PNE vermittelt weitere Stromlieferverträge (PPAs) mit insgesamt 30 MW

Donnerstag, 22. Juli 2021


Pressemitteilung der PNE AG:

Erneut erfolgreiche PPA-Abschlüsse: PNE vermittelt Stromlieferverträge (PPAs) mit insgesamt 30 Megawatt

– Stromlieferverträge für vier Post-EEG Windparks vermittelt

– Vermitteltes PPA-Volumen der PNE erhöht sich auf 170 Megawatt

Die PNE-Gruppe konnte weitere Stromlieferverträge (Power Purchase Agreements) von etwa 30 Megawatt vermitteln und baut das bislang vermittelte PPA-Volumen auf 170 Megawatt installierte Windleistung aus.

Mithilfe der Expertise der PNE-Gruppe haben nun erneut Betreiber von Post-EEG Windparks flexible Stromlieferverträge für die nächsten Jahre abgeschlossen. Dabei konnten wirtschaftliche Festpreise für das nächste Jahr fixiert werden.

Gemeinsam mit ausgewählten Vermarktern hat die PNE-Gruppe Stromlieferverträge (PPAs) entwickelt, die insbesondere auf die Flexibilitätsanforderungen des Anlagenbetriebs von ausgeförderten Windenergieanlagen ausgelegt sind und die Risiken der Betreiber in dieser Phase flexibel abfedern. In diesem Zuge unterstützt PNE die Betreiber unter anderem bei der Suche eines Vermarkters und beim Abschluss von vorverhandelten Verträgen und ist als „Übersetzer“ zwischen Anlagenbetreiber und Stromabnehmer tätig. Durch das starke Netzwerk und das Volumen der PNE-Gruppe am Strommarkt können auch für kleine Windparks attraktive Konditionen angeboten werden.

Nach Vertragsabschluss berät PNE den Betreiber außerdem bezüglich der Zeitpunkte zur Preisfixierung am Future Markt, um einen möglichst hohen fixierten Stromabnahmepreis für die Betreiber zu erreichen. Der Anlagenbetreiber kann dabei für jedes Jahr in der Vertragslaufzeit flexibel zwischen variablem Spot- und Festpreis wählen. Außerdem können Betreiber von einer Vertragskündigungsoption bei der Nutzung einer Repowering-Möglichkeit Gebrauch machen.

Weitere Verhandlungen zu PPA-Abschlüssen laufen derzeit, sodass PNE bis zum Ende des Jahres mit einem vermittelten Energievolumen von mehr als einer Terawattstunde rechnet.

Markus Lesser, Vorstandsvorsitzender der PNE AG: „Mit diesen erfolgreichen Abschlüssen konnte PNE das vermittelte PPA-Volumen auf 170 Megawatt steigern und damit den wirtschaftlichen Weiterbetrieb bisher von mehr als 20 Windparks sichern. Damit ist es uns gelungen, die führende Position in diesem Bereich weiter auszubauen.“

PNE AG

Foto: pixabay.com (Symbolbild)

Anleihen Finder Datenbank

Unternehmensanleihe der PNE AG 2013/2018

Unternehmensanleihe der PNE AG 2018/2023

Zum Thema

PNE AG veräußert zwei Windparks in Frankreich und Thüringen mit einer Gesamtleistung von 18,7 MW

PNE AG startet Bau zweier Windparks mit 30,4 MW in Deutschland

PNE AG zum Jahresbeginn „im Plan“ – EBITDA von 24 bis 32 Mio. Euro für Gesamtjahr 2021 erwartet

PNE verkauft schwedisches Windparkprojekt „Hultema“

PNE AG stärkt Position im Markt sauberer Energien

PNE AG vermittelt weitere Stromabnahmeverträge (PPA)

Neue Windparks: PNE AG startet 59 MW-Projekt in Polen

„Im Plan“: PNE AG bestätigt Jahresprognose 2020 mit EBIT zwischen 5 und 10 Mio. Euro

PNE AG vertsärkt Positionierung im Vermittlungsgeschäft von Stromabnahmeverträgen

PNE AG baut Eigenbetrieb von Windparks aus

PNE AG liegt 2020 „im Plan“ – Jahresprognose bestätigt

Anleihen Finder News auf Twitter und Facebook abonnieren

Twitter

Experten-Chat

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

Menü