neue Metalcorp-Anleihe 2017/22 (A19JEV) ab?

Donnerstag, 20. Juli 2017


In ihrem aktuellen Anleihen-Barometer bewertet die KFM Deutsche Mittelstand AG die neue Anleihe 2017/22 der Metalcorp Group B.V. als „attraktiv“ mit 4 von 5 möglichen Sternen. Die Metalcorp Group B.V. habe in den letzten Jahren die Erträge kontinuierlich gesteigert und sei seit ihrem Bestehen profitabel, so die KFM. Das Geschäftsmodell werde durch die Fokussierung auf Back-to-Back-Geschäfte risikoavers umgesetzt, so dass die Ergebnissteigerungen der letzten Jahre weitgehend unabhängig von der teilweise volatilen Entwicklung der Rohstoffpreise erreicht werden könnten. Die Wertschöpfungstiefe werde laut KFM durch den Aufbau von eigenen Produktionskapazitäten und Rohstoffressourcen sukzessive erhöht.

Fazit der Analysten: „Aufgrund des langjährigen Track Records, der risikoaversen Steuerung des Geschäftsmodells und des anhaltenden Wachstumskurses der Metalcorp in Verbindung mit der attraktiven Rendite von 6,59% p.a. (Kurs von 101,50% am 19.07.2017) wird die 7,00%-Metalcorp-Anleihe als „attraktiv“ (4 von 5 möglichen Sternen) bewertet.“

TIPP: Alle KMU-Anleihen-News mit einem Klick sehen – „Anleihen Finder“

Metalcorp-Anleihe 2017/22

ANLEIHE CHECK: Die im Juni 2017 emittierte Anleihe 2017/22 der Metalcorp Group B.V.  (WKN A19JEV) ist mit einem Zinskupon von 7,00 Prozent p.a. (Zinstermin halbjährlich am 06.06. und 06.12.) ausgestattet und hat eine Laufzeit bis zum 06.06.2022. Im Rahmen der ausschließlich institutionellen Investoren angebotenen Anleiheemission wurden insgesamt 70 Miollionen Euro platziert.  Die Anleihe ist in Stückelungen ab 100.000 Euro handelbar.

Vorzeitige Kündigungsmöglichkeiten der Emittentin sind in den Anleihebedingungen ab 06.06.2020 zu 104%, ab 06.12.2020 zu 102%, ab 06.06.2021 zu 101% und ab 06.12.2021 zu 100% des Nennwertes vorgesehen. Die unbesicherte Anleihe ist mit Positivverpflichtungen wie einer Mindest-Eigenkapitalquote von 25 Prozent und einer Dividendenrestriktion (maximal 50% des Nettogewinns dürfen ausgeschüttet werden) sowie verschiedenen Negativverpflichtungen ausgestattet.

Metalcorp-Anleihe 2013/18

ANLEIHE CHECK: Die im Juni 2013 emittierte erste Anleihe der Metalcorp Group B.V. 2013/18 (WKN A1HLTD) hat einen Zinskupon von 8,75 Prozent p.a. und laut Prospekt ein Gesamtvolumen von 30 Millionen Euro. Im Laufe der vergangenen Jahre wurde das Anleihevolumen via Privatplatzierungen sukzessive auf 75 Millionen Euro erhöht. Die Laufzeit des Bonds endet zum 27.06.2018 und soll mit den Mitteln aus der neuen Anleihe abgelöst werden.

Lesen Sie hier das aktuelle Anleihen-Barometer zur ersten Metalcorp-Anleihe 2013/18:
Metalcorp Group B.V.: Anleihe bleibt “äußerst attraktiv” – KFM vergibt volle „5 Sterne“ trotz Preisschwankungen an den Rohstoffmärkten!

Ergebnis 2016

Metalcorp verzeichnete im Jahr 2016 Umsatzerlöse von 422,6 Millionen Euro (Vj. 446,6 Millionen Euro). Im Vergleich zum Vorjahr ergibt sich zunächst ein leichter Rückgang. Jedoch ist branchenbedingt vielmehr der Rohertrag, der die eigene Wertschöpfung des Unternehmens widerspiegelt, heranzuziehen. Durch die langjährig anhaltende Ausweitung der Geschäftstätigkeit konnte der Rohertrag von 27,2 auf 32,3 Millionen Euro im Jahr 2016 gesteigert werden. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern konnte ebenso von 15,7 auf 20,8 Millionen Euro im Jahr 2016 gesteigert werden. Mit einem Nachsteuergewinn von 8,7 Millionen Euro konnte das Jahr 2016 – wie jedes Jahr seit Bestehen der Metalcorp Group – profitabel abgeschlossen werden.

Zum 31.12.2016 weist Metalcorp eine Eigenkapitalquote von 34,9% auf. Hierbei sei laut KFM zu berücksichtigen, dass die Bilanz durch selbstliquidierende Handelsfinanzierungen (Trade Finance) verlängert ist. Bereinigt um diese selbstliquidierenden Positionen ergibt sich eine Eigenkapitalquote von 43,1% (Vj. 51,5%). Der Rückgang der Eigenkapitalquote im Vergleich zum Vorjahr ist im Wesentlichen wachstumsbedingt. Durch die vollständige Gewinnthesaurierung wurde das bilanzielle Eigenkapital auf 121,6 Millionen Euro erhöht (Vj. 113,0 Millionen Euro).

Ausblick 2017

Anfang 2017 hat Metalcorp von signifikanten Fortschritten in der weiteren Unternehmensentwicklung berichtet. So konnten bereits im Sommer 2016 Büros in Wien und Essen zur Stärkung der Marktposition im Handelsbereich eröffnet werden. Dieser Schritt soll bereits in 2017 zu einer signifikanten Ausweitung der Geschäftstätigkeit führen. Daneben wurde die Übernahme eines 50%-igen Anteils an der Stockach Aluminium GmbH bekanntgegeben. Neben der Hebung von Synergien ist auch eine Ausweitung der Kapazitäten für das weitere Wachstum geplant. Somit sind – neben der anhaltenden Ausweitung der bestehenden Geschäftstätigkeit – zusätzliche Umsatz- und Ergebnisbeiträge aus den Übernahmen zu erwarten. Für das Jahr 2017 ist entsprechend von wiederum steigenden Umsätzen und Ergebnissen auszugehen.

BAGR Berliner Aluminiumwerk GmbH

Wesentliche Bestandteile der Metalcorp Group sind die seit 1997 aktive BAGR Berliner Aluminiumwerk GmbH – ein in Europa führender unabhängiger Produzent von Sekundäraluminium – und die seit den 1960er-Jahren aktive Steelcom-Gruppe. In den letzten Jahren wurde die Geschäftstätigkeit durch weitere Übernahmen – zum Beispiel Tennant Metals (2011), CRI Industries (2013) und Nikolaidis (2015) – strategisch ergänzt. Zuletzt erfolgte die Übernahme eines 50%-igen Anteils an der Stockach Aluminium GmbH, mit der die bereits bestehenden Produktionskapazitäten für Sekundäraluminium erweitert werden. Weiterhin werden Bauxit-Projekte in Guinea und Sierra Leone entwickelt, deren Produktion zukünftig ebenfalls in die bestehenden Stoffströme eingebunden werden soll.

INFO: Die Metalcorp Group ist als Dienstleister zum Handel mit Stahl- und Nichteisen-Produkten tätig. Daneben werden eigene Produktionsstätten, die das Kerngeschäft unterstützen, betrieben. Metalcorp konzentriert sich auf sogenannte Back-to-Back-Geschäfte ohne eigene Lagerhaltung, so dass das operative Geschäft weitgehend unabhängig von der aktuellen Preisentwicklung der internationalen Rohstoffmärkte ist.

Anleihen Finder Redaktion.

Foto: pixabay.com

Anleihen Finder Datenbank

Unternehmensanleihe der Metalcorp Group B.V. 2013/2018

Zum Thema

Metalcorp Group verlängert Rückkauf-Angebot für Anleihe 2013/18 (A1HLTD) bis Ende Juli

Metalcorp Group unterbreitet offizielles Angebot zum Anleihe-Rückkauf – Rücknahme zu 100 Prozent – Annahmefrist für Alt-Anleger bis 14. Juli 2017

Metalcorp Group B.V. plant neue Unternehmensanleihe: Volumen von mind. 70 Millionen Euro – Zinskupon in Höhe von rd. 7,00 Prozent p.a.

Metalcorp Group B.V.: Creditreform stuft Unternehmensrating von „BB+“ auf „BB“ herab – „Erhöhung der Verschuldung“

Metalcorp Group mit starken operativen Zahlen in 2016: EBITDA kratzt an der 20 Millionen Euro-Marke

 

Anleihen Finder News auf Twitter und Facebook abonnieren

Twitter Facebook

Experten-Chat

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

HAIG MB  Flex Plus - Ein Kombination von Renten, Absolut- Return-Ansätzen und geldmarktnahmen CharakterMB Fund Advisory

Menü