Royalbeach: Anleihe-Rückzahlung durch Factoring-Deal wohl gesichert – Minibond-Kurse steigen – Umsatzgrenze von 100 Millionen Euro in 2015 geknackt

Freitag, 19. Februar 2016


Gute Nachrichten von der Royalbeach Spielwaren und Sportartikel Vertriebs GmbH. Das Unternehmen hat nach eigenen Angaben die Ziele für das Geschäftsjahr 2015 erreicht und teilweise sogar übertroffen. Zudem teilte der Hersteller von Sport- und Lifestyle-Produkten mit, dass er im Zuge eines abgeschlossenen Factoring-Deals in Höhe von 25 Millionen Euro neue Mittel zur Refinanzierung der in diesem Jahr fälligen Alt-Anleihe 2011/16 zur Verfügung habe.

Factoring-Zusage sichert wohl Anleihe-Rückzahlung

Durch die Zusage eines Factoring-Rahmens in Höhe von 25 Millionen Euro durch einen großen internationalen Anbieter Ende 2015 habe Royalbeach zusätzliche liquide Mittel hinzugewonnen, um die im Oktober 2016 fällig werdende 25-Millionen-Euro-Anleihe (WKN A1K0QA) zurückzuzahlen, heißt es von Seiten des Unternehmens. Das hören die Anleihegläubiger gerne. Der Kurswert der Royalbeach-Anleihe 2011/16 stieg im Laufe des heutigen Tages von 70 auf bislang 86 Prozent an (Stand: 19. Feb. 2016, 13 Uhr).

„Angesichts eines durchschnittlichen Forderungsbestands von über 50 Millionen Euro war die Nutzung des Factoring ein naheliegender und logischer Schritt. Gerade wegen der herausragend guten Bonität unserer Kunden ist die Umsetzung eines effizienten und zinsgünstigen Forderungsmanagements ein weiterer stabiler Finanzierungsbaustein. Die zusätzliche Liquidität unterstützt unsere Wachstumsfinanzierung. Sie ist aber auch ein ergänzender Baustein, neben z. B. dem Tausch in die Anleihe 2015/2020 und Mitteln aus dem operativen Cashflow, für die planmäßige Rückführung unserer ersten Anleihe im Oktober 2016″, so Hans-Jürgen Münch, Geschäftsführer der der Royalbeach Spielwaren und Sportartikel Vertriebs GmbH.

Neue Royalbeach-Anleihe 2015/20

Im vergangenen Jahr hatte Royalbeach eine neue Unternehmensanleihe 2015/20 begeben, die inklusive eines Umtauschangebotes von „alt“ in „neu“ in erster Linie zur Rückführung der Alt-Anleihe 2011/16 dienen sollte. Das Unternehmen wurde jedoch zuletzt aufgrund der mangelnden Transparenz bezüglich des Platzierungsergebnisses der neuen Unternehmensanleihe 2015/20 von Markt-Analysten kritisiert.

ANLEIHE CHECK: Der neue Royalbeach-Minibond 2015/2020 ist mit einem jährlichen Zinskupon in Höhe von 7,375 Prozent ausgestattet. Die Anleihe hat ein Gesamtvolumen von 25 Millionen Euro. Während der Emission bis Anfang Dezember 2015 konnten aber lediglich 3,0 Millionen Euro platziert werden, so dass das Unternehmen zu einer Verlängerung des öffentlichen Angebotes aufrief.

INFO: Von der Creditreform Rating AG wurde Royalbeach im Juni 2015 mit dem Unternehmens-Rating „BB“ bewertet.

Umsatz von 110 Millionen Euro

Der Entwickler und Hersteller von Lifestyle-Produkten und Fitnessgeräten habe den Konzernumsatz (nach vorläufigen Zahlen) im vergangenen Geschäftsjahr von 85,7 auf über 110 Millionen Euro gesteigert und somit die eigene Zielvorgabe von 100 Millionen Euro übertroffen. Zum operativen Ergebnis nannte Royalbeach noch keine vorläufigen Zahlen, Geschäftsführer Hans-Jürgen Münch sprach aber von einem Gewinn und verwies ebenfalls auf „volle Orderbücher“ im laufenden Jahr.

„Mit dem neuerlichen Rekordumsatz ging auch ein entsprechender Wert beim Gewinn einher, den wir wieder vollständig im Unternehmen belassen werden, um das weitere Wachstum mit zusätzlichem Eigenkapital zu unterlegen. Denn auch 2016 sehen wir ungebrochenes Wachstum. […] Unsere Orderbücher sind jetzt schon bis Jahresende 2016 gefüllt“, so Münch.

Hinweis: Die vorläufigen Ertrags- und Bilanzkennzahlen für das Geschäftsjahr 2015 werden Anfang März 2016 veröffentlicht.

Anleihen Finder Redaktion. Timm Henecker.

Experten-Chat

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

HAIG MB Flex Plus - Ein Kombination von Renten, Absolut- Return-Ansätzen und geldmarktnahmen CharakterMB Fund Advisory

Menü