„Der Mittelstand zeigte sich in Krisensituationen stets resilient“- Interview mit KFM-Vorstand Hans-Jürgen Friedrich

Mittwoch, 29. Juni 2022


Die KFM Deutsche Mittelstand AG feiert in diesen Tagen ihr 10-jähriges Bestehen. Das Düsseldorfer Unternehmen hat sich mit dem Deutschen und Europäischen Mittelstandsanleihen FONDS, seinem eigens entwickelten Analyse-System „KFM-Scoring“ sowie seiner umfangreichen Transparenz hinsichtlich Anlageentscheidungen zu einer wichtigen Instanz am KMU-Anleihemarkt entwickelt. Wir blicken mit Hans-Jürgen Friedrich, dem Vorstand der KFM Deutsche Mittelstand AG, auf vergangene und aktuelle Herausforderungen in 10 Jahren KFM zurück.

Anleihen Finder: Herr Friedrich, zunächst einmal herzlichen Glückwunsch zum 10-jährigen Jubiläum. Was hat Sie bewogen damals die KFM Deutsche Mittelstand AG zu gründen und die beiden Mittelstandsanleihen FONDS ins Leben zu rufen?

Hans-Jürgen Friedrich: Herzlichen Dank. In erster Linie waren und sind die stark veränderten Regelwerke nach der Finanzkrise der große Auslöser zur Gründung der KFM Deutsche Mittelstand AG gewesen. Im Kredit- und Anlagegeschäft haben sich die Rahmenbedingungen drastisch verändert. Im Kreditgeschäft wurden und werden die Finanzierungsmöglichkeiten für mittelständische Unternehmen eingeschränkt. Viele mittelständische Unternehmen beklagen, dass sie trotz eines erfolgreichen Geschäftsmodells nicht mehr in dem Umfang mit Krediten von Banken unterstützt werden können, wie es früher mal der Fall war. Größere mittelständische Unternehmen nutzen daher die Möglichkeiten des Kapitalmarktes, in dem sie mit Aktien- oder Anleihen einen Baustein für die Gesamtfinanzierung ihres Geschäftsmodells einsetzen. Börsengehandelte Aktien und Anleihen sind aber auch Anlagemöglichkeiten, die von privaten und institutionellen Investoren zum Vermögensaufbau oder der Vermögensanlage genutzt werden. Mit der Einleitung der Niedrigzins- und Negativzinsphase haben immer mehr Anleger verstärkt Anlagealternativen zu Sparbüchern und Festgeldern gesucht und dabei auch die Mittelstandsanleihen genutzt. Nachdem die Vielfalt der Mittelstandsanleihen auf ein Volumen von rund 30 Mrd. Euro gewachsen war, initiierten wir den Deutschen Mittelstandsanleihen FONDS und nach einem weiteren Wachstum des Anleihen-Segmentes auf nun über 200 Mrd. Euro auch den Europäischen Mittelstandsanleihen FONDS.

Anleihen Finder: Welche Ziele verfolgen Sie mit den beiden FONDS?

„Für die Anleger trennen wir die Spreu vom Weizen“

Hans-Jürgen Friedrich: Die von der KFM Deutsche Mittelstand AG aufgelegten Mittelstandsanleihen Fonds verfolgen zwei Ziele. Die Fonds leisten einen Beitrag zur Finanzierung mittelständischer Unternehmen, sichern aufgebaute Arbeitsplätze und das weitere Wachstum von mittelständischen Unternehmen. Und für die Anleger ist der Fonds eine Anlagealternative, die als Zinsbaustein für die Vermögensanlage genutzt wird. Anstatt das Risiko eines Einzelinvestments eingehen zu müssen, steht dem Anleger ein breit gestreutes Portfolio zur Verfügung. Die Auswahl und laufende Überwachung der Titel erfolgt mit Hilfe eines erprobten Analyseverfahrens. Für die Anleger trennen wir die Spreu vom Weizen und sind quasi das „Trüffelschweinchen“ beim Auffinden der Anleihen für die Mittelstandsanleihen-Portfolien, die über ein attraktives Chancen-Soliditäts-Profil verfügen.

Hinweis: Dieses Interview erschien zunächst in der neuen Ausgabe des Anleihen Finder Newsletters (Juni-2-2022). Registrieren Sie sich hier für unseren kostenlosen Newsletter und seien Sie stets vorab informiert.

Anleihen Finder: Wie war denn die Entwicklung in den vergangenen 10 Jahren? Was waren die größten Herausforderungen und was waren besondere Highlights?

Hans-Jürgen Friedrich: Als große Herausforderung stellte sich die Genehmigung des Deutschen Mittelstandsanleihen FONDS durch die Aufsichtsbehörde dar. Der Prüfungs- und Genehmigungsprozess hatte 14 Monate gedauert. Es folgte mit dem Start und die Anfangsphase für den Aufbau des Fondsvolumens der nächste Kraftakt. Informelle Regeln haben in den ersten vier Jahren viel Kraft und überproportionales Engagement abgefordert. Wir mussten als Neuling in der Fondsindustrie viele Extrameilen laufen und konnten insbesondere mit unserer Transparenz und der jährlichen Ausschüttung von mehr als 4% viele Anlageberater, private und institutionelle Investoren überzeugen. Und wenn eine Anleihe in die Schieflage gerät, schreiten wir mutig und beherzt zum Wohle der Anleger ein. Da fühlen wir uns den Anlegern als Kümmerer verpflichtet.

„Wenn eine Anleihe in die Schieflage gerät, fühlen wir uns den Anlegern als Kümmerer verpflichtet“

Auf der Erfolgsseite können wir zahlreiche Auszeichnungen wie den großen Preis des Mittelstandes für das Mittelstandsanleihen-Konzept, die mehrmalige Anerkennung mit dem transparenten Bullen und die Prämierung als Fonds-Champion verbuchen. Ein besonderer Meilenstein war für unsere Tätigkeit, dass wir 2016 den Deutschen Mittelstandsanleihen Fonds der BayernInvest übernehmen durften. Unserer Investmentansatz, der durch Transparenz, Rendite, Sicherheit und Nachhaltigkeit geprägt ist, hatte auch das Management der BayernInvest überzeugt. Für die KFM Deutsche Mittelstand AG und für den Deutschen Mittelstandsanleihen FONDS war das ein ganz besonderer Entwicklungsschritt.

Anleihen Finder: Sie haben es angesprochen. Das KMU-Anleihen-Segment war und ist auch mit Pleiten, Pech und Pannen konfrontiert. Und der Deutsche Mittelstandsanleihen Fonds war und ist auch von einigen Schieflagen betroffen. Wie gehen Sie damit um? Was unternehmen Sie und Ihr Team konkret, um den Schaden für Anleger zu minimieren?

„Dann kommt es besonders darauf an, alle rechtlichen Möglichkeiten zu nutzen, um Zinszahlungs- und Rückzahlungsansprüche einzufordern“

Hans-Jürgen Friedrich: Ich hatte es zuvor schon ausgeführt. Mit einer breiten Streuung von Anleihen mit unterschiedlichen Laufzeiten und aus verschiedenen Branchen, wird Risiko diversifiziert und minimiert. Die intensive Analyse und Überwachung der Bonität des Unternehmens und der Qualität der Anleihe mit unserem Analyseverfahren KFM-Scoring hat das Ziel, nur die Anleihen von den Emittenten in das Portfolio aufzunehmen, die erfolgreich Zinszahlung und Rückzahlung des Kapitals weitgehend sicherstellen können. Und trotz dieser gewissenhaften Fleißarbeit können auch Schieflagen von Emittenten und deren Anleihen eintreten. Dann kommt es besonders darauf an, alle rechtlichen Möglichkeiten zu nutzen, um Zinszahlungs- und Rückzahlungsansprüche einzufordern. Wir nutzen dabei die Unterstützung von spezialisierten Anwälten und begleiten Restrukturierungsprozesse zum Wohle der Anleger. Davon profitieren nicht nur die Anleger des Fonds, sondern auch andere Investoren, die in den betroffenen Anleihen investiert sind. Da kümmern wir uns im Sinne der Anleger und das mit allen rechtlichen Möglichkeiten, die zur Verfügung stehen. Im Rahmen unserer Investmentphilosophie bleiben wir für die Anleger auch in solchen Fällen transparent. Der Anleger soll nicht nur wissen, wie die Ausschüttungen verdient werden, sondern auch erfahren, welche Maßnahmen unternommen werden, um Schaden zu verhindern oder so gering wie möglich zu halten.

Anleihen Finder: Schauen wir uns die Entwicklung der letzten neun Monate und der Gegenwart an. Wie beurteilen Sie Entwicklungen der Mittelstandsanleihen FONDS und die aktuelle Lage generell?

Hans-Jürgen Friedrich: Seit dem Herbst letzten Jahres sind die Anleihen-Kurse gefallen. Auslöser waren Lieferkettenprobleme, Zinsänderungsdiskussionen und inflationäre Tendenzen. Mit Beginn der Ukraine-Krise haben zusätzlich die Fragen zur Energie-, Rohstoff- und Agrar-Versorgung die Kapitalmärkte massiv verunsichert und die zuvor genannten Auslöser verstärkt. Die Kurse von Anleihen und Aktien sind deutlich gefallen.

Die aktuelle geopolitische Lage und die Inflationsängste führen derzeit zu einer höheren Schwankungsbreite der Anleihen-Kurse. Wir beobachten, dass viele Anleihen an den Börsen mit niedrigeren Kursen bewertet werden als außerhalb der Börse am OTC-Markt. Der Anteilspreis für den Fonds ist nach unseren Berechnungen derzeit unterbewertet, da für die Anteilspreisbewertung der Börsenkurs der Anleihen herangezogen werden muss und nicht der Preis am OTC-Markt als Bewertungsbasis verwendet werden darf. Unter Berücksichtigung der Rückzahlung der Anleihen zum Fälligkeitsdatum und in Bezug auf die anstehenden Zinssteigerungen ist der Deutsche Mittelstandsanleihen FONDS mit einer durchschnittlichen Restlaufzeit der Investments von rund 2 Jahren, einem Zinspuffer in Form einer durchschnittlichen Kuponrendite von mehr als 6,0 % und einem Wertaufholungspotenzial von rund 20,0% gut aufgestellt.

Hier finden Sie allen aktuellen Investments des Deutschen Mittelstandsanleihen FONDS

Hier finden Sie allen aktuellen Investments des Europäischen Mittelstandsanleihen FONDS

Anleihen Finder: Geopolitische Krisen, Inflation, Zinsanstieg und Lieferkettenprobleme – das ist ein schwieriges Umfeld und eine undurchsichtige Lage. Trauen Sie sich trotzdem einen Ausblick für die Zukunft zu geben? Wie beurteilen Sie die Krisenfestigkeit der mittelständischen Unternehmen und der Investments von Mittelstandsanleihen für die Zukunft?

„Der Mittelstand konnte in den letzten 50 Jahren schon viele Krisen erfolgreich bewältigen“

Hans-Jürgen Friedrich: Wir sind derzeit in einer höchst unsicheren Lage und keiner kann seriös einschätzen, mit welchen Herausforderungen wir alle noch konfrontiert werden. Ich glaube zurecht sagen zu dürfen, dass sowohl volkswirtschaftlich als auch auf den Kapitalmärkten die Unsicherheiten das Geschehen noch prägen werden. Wenn wir uns aber die letzten 50 Jahre anschauen, dann können wir feststellen, dass insbesondere der Mittelstand mit seiner Vielfalt und Beweglichkeit ein wichtiges Fundament für die Deutsche und Europäische Volkswirtschaft darstellt. Der Mittelstand konnte insgesamt die Krisen erfolgreich bewältigen, zeigte sich in Krisensituationen resilient und ist daher auch ein wichtiges Fundament für die Industrie. Viele Aktien und Anleihen von mittelständischen Unternehmen sind auf dem derzeitigen Kursniveau sehr interessant und mit guten Rendite-Chancen ausgestatten. Es kommt aber darauf an, die Spreu vom Weizen zu trennen und die Investments sorgfältig zu überwachen und zu betreuen.

Unsere Mittelstandsanleihen FONDS sind mit dem aktiven Fondsmanagement, einer breiten Streuung der Investments und einem bewährten Auswahl- und Überwachungsinstrumenten ausgestattet. Flankierende Unterstützung erhalten wir von der DZ Bank Gruppe, die den Fonds als Kapitalverwaltungsgesellschaft und Depotbank sehr professionell begleitet. Aus meiner Sicht eine gute Basis, um auch künftig für Anleger eine attraktive Rendite zu erwirtschaften.

Anleihen Finder: Herr Friedrich, besten Dank für das Gespräch und Ihre Einschätzungen.

Anleihen Finder Redaktion.

Titelbild: pixabay.com

Portraitfoto: Hans-Jürgen Friedrich, KFM Deutsche Mittelstand AG

Zum Thema

EMAF schüttet 3,99 Euro je Fondsanteil an Anleger für 2021 aus

Deutscher Mittelstandsanleihen FONDS schüttet 2,10 Euro je Fondsanteil für Geschäftsjahr 2021 aus

„Sind zurückhaltender bis ablehnend bei Emittenten, die Transparenz und Nachhaltigkeit nicht ausreichend bedienen“ – Interview mit Hans-Jürgen Friedrich, KFM Deutsche Mittelstand AG

„Starke Partner mit Mittelstands-DNA für mehr Professionalität bei Mittelstandsanleihen Fonds“ – Interview mit Hans-Jürgen Friedrich, KFM Deutsche Mittelstand AG

„Corona hat uns Demut gelehrt“ – Interview mit Hans-Jürgen Friedrich, KFM Deutsche Mittelstand AG

Anleihen Finder News auf Twitter und Facebook abonnieren

Twitter
Facebook

Experten-Chat

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

Menü