paragon AG auf dem richtigen Weg: Erträge steigen in 2015 – Umsatzziel von 100 Millionen Euro – Enorme Investitionstätigkeit

Freitag, 20. November 2015


Die paragon AG setzt die positive Geschäftsentwicklung der ersten Jahreshälfte auch im dritten Quartal fort. Das unbereinigte Konzernergebnis nach IFRS sei laut paragon zum 30. September 2015 auf insgesamt 1,8 Millionen Euro gestiegen, nach einem geringen Plus von 0,2 Millionen Euro im Vergleichszeitraum des Vorjahres.

Das Ergebnis je Aktie habe dementsprechend von 0,04 auf 0,45 Euro zugenommen und das EBIT habe sich von 2,0 auf 4,6 Millionen Euro mehr als verdoppelt. Auch die EBIT-Marge sei deutlich von 3,6 Prozent auf 6,8 Prozent gestiegen, berichtet das Elektronik-Unternehmen und verweist auf eine weiterhin positive Entwicklung im Rest des Jahres.

Der Konzernumsatz habe nach den ersten neun Monaten 2015 mit 67,4 Millionen Euro 20,4 Prozent über dem Vorjahreswert von 56,0 Millionen Euro gelegen. Allein im dritten Quartal sprang der Umsatz um 24,9 Prozent auf 22,7 Millionen Euro, so paragon.

Hohe Investitionstätigkeit

Nach Angaben des Unternehmens lag die Investitionstätigkeit des Konzerns nach drei Quartalen mit 25,5 Millionen Euro deutlich über dem Vorjahresniveau von 9,0 Millionen Euro. Dazu hätten unter anderem die Akquisition der SphereDesign GmbH, Ersatz- und Neuinvestitionen in Maschinen sowie die aktuelle Produktoffensive beigetragen.

Darüber hinaus sei im Laufe des Jahres anhaltend in die Voltabox-Töchter und in die Geschäftsbereiche Karosserie-Kinematik und Akustik investiert worden, berichtet das Unternehmen mit Verweis auf zusätzliche Aufwendungen gegenüber dem Vorjahreszeitraum von 3,3 Millionen Euro.

Umsatz von 100 Millionen Euro angestrebt

Der paragon-Vorstand bestätigt seine Umsatzprognose von bis zu 100 Millionen Euro für das Geschäftsjahr 2015. Trotz der erheblichen Investitionen für den Aufbau der neuen Geschäftsbereiche werde die EBIT-Marge laut dem Management für das Gesamtjahr auf dem Niveau des Vorjahres liegen, bereinigt um Sondereffekte das Ergebnis des Vorjahres aber deutlich übertreffen. Im nächsten Jahr soll der Umsatz mit einer knapp zweistelligen Prozentrate zulegen.

Anleihe notiert leicht unter Jahresdurchschnitt

ANLEIHE CHECK: Die paragon-Unternehmensanleihe (WKN: A1TND9) hat ein Gesamtvolumen von 20 Millionen Euro und wird jährlich mit 7,25 Prozent verzinst. Der fünfjährige Minibond läuft noch bis Juli 2018.

Der Kurswert der Anleihe, die im Entry Standard für Unternehmensanleihen der Börse Frankfurt gelistet ist, liegt aktuell bei 107,5 Prozent (Stand: 20. November 2015). In der ersten Jahreshälfte 2015 notierte die Anleihe meist über, in der zweiten Jahreshälfte meist knapp unter der 110-Prozent-Marke. Damit gehört die paragon-Anleihe zu den besten Performern am Minibond-Markt.

INFO: Die Creditreform Rating AG hatte der paragon AG im Juni 2015 das Investment Grade-Rating entzogen und das Unternehmensrating aufgrund des Anstiegs der Verschuldung von „BBB-“ auf „BB+“ herabgesetzt.

Aufträge und Internationalisierung

Im dritten Quartal konnte paragon im Bereich Elektromobilität den Großauftrag eines deutschen Automobilproduzenten für Starterbatterien bei konventionell angetriebenen Fahrzeugen in Höhe von rund 72 Millionen Euro an Land ziehen.

Bereits zu Beginn des dritten Quartals eröffnete die amerikanische paragon-Tochter Voltabox ihre neue Produktionsstätte in Texas. Zudem wurde nun im November auch das neue Werk im chinesischen Kunshan eröffnet, welches schwerpunktmäßig auf die Fertigung von Luftgüte-Systeme ausgerichtet ist. In 2016 soll laut der paragon-Strategie auch die Montage von Batteriesystemen für den chinesischen Markt aufgenommen werden.

„Unser zweites Halbjahr ist geprägt von einer sehr starken Umsatzdynamik in allen Geschäftsbereichen und gleichzeitig wegweisenden Schritten auf der Investitionsseite. In den vergangenen Monaten haben wir unsere neuen Produktionsstätten in den USA und in China eröffnet. Und unsere weitreichende Produktoffensive, die wir auf der IAA in Frankfurt präsentiert haben, hat von der Fachwelt ein hervorragendes Feedback bekommen“, sagt Klaus Dieter Frers, Vorstandsvorsitzender der paragon AG.

TIPP: Melden Sie sich JETZT auf unserer Homepage (rechts oben unter “Newsletter”) für unseren Newsletter an! Es entstehen Ihnen keine Kosten.

Anleihen Finder Redaktion. Timm Henecker.

Foto: Martin Terber / flickr

Anleihen Finder Datenbank

Unternehmensanleihe der paragon Aktiengesellschaft 2013/2018

Zum Thema

paragon AG mit ertragreichem erstem Halbjahr 2015 – Prognose für Gesamtjahr bestätigt – Auftragslage und Investitionstätigkeit sehr hoch

paragon AG verliert Investment Grade-Rating – Creditreform setzt Unternehmensrating auf „BB+“ – „Anstieg der Verschuldung“

paragon AG mit starkem ersten Quartal 2015: Konzernergebnis steigt, EBIT mehr als verdoppelt – Umsatz von 100 Millionen Euro angestrebt – Anleihe notiert bei 113,8 Prozent

paragon AG: Vorläufige Ertragszahlen für 2014 über den Prognosen – EBIT zwischen 5,8 und 6,3 Millionen Euro – Währungseffekte mit positiven Auswirkungen – Anleihe-Kurs bei 111,5 Prozent

Anleihen Finder News jetzt auch als APP (iOS7)

APP

Viele Wege führen zur Anleihen Finder-APP: Einfach den Button anklicken, den Itunes-Store aufsuchen oder über appster.de die Anleihen Finder-App aufs IPhone oder IPad laden

Anleihen Finder News auf Twitter und Facebook abonnieren

Twitter Facebook

Experten-Chat

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

HAIG MB Flex Plus - Ein Kombination von Renten, Absolut- Return-Ansätzen und geldmarktnahmen CharakterMB Fund Advisory

Menü