Was passiert bei Rickmers? – Gegenantrag von Anleihegläubigern eingereicht

Freitag, 5. Mai 2017


Die in schwere Seenot geratene Reederei Rickmers verlangt „Sanierungsbeiträge“ von seinen Anlegern, im Speziellen von Alleinaktionär Bertram R.C. Rickmers, den finanzierenden Banken sowie den Anleihegläubigern, um überleben zu können. Im Zeitraum vom 8. bis 10. Mai 2017 (bis 24 Uhr) sollen die Gläubiger in einer virtuellen Versammlung über die Sanierungspläne des Unternehmens abstimmen. Ein Gegenantrag von Anleihegläubigern bringt nun neue Aspekte und Akteure ins Spiel.

HINWEIS: Wie immer gilt, sofern nicht 50 Prozent des ausstehenden Anleihekapitals an der Abstimmung teilnehmen, wird das erforderliche Quorum für die Beschlussfähigkeit nicht erreicht. Dann wird es eine zweite Gläubigerversammlung geben, die dann als Präsenzveranstaltung stattfinden wird.

ANLEIHE CHECK: Die Rickmers-Anleihe 2013/18 (WKN A1TNA3) hat ein Gesamtvolumen von 275 Millionen Euro und wird jährlich mit 8,875 Prozent verzinst. Die Anleihe läuft eigentlich bis Juni 2018, die nächste Zinszahlung findet im Juni 2017 statt. Der Anleihe-Kurs liegt aktuell bei knapp 5 Prozent (Stand: 05.05.2017).

Gegenantrag der Anleihegläubiger

Kurz vor der Abstimmung ohne Versammlung der Rickmers-Anleihe 2013/18 ab kommenden Montag, den 8. Mai 2017, haben Anleger unter der Firmierung „Der gemeinsame Vertreter Media GmbH“ folgende Gegenanträge eingereicht:

1) Zur Beschlussfassung über die Bestellung eines gemeinsamen Vertreters für alle Anleihegläubiger der Rickmers-Anleihe nur hinsichtlich Absatz 1:

„Die Schirp Neusel & Partner Rechtsanwälte mbB mit Sitz in Berlin wird zum gemeinsamen Vertreter für alle Anleihegläubiger („Gemeinsamer Vertreter“) bestellt.“

Bergründung: Die Kanzlei Schirp Neusel & Partner Rechtsanwälte berät und vertritt seit 1994 geschädigte Anleger – und zwar nur Anleger. Spezialisiert auf Bank- und Kapitalmarktrecht kämpfen zwölf Rechtsanwälte, darunter Fachanwälte für Bank- und Kapitalmarktrecht, Gesellschaftsrecht und Steuerrecht, im Sinne der Anleger für einen sauberen Kapitalmarkt. Zu den Mandanten gehören sowohl private Anleger als auch institutionelle Investoren, die in Anleihen und Schuldverschreibungen, geschlossenen Fonds, Zertifikaten oder Aktien investiert sind.

Die Kanzlei Schirp Neusel & Partner hat zahlreiche Sanierungen begleitet und konnte damit erheblichen Schaden von den Anlegern abwenden oder begrenzen. Die Kanzlei wurde vielfach als gemeinsame Vertreterin der Anleihegläubiger gewählt. Im Jahr 2015 gründete eine Partnerin der Kanzlei, Frau Dr. Schmidt-Morsbach, gemeinsam mit Berufskollegen den VGVD, Verband Gemeinsamer Vertreter Deutschland e.V. (www.vgvd.de), dem sie seit Gründung auch vorsteht. Dieser erste Berufsverband der gemeinsamen Vertreter dient der Interessenvertretung, Weiter-bildung und Qualitätssicherung.

2) Zur Beschlussfassung über die Ermächtigung und Bevollmächtigung des gemeinsamen Vertreters zur Umsetzung der geplanten Restrukturierung der Rickmers-Anleihe hinsichtlich aller Absätze:

„Der gemeinsame Vertreter wird ermächtigt, ein Sanierungskonzept zu verhandeln, das die Fortführung der Rickmers Holding AG unter angemessener Berücksichtigung der Interessen der Anleihegläubiger zum Inhalt hat. Das endverhandelte Sanierungskonzept ist den Anleihe-gläubigern in einer Gläubigerversammlung zur Abstimmung zu stellen.“

Begründung: Unseres Erachtens darf es nicht im Ermessen des gemeinsamen Vertreters stehen, über die Annahme eines so weitgehenden Konzepts zu entscheiden. Diese Entscheidung obliegt vielmehr der Gläubigerversammlung. Darum beantragen wir, dass der gemeinsame Vertreter das Konzept der Gläubigerversammlung zur Abstimmung zu stellen hat.

Eckpunkte des Sanierungskonzepts

Zur Erinnerung hier noch einmal die wesentlichen Eckpunkte des Sanierungskonzeptes der Rickmers Holding AG:

– Die Rickmers Holding AG beabsichtigt, die am 11. Juni 2017 in Höhe von 8,875 Prozent fällige Zinszahlung nur zu zahlen, wenn die Anleihegläubiger den von der Emittentin vorgeschlagenen Beschlussvorschlägen zustimmen.

– Die weiteren Ansprüche der Anleihegläubiger sollen von der Rickmers Holding AG auf eine luxemburgische Gesellschaft (LuxCo) übertragen werden. Die LuxCo wird eigens zu diesem Zweck gegründet. LuxCo soll dann alleiniger Schuldner und Vertragspartner der Anleihegläubiger sein.

– Im Gegenzug für die Übernahme der Schulden erwirbt die neu zu gründende LuxCo von der Rickmers Holding AG Aktien an dieser. Das Grundkapital der Rickmers Holding AG soll zu diesem Zweck entsprechend erhöht werden. Die von ihr erworbenen Aktien wiederum soll die LuxCo später verkaufen und aus dem Erlös die Anleihegläubiger bedienen. Da es aber noch weitere Gläubiger (die HSH Nordbank und noch ein Gläubiger, der nicht genannt wird) gibt, erhalten die Anleihegläubiger nicht den vollen Verkaufserlös, sondern 57,6 % des nach Abzug von Kosten, Gebühren und Steuern der LuxCo übrig bleibenden Betrags. Gegebenenfalls soll die LuxCo darüber hinaus auf die gleiche Weise noch andere Verbindlichkeiten der Rickmers Holding AG übernehmen, die mit den Anleihen in keinem Zusammenhang stehen.

– Wahl der Raschke von Knobelsdorff Heiser, vertreten durch Geschäftsführer und Rechtsanwalt Dr. Kristian J. Heiser, zum gemeinsamen Anleihevertreter (gAV)

– Verlängerung der Anleihelaufzeit bis voraussichtlich 31.12.2027 sowie die Zinsstundung bzw. faktischer Zinsverzicht bis zum Ende der verlängerten Anleihelaufzeit vor.

INFO: Hier finden Sie das Sanierungskonzept des Unternehmens in voller Länge

Zunächst soll also das Luxemburger Finanzvehikel (LuxCo) sämtliche Verbindlichkeiten aus der Anleihe sowie einen Teil der Bankschulden gegenüber der HSH Nordbank übernehmen. Im Gegenzug soll die LuxCo einen Anteil von 75,1 Prozent an Rickmers erhalten und diese bis 2020 an einen neuen Investor veräußern. Der Erlös aus dem Verkauf soll dann wiederum nach einem definierten Verteilungsschlüssel an die HSH Nordbank und allen weiteren Anleihegläubiger ausgezahlt werden.

Fazit: Wenn besagte „LuxCo“ es schaffen könnte, die Rickmers-Anteile gewinnbringend zu verkaufen, dann könnten die Forderungen der Anleihegläubiger bedient werden – das steht jedoch in den Sternen. Angesichts der gegenwärtigen Situation unterstützt der Anleihen Finder den obengenannten Gegenantrag der Anleihegläubiger und sieht in der Kanzlei Schirp Neusel & Partner Rechtsanwälte mbB einen unabhängigen und geeigneten Gemeinsamen Vertreter für alle Anleihegläubiger.

Foto: pixabay.com

Anleihen Finder Datenbank

Unternehmensanleihe der Rickmers Holding GmbH & Cie. KG 2013/2018

Zum Thema

RATINGS: Semper Idem Underberg mit „B+“ bestätigt – Rickmers auf „C“ (watch) herabgestuft

Kleiner Erfolg für Rickmers: Neuer Kunde im Bereich Shipmanagement – Anleihe-Kurs weiter unter 20 Prozent

Rickmers: „Ausfall der Anleihe-Zinszahlung der Rickmers Maritime Singapur hat keine Auswirkung auf Gesamt-Konzern!“

Rickmers Holding AG: Rating auf „CC“ herabgestuft!

Anleihen Finder News jetzt auch als APP (iOS7)

APP

Viele Wege führen zur Anleihen Finder-APP: Einfach den Button anklicken, den Itunes-Store aufsuchen oder über appster.de die Anleihen Finder-App aufs IPhone oder IPad laden

Anleihen Finder News auf Twitter und Facebook abonnieren

Twitter Facebook

Experten-Chat

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

HAIG MB Flex Plus - Ein Kombination von Renten, Absolut- Return-Ansätzen und geldmarktnahmen CharakterMB Fund Advisory

Menü