Zahlt die Dürr AG ihre Mittelstandsanleihe vorzeitig zu 100 Prozent zurück? – KFM Deutsche Mittelstand AG stuft Dürr-Unternehmensanleihe 2010/2015 auf „unattraktiv“ ein

Freitag, 18. Juli 2014


In ihrem aktuellen
Mittelstandsanleihen-Barometer stuft die KFM Deutsche Mittelstand AG, die Unternehmensanleihe 2010/2015 (A1EWGX) der Dürr AG auf „unattraktiv“ ein. Der Grund dafür sei die Möglichkeit der vorzeitigen Rückzahlung zum Nennwert von 100 Prozent, so die KFM Deutsche Mittelstand AG.

Laut Anleihebedingungen könne Dürr die Unternehmensanleihe mindestens 30 und maximal 60 Tage vor dem 28.09.2014 zu diesem Termin kündigen und zum Nennwert zurückzahlen. Die Geschäftserfolge in den vergangenen Jahren und die steigende Profitabilität machen eine vorzeitige Rückzahlung sehr wahrscheinlich, so die KFM Deutsche Mittelstand AG.

Nach Dürr-Angaben verfüge das Unternehmen derzeit über eine Liquiditätsausstattung von 867 Millionen Euro. Auch die  Mehrheitsübernahme des Maschinenbauers HOMAG (Kaufpreis: 219 Millionen Euro) ändere nach Einschätzung der KFM Mittelstands AG nichts an der hohen Wahrscheinlichkeit einer vorzeitigen Rückzahlung der Dürr-Unternehmensanleihe 2010/2015 zum 28.09.2014.

Die Dürr-Mittelstandsanleihe 2010/2015 wurde im September 2010 mit einem Zinskupon von 7,25 Prozent begeben und hat ein Gesamtvolumen von 150 Millionen Euro. Diese wurde in der Folgezeit auf 225 Millionen Euro aufgestockt.

 „Anleger, die heute kaufen, droht Verlust“

Bereits im November 2013 sei von der KFM Deutsche Mittelstand AG auf die „Gefahr“ der vorzeitigen Rückzahlung der ersten Dürr-Unternehmensanleihe hingewiesen worden. Seither sei der Kurs der Mittelstandsanleihe von 107,80 Prozent  auf aktuell 102,90 Prozent gesunken (Stand 18.07.2014, 12 Uhr).

Werde die alte Dürr-Anleihe 2010/2015 nicht vorzeitig gekündigt und laufe bis zum Laufzeitende am 28.09.2015, ergebe sich auf dem aktuellen Kursniveau eine Jahresrendite von 4,5 Prozent. Sollte die Anleihe jedoch vorzeitig gekündigt werden, drohe den Anlegern, die die Dürr-Anleihe heute kaufen, ein Verlust, weil der Kursverlust bei einer Rückzahlung höher sei als die zu vereinnahmenden Zinsen, so die KFM Deutsche Mittelstand AG.

Neue Unternehmensanleihe 2014/2021 lediglich mit 2,875 Prozent verzinst

Im April 2014 begab das Unternehmen eine weitere Unternehmensanleihe 2014/2021 (WKN A1YC44) mit einer siebenjährigen Laufzeit und einem Zinskupon von nur noch 2,875 Prozent. Die zweite Dürr-Anleihe hat ein Gesamtvolumen von 300 Millionen Euro und war trotzdem schnell überzeichnet. Der aktuelle Kurswert der zweiten Dürr-Unternehmensanleihe liegt bei 103,765 Prozent, Tendenz steigend (Stand 18.07.2014, 12 Uhr).

Anleihen Finder Redaktion. Timm Henecker.

Foto: Dürr AG

Anleihen Finder Datenbank

Unternehmensanleihe der Dürr AG 2010/2015

Zum Thema

Dürr AG erwirbt Mehrheit an HOMAG Group AG – „Zu erwartende höhere Gewinne werden zu erwartende schlechtere Finanzsituation ausgleichen“ – „Kein Einfluss auf Anleihegläubiger“ – Dürr-Unternehmensanleihen notieren bei 103 Prozent

Neue Dürr-Unternehmensanleihe: Vierfache Überzeichnung – Börsenhandel ab 3. April – Noch keine Entscheidung über vorzeitige Kündigung der alten Dürr-Anleihe – Neuer Konsortialkredit über 300 Millionen Euro

Dürr AG denkt über neue Unternehmensanleihe nach und die alte Dürr-Anleihe abzulösen – Spekulationen über Investorenkonferenzen ab 24. März

Dürr denkt über Rückkauf der Anleihe nach: „Kündigung ernsthafte Option“ – Ergebnis nach Steuern wächst im ersten Quartal um 32 Prozent

Anleihen Finder News jetzt auch als APP (iOS7)

Viele Wege führen zur Anleihen Finder-APP: Einfach den Button anklicken, den Itunes-Store aufsuchen oder über appster.de die Anleihen Finder-App aufs IPhone oder IPad laden

Anleihen Finder News auf Twitter und Facebook abonnieren

 

Experten-Chat

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

MB Fund Advisory

Menü