gamigo stockt Nordic-Bond 2018/22 auf ein Gesamtvolumen von 50 Mio. Euro auf

Dienstag, 18. Juni 2019


Zweite Bond-Aufstockung – die gamigo AG, ein führender Publisher von Online-Spielen in Nordamerika und Europa, hat ihre vorrangig besicherte Unternehmensanleihe (ISIN: SE0011614445) in Höhe von 8 Millionen Euro auf ein Gesamtvolumen von nunmehr 50 Millionen Euro aufgestockt. Bereits im März 2019 wurde die in 2018 begebene Anleihe um 10 Millionen Euro aufgestockt. Der Nettoerlös aus der erneuten Platzierung soll laut gamigo für allgemeine Unternehmenszwecke, einschließlich Investitionen und Akquisitionen, sowie für weiteres Wachstum verwendet werden.

ANLEIHE CHECK: Die gamigo-Anleihe 2018/22 hat eine variable Verzinsung in Höhe von 7,75 % p.a. (über dem 3-Monats EURIBOR, mindestens 0,00 Prozent) und eine Laufzeit bis zum 11. Oktober 2022. Die Zinsen werden dabei vierteljährlich gezahlt. Die Anleihe, im sog. „Nordic-Bond-Format“ strukturiert, notiert an der Nasdaq Stockholm.

„Emission erneut überzeichnet“

„Wir freuen uns sehr über die erfolgreiche Aufstockung der Anleihen, welche nun ein Gesamtvolumen von 50 Millionen Euro haben. Wie schon bei der ersten Aufstockung im März 2019 war auch diese Anleihebegebung überzeichnet. Dies zeigt, wie attraktiv gamigo für Investoren ist, und spiegelt zudem die positive Entwicklung der Gruppe wider. Mit dem zusätzlichen Kapital in Kombination mit unserem positiven operativen Cashflow und der zur Verfügung stehenden Liquidität aus der Anleiheausgabe im März dieses Jahres, können wir unseren dynamischen, stark M&A getriebenen Wachstumskurs weiter vorantreiben“, sagt Paul Echt, CFO der gamigo AG..

Die Anleiheausgabe wurde über par zu einem Preis von 101,00 % des Nennbetrags platziert. Das Settlement wird voraussichtlich am 1. Juli 2019 stattfinden. Die neuen Anleihen werden unter der gleichen ISIN SE0011614445 im regulierten Markt der NASDAQ Stockholm und im Open Market der Frankfurter Wertpapierbörse notiert.

INFO: Als Sole Bookrunner für die Aufstockung fungierte Pareto Securities, Stockholm.

Media and Games Invest plc

Die Muttergesellschaft der gamigo AG, die blockescence plc, wurde unlängst umbenannt und firmiert nun als Media and Games Invest plc, kurz MGI. Remco Westermann, CEO der Media and Games Invest plc, sagt: „Wir wollen die sich im Rahmen der Marktkonsolidierung bietenden attraktiven Akquisitionschancen weiter nutzen. Unser Ziel ist es unverändert, einen der führenden MMO Game Publisher im westlichen Markt aufzubauen.“ In den vergangenen Wochen hatte die MGI die Mehrheit an der AppLift GmbH, einem Mobile-Performance-Netzwerk mit Fokus auf Kundenakquise für Mobile-Apps, erworben, um den Geschäftsbereich Medien zu stärken.

Anleihen Finder Redaktion.

Foto: pixabay.com

Anleihen Finder Datenbank

Unternehmensanleihe der gamigo AG 2013/2018

Zum Thema

blockescence plc heißt künftig Media and Games Invest plc (MGI) – Übernahme der AppLift GmbH – Neues Fremdkapital?

Übernahme: gamigo übernimmt US-Spielepublisher WildTangent Inc.

gamigo steigert EBITDA in 2018 um 56% auf 11,0 Mio. Euro

Am Nordic Bond Market ist der Emissionsprozess schlanker als in Deutschland“ – Interview mit blockescence-CFO Paul Echt

gamigo AG: „Anleihen-Notierung an der Nasdaq Stockholm wegen breiter Investorenbasis für Gaming-Firmen in Skandinavien“

gamigo-Anleihe notiert ab sofort an der Nasdaq Stockholm

Neuemission: gamigo AG platziert neue Anleihe über 32 Mio. Euro via Privatplatzierung

gamigo AG zahlt Anleihe 2013/18 vorzeitig zu 101,5% zurück – Darlehen mit Unicredit Bank AG vereinbart

Anleihen Finder News auf Twitter und Facebook abonnieren

Twitter
Facebook

Experten-Chat

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

MB Fund Advisory

Menü