paragon AG: Umsatz- und Ergebnissprung für 2015 erwartet – „Investitionen in neue Geschäftsfelder zahlen sich aus“ – Auftragslage 30 Prozent über Vorjahr – Anleihe-Kurs bei 106,5 Prozent

Donnerstag, 18. Dezember 2014


Der Vorstand der paragon AG rechnet für das Geschäftsjahr 2015 mit einem „deutlichen Wachstumsschub“. Das teilte das Unternehmen heute mit. Demnach werde ein Konzernumsatz von etwa 95 Millionen Euro erwartet, was einer Steigerung von 20 Prozent entspreche.

Auf Basis der prognostizierten Umsätze von rund 95 Millionen rechne das Unternehmen mit einer unbereinigten EBIT-Marge von rund 10 Prozent. Gegenüber einem erwarteten unbereinigten EBIT in 2014 von rund 4 Millionen Euro soll im kommenden Jahr eine „drastische Ertragssteigerung“ erzielt werden. Die Wachstumsinvestitionen der Vorjahre seien derzeit deutlich spürbar, so paragon.

„Wie vorhergesagt waren die vergangenen zwei, drei Jahre von heftigen Investitionen in wachstumsstarke Zukunftsbereiche geprägt. Nun beginnt die Ernte. Auf der Umsatzseite erwarten wir im Bereich Elektromobilität einen zweistelligen Millionen-Umsatz, aber auch in anderen Geschäftsbereichen gehen wir von weiteren Steigerungen aus. Dadurch werden unsere Aufwandsquoten wie geplant wieder zurückgehen und unsere Erträge absolut und prozentual mehr als deutlich zulegen“, sagte Klaus Dieter Frers, CEO der paragon AG.

Beim Bestandsgeschäft der Geschäftsbereiche Cockpit, Akustik und Sensoren werde mit einem Wachstum um rund drei Prozent gerechnet. Für den Bereich Karosserie-Kinematik erwarte paragon einen Umsatzbeitrag von etwa vier bis fünf Millionen Euro und die Elektromobilität mit der Marke „Voltabox“ soll bis zu 15 Millionen Euro zum Gesamtumsatz beisteuern.

Hoher Auftragsbestand

Die positive Prognose werde laut paragon durch einen deutlich gestiegenen Auftragsbestand gestützt. Zurzeit liege der Bestand an eingebuchten Aufträgen um 30 Prozent über dem vergleichbaren Vorjahreswert. In einer Lifetime-Betrachtung verfüge der Konzern derzeit über einen Auftragsbestand von über 510 Millionen Euro. Im Vorjahr lag dieser Wert bei ca. 380 Millionen Euro.

„Bei günstigem Marktverlauf und insbesondere im Falle der Realisierung weiterer sich abzeichnender Projekte im Bereich der Voltabox-Batteriesysteme könnten wir auch erstmalig seit 2008 wieder die 100 Millionen Euro-Marke überschreiten. Bei einigen der hochvolumigen Projekte im Bereich Voltabox befinden wir uns noch im Stadium der Anbahnung; diese haben wir aus Vorsichtsgründen nicht in die Planung übernommen. Diese könnten aber noch im Geschäftsjahr 2015 zu erheblichen Umsatzbeiträgenführen. Es gibt also durchaus noch Luft nach oben“, so Frers.

Für 2016 rechne der Vorstand unter der Annahme eines weiterhin günstigen Marktumfeldes mit einem nochmals sehr deutlichen zweistelligen Umsatzwachstum.

Anleihe dient Wachstum

„Wir haben 2013 und 2014 eine Anleihe emittiert mit dem Ziel, in neue Wachstumsfelder zu investieren und dabei auch ganz bewusst eine Schmälerung unserer Ertragsmargen in Kauf genommen. So heben wir in den nächsten Jahren enorme Potenziale speziell in der Elektromobilität, aber auch in anderen Geschäftsbereichen. Waren also die Geschäftsjahre 2012 bis 2014 vor allem durch hohe Vorlaufinvestitionen geprägt, so tragen diese nun Früchte. Wir werden ab 2015 stark von den positiven Umsatz- und Ertragswirkungen dieser Investitionen profitieren.“

Der Kurswert der paragon-Unternehmensanleihe 2013/2018 liegt aktuell bei 106,5 Prozent (Stand: 18.12.2014), Tendenz steigend. Die Anleihe gehört zu den besten Performern auf dem Markt der Minibonds. Sie lag im Sommer dieses Jahres zeitweise über mehrere Wochen über der 110-Prozent-Marke.

Der im Juli 2013 begebene Mini-Bond (WKN: A1TND9) der paragon AG ist mit einem Zinskupon in Höhe von 7,25 Prozent ausgestattet. Das Gesamtvolumen der Anleihe liegt bei 20 Millionen Euro. Die Emittentin – paragon AG – ist von der Creditreform Rating AG mit dem Investment Grade-Rating „BBB-“ bewertet.

TIPP: Melden Sie sich JETZT auf unserer Homepage (rechts oben unter “Newsletter”) für unseren Newsletter an! Es entstehen Ihnen keine Kosten.

Anleihen Finder Redaktion. Timm Henecker.

Foto: paragon AG

Anleihen Finder Datenbank

Unternehmensanleihe der paragon Aktiengesellschaft 2013/2018

Zum Thema

paragon AG: Konzernergebnis unter Vorjahresniveau – Umsatz steigt um 7,2 Prozent nach neun Monaten 2014 – Prognose für Gesamtjahr bestätigt – Anleihe-Kurs bei 105 Prozent

paragon AG: Weitere Etablierung in China – Joint Venture mit chinesischem Automobil-Zulieferer vereinbart – Kurswert der paragon-Unternehmensanleihe notiert bei 109,50 Prozent

paragon AG: paragon bei Umsatz und Gewinn weiterhin auf Kurs

paragon AG erhält Investmentgrade-Rating

Anleihen Finder News jetzt auch als APP (iOS7)

APP

Viele Wege führen zur Anleihen Finder-APP: Einfach den Button anklicken, den Itunes-Store aufsuchen oder über appster.de die Anleihen Finder-App aufs IPhone oder IPad laden

Anleihen Finder News auf Twitter und Facebook abonnieren

Twitter Facebook

Experten-Chat

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

HAIG MB Flex Plus - Ein Kombination von Renten, Absolut- Return-Ansätzen und geldmarktnahmen CharakterMB Fund Advisory

Menü