„Herr Peters, warum sollten auch eingefleischte BVB-Anhänger und glühende Bayern-Fans die neuen Schalke-Anleihen zeichnen?“ – Interview mit dem Finanzvorstand von Schalke 04, Peter Peters

Freitag, 10. Juni 2016


Der Fußball-Bundesligist und Revier-Traditionsclub Schalke 04 begibt zwei neue Anleihen in einem Gesamtvolumen von bis zu 50 Millionen Euro. Die Zinskupons der beiden Bonds belaufen sich auf 4,25 bzw. 5,00 Prozent. Was der Club mit den Millionen vor hat und inwieweit das sportliche Abschneiden der Knappen mit der Anleihen-Rückzahlung zu tun hat, erklärt Schalke-Finanzvorstand Peter Peters im Anleihen Finder-Emissions-Interview.


Anleihen Finder Redaktion:
Sehr geehrter Herr Peters, nach der Neuordnung in der sportlichen Führung stehen nun mit der Begebung zweier neuer Anleihen auch in finanzieller Sicht Umstrukturierungen auf Schalke an. Warum haben sie sich erneut für eine Anleihe sowie die Begebung in zwei Tranchen (fünfjährige und siebenjährige Laufzeit) mit unterschiedlichen Kupons entschieden?

Peter Peters: Ein wichtiges Ziel der Begebung der neuen Anleihen ist es, die Finanzierungskosten und die Fälligkeitenstruktur der Finanzverbindlichkeiten des FC Schalke 04 zu optimieren. Das bedeutet, wir wollen das günstige Zinsumfeld nutzen und gleichzeitig das Finanzierungsvolumen von 50 Mio. Euro splitten und auf zwei unterschiedliche Tilgungszeiträume verlagern. Aus Sicht der Anleger werden damit unterschiedliche Anlagehorizonte bedient. Wie marktüblich, wird die längere Laufzeit der Anleihe 2016/2023 gegenüber der Anleihe 2016/21 mit einem höheren Zinskupon ausgestattet.

Anleihen Finder Redaktion: Das Emissionsvolumen von insgesamt bis zu 50 Millionen Euro zeigt eindeutig, dass die neuen Schalke-Anleihen mehr als „nur“ Fan-Anleihen sind. An wen richtet sich das Angebot?

Peters_S0440170 Port.Peter Peters:  Die neuen Anleihen richten sich explizit an alle Anlegergruppen, sowohl institutionelle Investoren als auch Privatanleger und Fans. Wie sich die Nachfrage letztendlich verteilt, werden wir sehen, wenn die Platzierung abgeschlossen ist. Bevorzugt bedient werden die bestehenden Anleger der Anleihe 2012/2019, die zunächst das Umtauschangebot ausüben und ein Angebot zum Erwerb weiterer Schuldverschreibungen abgeben können. An zweiter Stelle werden die Zeichner über die Website (Beginn Zeichnungsfrist 13.6.) bedient. Hier können alle Anlegergruppen gleichermaßen zeichnen. Wenn dann noch Stücke übrig sind, haben alle Anleger noch einmal die Möglichkeit, ab dem 20. Juni über die Börse bei ihrer Hausbank oder ihrem Online-Broker die Schalke Anleihen zu zeichnen.

Anleihen Finder Redaktion: Die Alt-Anleger können schon seit Montag ihren alten Minibond in die neue Anleihe tauschen. Welche Vorteile bringt ein Anleihe-Tausch für die Investoren mit sich?

Peter Peters: Die neue Anleiheemission dient der Refinanzierung der Anleihe 2012/2019. Da diese Anleihe nun voraussichtlich drei Jahre früher gekündigt wird, erhalten die Inhaber bevorzugt die Möglichkeit, ihre Stücke in die neuen Anleihen 2016/2021 und/oder 2016/2023 einzutauschen. Der Betrag von 35 Euro, den sie dabei erhalten, resultiert aus dem vereinbarten Betrag bei vorzeitiger Rückzahlung gemäß Anleihebedingungen sowie einem Bonus von 5 Euro für den Umtausch. Zusätzlich erhalten die bestehenden Investoren den vollen Zins in Höhe von 67,50 Euro pro gezeichnetem Stück, auch wenn die Wertstellung bereits 4 Tage vor dem Zinsfälligkeitstermin liegt.

„Verhältnis zu bestehenden Anlegern pflegen“

Der Kupon für die neuen Anleihen bietet weiterhin eine attraktive Rendite. In den letzten vier Jahren haben wir uns als verlässlicher Partner am Kapitalmarkt etabliert. Dieses vertrauensvolle Verhältnis zu unseren bestehenden Investoren wollen wir weiter pflegen, um so zusammen an einer nachhaltig erfolgreichen Zukunft des FC Schalke 04 zu arbeiten.

Anleihen Finder Redaktion: Wie sieht die sportliche Zielsetzung unter Neu-Trainer Markus Weinzierl und Neu-Manager Christian Heidel in den nächsten fünf Jahren aus? Ist die regelmäßige Qualifikation zur Champions League auch in finanzieller Sicht ein “Muss“ für den FC Schalke 04?

„Unsere Strukturen reduzieren die Abhängigkeit vom sportlichen Erfolg“

Peter Peters: Natürlich ist es unser Ziel, weiterhin international vertreten zu sein. Wir haben in den letzten Jahren auf Schalke sehr gute Rahmenbedingungen geschaffen und uns daher  in 15 der letzten 16 Spielzeiten für einen internationalen Wettbewerb qualifiziert. Auch in der kommenden Saison werden wir wieder Europa League spielen. Gleichzeitig wuchs der Umsatz auf Konzernebene in neue Dimensionen jenseits der Marke von 200 Mio. Euro. Mit unseren vier wichtigsten Assets, Marke S04, Knappenschmiede, VELTINS-Arena, 100% Vermarktungsrechte, verfügen wir über eine stabile Basis für sportlichen und wirtschaftlichen Erfolg. Aufgrund der in den Vorjahren geschaffenen Strukturen, die die Abhängigkeit vom sportlichen Erfolg reduzieren, ist der FC Schalke 04 auch bei einem Ausbleiben des ursprünglich angestrebten sportlichen Erfolgs in der Position, souverän zu agieren.

Anleihen Finder Redaktion: Das vergangene Geschäftsjahr war in wirtschaftlicher Hinsicht ein Rekordjahr für den FC Schalke 04. Wie können sich unsere Leser die Einnahmen-Struktur/Verteilung bei einem Fußball-Bundesligisten vorstellen?

Peter Peters: Die Einnahmenstruktur des FC Schalke 04 in 2015 stellte sich wie folgt dar:

 s04

Wichtig ist, dass der FC Schalke 04 inzwischen auch ohne Transfererlöse eine konstant hohe Umsatzgröße aus dem laufenden Geschäft erwirtschaftet. Dieser Sockel von rund 200 Mio. Euro wird allein durch die TV-Einnahmen, langfristig ausgerichtete Sponsorenverträge, Spielbetrieb und Veranstaltungen, Merchandising sowie Catering und sonstige Erlöse generiert.

„2019 soll die Verschuldung unter 100 Millionen Euro liegen“

Anleihen Finder Redaktion: Schalke 04 konnte seine Verschuldung in den letzten Jahren deutlich von 250 auf 146 Millionen Euro reduzieren. Welche Meilensteine sollen diesbezüglich in den kommenden Jahren erreicht werden?

Peter Peters:  Der FC Schalke 04 wird seinen Konsolidierungskurs fortsetzen und die Finanzverbindlichkeiten weiter zurückführen. Ziel ist es, bis 2019 unsere Verschuldung auf unter 100 Mio. Euro zu reduzieren. Dies werden vor allem Bankverbindlichkeiten sein, die wir aufgrund unserer regelmäßigen Tilgungen bedienen. So wird auch spätestens 2019 die VELTINS-Arena vollständig abbezahlt sein.

so41Anleihen Finder Redaktion: Warum geht der FC Schalke 04 eigentlich nicht als Aktiengesellschaft an die Börse – so wie der gelb-schwarze Konkurrent aus Dortmund?

Peter Peters: Wir sehen unsere Zukunft als eingetragener Verein mit dem obersten Ziel, Herr im eigenen Haus zu bleiben. Mit dieser Rechtsform grenzen wir uns deutlich von investorengeführten und konzerneigenen Clubs ab und verfügen damit über ein werthaltiges Alleinstellungsmerkmal. Dementsprechend haben wir uns entschieden, unser Lizenzspielergeschäft nicht wie nahezu alle anderen Bundesliga-Clubs in eine Aktiengesellschaft einzubringen. Somit ist für uns ein klassischer Börsengang des FC Schalke 04 keine Option.

„Player am Kapitalmarkt, aber ohne klassischen Börsengang“

Allerdings setzen wir mit unserer Anleihefinanzierung ganz explizit auf den Kapitalmarkt und haben uns in den letzten vier Jahren als Player am Kapitalmarkt etabliert. Auch bei den Publizitätspflichten sind wir inzwischen fast vergleichbar mit einem börsennotierten Club wie dem BVB. So müssen wir neben den bestehenden Pflichten des Entry Standard künftig (ab dem  3. Juli) auch Ad-hoc-Meldungen oder Directors Dealings veröffentlichen.

Anleihen Finder Redaktion: Ihr Schlussplädoyer: Warum sollten auch glühende Bayern-Fans und BVB-Anhänger die neuen Schalke-Anleihen zeichnen?

Peter Peters: Beim Thema Geldanlage sollte man Entscheidungen vorwiegend anhand rationaler Kriterien und weniger emotional treffen. Und unter rationalen Gesichtspunkten sind die Anleihen 2016 des FC Schalke 04 mit ihrem attraktiven Rendite-Risikoprofil ein solides Investment im aktuellen Niedrigzinsumfeld – für Fans aller Bundesliga-Teams.

Anleihen Finder Redaktion: Vielen Dank für das Gespräch, Herr Peters.

Anleihen Finder Redaktion. Das Interview führte Timm Henecker.

Fotos: GAZPROM Germania GmbH

Portraitfoto von Peter Peters / Graphik Einnahmestruktur: FC Schake 04

Anleihen Finder Datenbank

Unternehmensanleihe des FC Schalke 04 2012/2019

Zum Thema

Neue Schalke-Anleihen! Königsblau bringt zwei neue Minibonds an den Kapitalmarkt – Zinskupons von 4,25 und 5,00 Prozent – Zeichnungsstart am 13. Juni 2016

Neuemission: Schalke 04 plant neue Anleihe in zwei Tranchen – Gesamtvolumen von bis zu 50 Millionen Euro – Umtauschangebot für Alt-Anleihe

Mächtig was los beim FC Schalke 04: Nach Trennung von der sportlichen Führung auch vorzeitige Kündigung der Anleihe geplant?

Schalke 04: Creditreform bestätigt Unternehmensrating des Fußballclub Gelsenkirchen-Schalke 04 e.V. mit „BB-“ – Anleihe-Kurs bei 108,5 Prozent

Anleihen Finder News jetzt auch als APP (iOS7)

APP

Viele Wege führen zur Anleihen Finder-APP: Einfach den Button anklicken, den Itunes-Store aufsuchen oder über appster.de die Anleihen Finder-App aufs IPhone oder IPad laden

Anleihen Finder News auf Twitter und Facebook abonnieren

Twitter Facebook

Experten-Chat

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

MB Fund Advisory

Menü