PNE verkauft schwedisches Windparkprojekt „Hultema“

Montag, 15. März 2021


Pressemitteilung der PNE AG:

PNE-Gruppe verkauft schwedisches Windparkprojekt „Hultema“

– Windenergieanlagen mit rund 60 MW Nennleistung geplant

– PNE-Gruppe ist bei Bau- und Betriebsmanagement als Dienstleister tätig

Die international in der Entwicklung von Windenergie- und Photovoltaikprojekten tätige PNE-Gruppe hat einen weiteren Erfolg in Schweden erzielt. Der von der PNE-Gruppe entwickelte schwedische Windpark „Hultema“ mit einer geplanten Nennleistung von rund 60 MW wurde an den Schweizer Infrastrukturfonds Reichmuth Infrastruktur II KmGK verkauft.

Nach den bereits früher erfolgten Verkäufen der schwedischen Windenergieprojekte „Målarberget“ und „Laxaskogen“ mit einer Gesamtnennleistung von 138 MW, hat die PNE-Gruppe damit einen weiteren Projektverkauf in Schweden realisiert. Der Windpark „Hultema“ liegt im südlichen Teil Schwedens und wird nach der Fertigstellung Windenergieanlagen des Typs Siemens-Gamesa 6.0-155 umfassen.

Der Windpark „Hultema“ wurde von der zur PNE-Gruppe gehörenden schwedischen WKN-Tochtergesellschaft VKS Vindkraft Sverige AB entwickelt. Zusätzlich wurde ein umfassendes Finanzierungskonzept, welches zunächst von der Norddeutschen Landesbank Girozentrale (NORD/LB) erarbeitet wurde, von der PNE-Gruppe gemeinsam mit dem Investor, Newsec (financial advisor) und einem Bankenkonsortium aus NORD/LB (Debt Adviser und Mandated Lead Arranger) und Siemens Financial Services (SFS) durch die Siemens Bank (Mandated Lead Arranger) weiterentwickelt. Für die Stromvermarktung wurde ein langfristiger Stromabnahmevertrag (PPA) mit Axpo abgeschlossen.

Mit dem Bau wurde bereits im Februar 2021 begonnen. Dieser wird von der PNE-Gruppe als Dienstleister im Auftrag des Käufers betreut. Die Inbetriebnahme ist für Mitte 2023 geplant. Nach der Inbetriebnahme wird die PNE-Tochtergesellschaft energy consult GmbH für die technische und kaufmännische Betriebsführung des Windparks zuständig sein.

Markus Lesser, Vorstandsvorsitzender der PNE AG: „Unser langjähriges Engagement in Schweden zahlt sich einmal mehr aus. Ich freue mich, dass wir mit der Reichmuth Infrastruktur II KmGK auch während der Bauphase und im anschließenden Betrieb des Windparks zusammenarbeiten. Das zeigt das Vertrauen des Käufers in unsere Kompetenz.“

Nicolas Wyss, Head Investment Management von Reichmuth Infrastruktur, kommentiert: „Als spezialisierter Asset Manager im Bereich Infrastruktur suchen wir nach nachhaltigen und verantwortungsvollen Anlagelösungen mit stabilem Renditeprofil. Mit dem Windpark „Hultema“ können wir unseren Kunden eine attraktive und langfristige Anlagemöglichkeit eröffnen und freuen uns, mit der PNE-Gruppe eine erfahrene Projektentwicklerin als Partnerin gefunden zu haben.“

Heiko Ludwig, Global Head of Structured Finance bei der NORD/LB, sagte: „Wir freuen uns, einen erfolgreichen Abschluss dieses Meilenstein-Windparks erreicht zu haben. Dabei haben wir die sehr professionellen und engagierten Teams der zur PNE-Gruppe gehörenden WKN und Reichmuth mit der Strukturierungskompetenz der NORD/LB zusammen mit unserem Partner SFS durch die Siemens Bank unterstützt. Unsere tiefgreifenden Kenntnisse des skandinavischen Marktes haben es uns ermöglicht, eine maßgeschneiderte Lösung für unseren Kunden zu finden. Dies ist unsere zehnte Transaktion in den Nordics, die eine Gesamterzeugungskapazität von über 1500 MW repräsentiert, und wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit mit unseren beiden Kernkunden und SFS.“

PNE AG

Foto: pixabay.com (Symbolbild)

Anleihen Finder Datenbank

Unternehmensanleihe der PNE AG 2013/2018

Unternehmensanleihe der PNE AG 2018/2023

Zum Thema

PNE AG stärkt Position im Markt sauberer Energien

PNE AG vermittelt weitere Stromabnahmeverträge (PPA)

Neue Windparks: PNE AG startet 59 MW-Projekt in Polen

„Im Plan“: PNE AG bestätigt Jahresprognose 2020 mit EBIT zwischen 5 und 10 Mio. Euro

PNE AG vertsärkt Positionierung im Vermittlungsgeschäft von Stromabnahmeverträgen

PNE AG baut Eigenbetrieb von Windparks aus

PNE AG liegt 2020 „im Plan“ – Jahresprognose bestätigt

PNE AG zahlt Dividende in Höhe von 0,04 Euro je Aktie

PNE-Gruppe wird Eigenbetrieb von Windparks auf bis zu 500 MW ausbauen

PNE-Gruppe startet mit neuen Projekten schwungvoll in 2020

Anleihen Finder News auf Twitter und Facebook abonnieren

Twitter

Experten-Chat

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

Menü