Royalbeach: Creditreform stuft Unternehmensrating von „BB“ (watch) auf „B-“ herab – „Nicht fixierte Refinanzierung der im Oktober fälligen Anleihe“

Montag, 27. Juni 2016


Die Creditreform Rating AG hat das Unternehmensrating der Royalbeach Spielwaren und Sportartikel Vertriebs GmbH im Rahmen des Folgeratings von „BB“ (watch) auf „B-“ angepasst und dem Rating einen negativen Ausblick bescheinigt.

Wesentliche Gründe für die veränderte Einschätzung  – anhand der aktuellen Methodik für Unternehmensratings – seien die im Zuge der anhaltenden Wachstumsdynamik zu schwache Innenfinanzierungskraft des Unternehmens sowie insbesondere die Risiken im Rahmen der bisher noch nicht fixierten Refinanzierung der im Oktober 2016 ausstehenden Anleihe, so die Rating-Analysten.

Factoring-Deal zur Refianzierung?

Im vergangenen Jahr hatte Royalbeach eine neue Unternehmensanleihe 2015/20 begeben, die inklusive eines Umtauschangebotes von „alt“ in „neu“ in erster Linie zur Rückführung der Alt-Anleihe 2011/16 dienen sollte. Allerdings lag das öffentlich nicht kommunizierte Platzierungvolumen (im Dezember 2015 während der Zeichnungsfrist waren es knapp drei Millionen Euro) weit unter den Erwartungen, so dass Royalbeach im Februar 2016 einen Factoring-Deal zur Refinanzierung der Alt-Anleihe verkündete.

Durch die Zusage eines Factoring-Rahmens in Höhe von 25 Millionen Euro durch einen großen internationalen Anbieter Ende 2015 habe Royalbeach nach eigenen Angaben zusätzliche liquide Mittel hinzugewonnen, um die im Oktober 2016 fällig werdende 25-Millionen-Euro-Anleihe (WKN A1K0QA) zurückzuzahlen, hieß es in einer Mitteilung Ende Februar 2016 von Seiten des Unternehmens.

Und Hans-Jürgen Münch, Geschäftsführer der der Royalbeach Spielwaren und Sportartikel Vertriebs GmbH, damals weiter: „Angesichts eines durchschnittlichen Forderungsbestands von über 50 Millionen Euro war die Nutzung des Factoring ein naheliegender und logischer Schritt. Gerade wegen der herausragend guten Bonität unserer Kunden ist die Umsetzung eines effizienten und zinsgünstigen Forderungsmanagements ein weiterer stabiler Finanzierungsbaustein. Die zusätzliche Liquidität unterstützt unsere Wachstumsfinanzierung. Sie ist aber auch ein ergänzender Baustein, neben z. B. dem Tausch in die Anleihe 2015/2020 und Mitteln aus dem operativen Cashflow, für die planmäßige Rückführung unserer ersten Anleihe im Oktober 2016.“

Anleihen Finder Redaktion. Timm Henecker.

Experten-Chat

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

MB Fund Advisory

Menü