Royalbeach: Refinanzierung der Alt-Anleihe 2011/16 rückt näher – „Fortgeschrittene Verhandlungen mit Bank“

Donnerstag, 21. Juli 2016


Endlich Neuigkeiten von der Royalbeach Spielwaren und Sportartikel Vertriebs GmbH. Seit Wochen kursieren Gerüchte über eine gefährdete Refinanzierung der Unternehmensanleihe 2011/16 (WKN A1K0QA). Der Anleihe-Kurs war in den vergangenen vier Wochen von 95 auf 50 Prozent gefallen. Jetzt meldet sich der Sportartikel-Vertreiber aus dem bayerischen Kirchanschöring zu Wort und berichtet von „fortsgeschrittenen Verhandlungen“ mit einer Bank bezüglich der Anleihe-Refinanzierung.

12,3 Millionen Euro werden im Oktober fällig

Nach einegen Angaben befinde sich das Unternhemen derzeit mit einer renommierten internationalen Bank in weit fortgeschrittenen Verhandlungen für die Refinanzierung der Unternehmensanleihe 2011/2016, die in einem Volumen von 12,3 Millionen Euro im Oktober 2016 zur Tilgung ansteht. Zudem werde über die Bereitstellung einer operativen Betriebsmittellinie verhandelt, berichtet das Unternehmen.

Weg frei für Finanzierung?

Der nicht genannte Bankpartner habe am 13. Juli 2016 durch einen positiven internen Gremienbeschluss den Weg für diese Vereinbarung geebnet. Aber – eine finale Unterschrift steht wohl noch aus.

Nachdem zum Jahreswechsel ein Factoring-Rahmen in Höhe von 25 Millionen Euro mit einem großen internationalen Anbieter vereinbart wurde, sind die jetzt absehbaren Vereinbarungen zu Betriebsmittellinie und Darlehen zur Ablösung der Unternehmensanleihe weitere Bausteine, um die Finanzstruktur des Unternehmens neu auszurichten und das Unternehmenswachstum dauerhaft und nachhaltig zu finanzieren, so Royalbeach.

Hintergrund: Die Creditreform Rating AG hatte das Unternehmensrating von Royalbeach Ende Juni dieses Jahres von „BB“ (watch) auf „B-“ angepasst und dem Rating einen negativen Ausblick bescheinigt. Vor allem die schwache Innenfinanzierungskraft des Unternehmens sowie die Risiken der bisher „noch nicht fixierten Refinanzierung“ der im Oktober 2016 ausstehenden Anleihe wurde von den Rating-Analysten bemängelt.

Royalbeach-Anleihe 2015/20

Im vergangenen Jahr hatte Royalbeach eine neue Folgeanleihe 2015/20 begeben, die inklusive eines Umtauschangebotes von „alt“ in „neu“ in erster Linie zur Rückführung der Alt-Anleihe 2011/16 dienen sollte. Allerdings war die Emission nicht sonderlich erflogreich. Während der Zeichnungsphase konnten bis Anfang Dezember 2015 lediglich 3,0 Millionen Euro platziert werden, so dass das Unternehmen zu einer Verlängerung des öffentlichen Angebotes aufrief. Das exakte Platzierungsergebnis wurde nie veröffentlicht.

ANLEIHE CHECK: Der neue Royalbeach-Minibond 2015/2020 ist mit einem jährlichen Zinskupon in Höhe von 7,375 Prozent ausgestattet. Die Anleihe hat ein Gesamtvolumen von bis zu 25 Millionen Euro.

Anleihen Finder Redaktion.

Experten-Chat

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

MB Fund Advisory

Menü