„Unsere Anleihe orientiert sich am steigenden Goldpreis“ – Interview mit Donald Foot, CEO der Veragold Mining Company

Donnerstag, 5. Dezember 2019


Die Veragold Mining Company Inc. ist in Besitz einer Goldmine im mittelamerikanischen Staat Panama. Zur Förderung des Edelmetalls hat das Unternehmen über ihre deutsche Tochtergesellschaft Veragold Mining Company GmbH im März dieses Jahres eine 100 Mio. Euro-Anleihe (ISIN: DE000A2TR091) begeben. Die Platzierung der Anleihe war mit einer Stückelung von 100.000 Euro auf institutionelle Investoren ausgerichtet, kann über den Sekundärmarkt aber auch von Privatanlegern (Mindestanlage 1.000 Euro) gehandelt werden. Die Anleihen Finder Redaktion hat mit dem Veragold-CEO Donald Foot über die außergewöhnliche Anleihe und das Minenprojekt in Panama gesprochen.

Anleihen Finder: Sehr geehrter Herr Foot, würden Sie uns bitte eine kurze Einführung in die Veragold Mining Company und ihr Geschäftsmodell geben?

CEO Donald Foot

Donald Foot: Veragold Mining Company ist ein privates aufstrebendes Bergbauunternehmen, das sich auf die Gold- und Silberproduktion in der Republik Panama konzentriert.  Mit einem schrittweisen Aufbau werden wir 2020 damit beginnen auf unserem Leitprojekt Mina Santa Rosa, einem Projekt mit 1,2 Mio. Unzen Gold und über 5 Mio. Unzen Silber, zu produzieren. Die umwelt- und sozialverträgliche Produktionsstätte wird mit modernster Technologie und einem erfahrenen Managementteam die Produktion optimieren, um die Effizienz zu maximieren und gleichzeitig die Umwelt zu schützen, in der wir alle leben und arbeiten. Veragold Mining wird anschließend die Möglichkeiten im Umkreis von 50 km um Mina Santa Rosa, die durch die Gesetzesverordnung der Republik Panama gewährt werden, weiter entwickeln.  Wir haben bereits nicht weniger als 10 zusätzliche Brownfield- und Greenfield-Opportunities identifiziert, die für die zukünftige Entwicklung besonders geeignet sind.

Anleihen Finder:  Wie haben Sie die Mina Santa Rosa in Panama „entdeckt“ und warum sehen Sie dort ein großes Potenzial für Gold- und Silbervorkommen?

Donald Foot: Mina Santa Rosa ist eine historische Mine, die bis 1999 Gold produziert hat.  Als der Goldpreis gesunken ist und die Betreiber dadurch nicht mehr in der Lage gewesen sind, wirtschaftlich Gold zu produzieren, haben sie – anstatt die Mine vorübergehend zu schließen, wie man es normalerweise tun würde – einfach mitten in der Nacht das Land und die Arbeiter unbezahlt verlassen sowie einen potenziell gefährlichen Minenbetrieb zurückgelassen.  Sie hinterließen aber auch einen Abraum, der 122.000 Unzen Gold enthält. Dieses Erz wurde im Tagebau abgebaut und bereits durch die sogenannten Primary- und Secondarycrusher geführt.  Die ursprüngliche Intension der Gründer von Veragold, das Land und die Mine zu erwerben, waren eben diese 122.000 Unzen Gold. Durch verschiedene Bohrprogramme und geologische Erkundungen konnte Veragold eine wesentlich größere Lagerstätte erschließen.  Seit September 2019 findet ein weiteres Bohrprogramm statt, welches die effektiv bereits festgestellten und nachgewiesenen ca. 1.2 Mio Unzen Gold und ca. 5 Mio. Unzen Silber weiter erhöhen wird. 

Durch die Regelungen des Vertragsrechts der Republik Panama mit der Veragold Mining Company, der uns für mindestens 20 Jahre mit einer Verlängerungsoption die Explorationsrechte in einem 50 km Radius einräumt, bietet sich eine ungeahnte Chance, die bereits bestehenden Resourcen und Reserven weiter zu erhöhen.

Anleihen Finder:  Welche Mengen an Gold und (das Nebenprodukt Silber) erwarten Sie dort? Bitte geben Sie auch die aktuellen Marktwerte an.

Donald Foot: Derzeit wissen wir, dass wir 1,2 Millionen Unzen Gold mit einem aktuellen Wert von 1.756.800.000 USD und 5,4 Millionen Unzen Silber mit einem Wert von 91.800.000 USD haben. Aber das ist erst der Anfang. Gerade das, was wir nicht wissen, ist spannend.  

Wir bohren derzeit, da frühere Bohrdaten weder die unteren Grenzen der aktuellen Förderstätte, noch die Mineralisierung der umliegenden Gebiete identifiziert haben.  Sobald die Bohrungen abgeschlossen sind, wird dies die Resourcen und Reserven sicherlich erhöhen.  Darüber hinaus hat sich unser geologisches Team mit Standorten innerhalb unserer Konzession und des Vertragsrechts befasst, die alle eine große Chance bieten, nicht nur Gold und Silber, sondern auch andere Mineralien wie Kupfer, Blei und Zink zu produzieren.

Anleihen Finder:  Warum können Sie mit der Mine heute so viel mehr erreichen als Ihre Vorgänger? Was macht Veragold anders?

„Flotation verschafft uns eine viel bessere metallurgische Performance“

Donald Foot: Unsere Vorgänger betrachteten nur eine Technologie, und das war die Haldenlaugung, bei der man das gesamte Erz aufstapelt und das Gold mit Cyanid auflöst.  Sie können sich vorstellen, dass dies in einem Gebiet, das jährlich 60+ cm Niederschlag erhalten kann, schwierig sein dürfte. Als wir anfingen, das Erz zu testen, fanden wir tatsächlich heraus, dass die Flotation uns eine viel bessere metallurgische Performance verschaffte als die Laugung.  Das ist der wesentliche Unterschied, der sich für Veragold als wirtschaftlich und ökologisch vorteilhaft erweist.

Anleihen Finder:  Die Gewinnung und Produktion von Gold ist teuer und meist nicht sehr umweltfreundlich. Wie gehen Sie damit um?

Donald Foot: Jede Goldlagerstätte ist anders. Was bei der einen funktioniert, muss nicht unbedingt bei der anderen funktionieren.  Wir sind sehr froh, dass unsere Lagerstätten sehr gut auf die Verarbeitungsprozesse reagieren.  Sobald Sie einen Prozess haben, der funktioniert, können Sie daran arbeiten, diesen Prozess umweltfreundlich zu gestalten.  Wir waren schon immer davon überzeugt, dass wir das Erz verarbeiten können, während wir ein guter Nachbar der Community sind.  Durch die Flotation wurde die Verarbeitung des Erzes außerhalb der Anlage und die Verwendung von Cyanid eliminiert.   

Wir haben uns für eine Technologie namens „Paste Thickening“ entschieden, die eine Masse produziert, die eher wie Erdnussbutter aussieht und stapelbar ist.  In der Regel kann man darauf innerhalb von ca. 30 Tagen fahren.  Also keine gefährlichen und unansehnlichen Abraumhalden mehr, sondern die Erzeugung eines Abraumproduktes, das tatsächlich zur Herstellung von Zementprodukten verwendet werden kann.  Sogar unser Trümmergestein kann als Straßenuntergrund genutzt werden, was in den umliegenden Gemeinden dringend benötigt wird.  Deshalb sind wir ständig bemüht, unseren ökologischen Fußabdruck für diejenigen zu verbessern, die nach dem Verlassen unseres Standortes dort sein werden.  Wir haben sogar einen Schließungsplan, der das Land in terrassenförmige Landwirtschafts- und Viehzuchtbetriebe und Erholungsgebiete für die Bevölkerung verwandelt.  Sie können ökologisch und sozial verantwortlich arbeiten, wenn Sie ein Unternehmen sind, das daran glaubt, und das macht Veragold.

Aus wirtschaftlicher Sicht können einige dieser umweltfreundlichen Technologien zusätzliche Kosten verursachen.  Glücklicherweise werden wir einer der kostengünstigsten Produzenten der Welt sein, wenn wir in Betrieb sind. Das gibt uns die Möglichkeit und das Selbstverständnis, das Richtige für die Umwelt und die Gemeinschaft zu tun.

Hinweis: Sie lesen ein Interview aus unserem aktuellen Anleihen Finder Newsletter-Dezember-01-2019

Anleihen Finder: Hier in Deutschland wissen wir wenig über die Eigentümerstruktur und die Rechtsgrundlage in Panama. Wie „sicher“ ist Ihr Unternehmen dort?

„Politische Situation in Panama ist günstig für den Bergbau“

Donald Foot: Die politische Situation in Panama ist äußerst günstig für den Bergbau.  Die derzeitige Administration ist erfreut über die Richtung, in die wir das Unternehmen bewegen, und dass wir dies nicht nur umweltverträglich tun, sondern auch in einer Weise, die Arbeitsplätze für die Gemeinschaft schafft und Einnahmen aus dem Minenbetrieb und den sicher kommenden Zusatzgewerben generiert.  Die Regierungsbehörden arbeiten mit uns zusammen, um sicherzustellen, dass sie uns die Ressourcen zur Verfügung stellen, die wir für unseren Unternehmenserfolg benötigen.  Es ist definitiv eine erfolgreiche Geschäfts-/Regierungsbeziehung, auf die wir uns noch viele Jahre freuen.  

Anleihen Finder:  Jetzt haben Sie im März dieses Jahres eine Anleihe über 100 Millionen Euro begeben, um die Goldproduktion voranzutreiben. Wofür genau benötigen Sie die Emissionserlöse und wie viel konnten Sie bisher an Emissionserlösen erzielen?

Donald Foot: Der Aufbau einer Mine ist teuer und dort wird das Geld wirklich eingesetzt.  Zuerst um die Anlage zu bauen und die Mine zu entwickeln, aber auch um die notwendigen Bohrungen und die Minenerschließung durchzuführen, um sicherzustellen, dass wir das gesamte Gold und Silber aus der Mine so gut wie möglich fördern können. Wir erwerben die Ausrüstung und bauen die Anlage in drei Phasen, 500 Tonnen Erzverarbeitung pro Tag, 2.500 Tonnen pro Tag und dann schätzungsweise 6.500 Tonnen pro Tag.  Wir sind derzeit dabei, die 500 Tonnen pro Tag-Anlage zu bauen und das Ingenieurwesen für die 2.500 Tonnen pro Tag (Phase 2-Anlage) fertigzustellen. Hier werden die Emissionserlöse aus dem Bond eingesetzt. Bis heute haben wir ca. 20 Mio EUR an Zeichnungen und Börsenkäufen erhalten.

Anleihen Finder: Warum haben Sie sich für a) eine Anleihe und b) eine Emission am deutschen Kapitalmarkt entschieden?

Donald Foot: Wir haben uns für eine Anleihe als Finanzinstrument entschieden, weil die Eigentümer von Veragold das Eigenkapital an dieser Stelle nicht verwässern wollten. Eine Eigenkapitalplatzierung wird zu einem späteren Zeitpunkt in Betracht gezogen, wenn die Mina Santa Rosa vollständig erschlossen und in Produktion ist.

Die Entscheidung über die mögliche Jurisdiktion hat einige Zeit gedauert. Offensichtlich wäre das Vereinigte Königreich die logische Gerichtsbarkeit gewesen, wenn man bedenkt, dass die meisten Minenfinanzierungsgesellschaften dort ansässig sind. Auf der anderen Seite machten es Brexit und die Ungewissheit, was in Zukunft passieren wird, fast unmöglich, sich in Großbritannien niederzulassen. Tatsächlich wurde die Entscheidung getroffen, mit der Finanzstruktur in der EU zu bleiben. Wir sind fest davon überzeugt, dass Europa viel Potenzial hat, um einen wachsenden Markt im Bergbausektor zu erschließen. Deutschland war die endgültige Entscheidung, weil hier unsere Berater, Anwälte und Banken ansässig sind.

„Der Veragold-Bond hat einige einzigartige Eigenschaften“

Anleihen Finder:  Ihre Anleihe (ISIN: DE000A2TR091) ist in ihrer Struktur absolut einzigartig, da die Zinszahlung an den Goldpreis gekoppelt ist? Wie genau funktioniert es?

Donald Foot: Der Veragold-Bond hat wirklich einige einzigartige Eigenschaften. Als wir das Instrument auf den Weg brachten, hatten wir die Vision, ein Finanzinstrument zu schaffen, das einen Basiszinssatz hat, aber auch die Chance bietet, an einem steigenden Goldpreis zu partizipieren.

Unsere Anleihe hat einen jährlichen Mindestzins von 5,0%, der bei Fälligkeit zur Zahlung fällig wird. Wenn die Anleihe im Jahr 2022 (31. Dezember) fällig wird, vergleicht eine unabhängige Stelle, welcher Betrag höher ist, die kumulierten 5,0% p.a. oder die Differenz des Goldpreises bei Fälligkeit, berechnet von einem Basispreis von 1.150 EUR. Der höhere der beiden Beträge wird dem Anleihegläubiger zusätzlich zum Nennwert ausgezahlt.

Anleihen Finder: Bedeutet dies, dass selbst wenn der Goldpreis in den Keller gehen würde, die Anleger bei Fälligkeit im Jahr 2022 noch ihren jährlichen Kupon von 5,00% erhalten würden?  Inwieweit können Sie dies im Falle eines Verfalls des Goldpreises garantieren?

„Wenn der Goldpreis fällt, erhält der Anleger die kumulierten 5,0% p.a. bei Fälligkeit“

Donald Foot: Das ist richtig, auch im unerwarteten Fall, dass der Goldpreis deutlich sinkt, erhält der Anleihegläubiger die kumulierte 5,0 %-ige Verzinsung p.a. Die Veragold Mining Company GmbH hat von ihrer Muttergesellschaft (der Mine selbst) eine Patronatserklärung erhalten, wodurch die Emission der Anleihe mit allen Vermögensgegenständen effektiv garantiert wird.

Anleihen Finder:  Es gibt noch mehr ungewöhnliche Anleihen-Spezifika, und zwar gibt es keine jährliche Auszahlung, sondern eine kumulierte Zinszahlung bei Fälligkeit im Jahr 2022 und keine Berechnung der aufgelaufenen Zinsen bei Folgekäufen?

Donald Foot: Eine jährliche Auszahlung in unserer Anleihe wäre nicht sinnvoll, da wir den Bezug zum Goldpreis haben. Der endgültige effektive Zinsbetrag kann nur bei Fälligkeit berechnet werden.

Wir haben keine Berechnung der aufgelaufenen Zinsen beim späteren Kauf vorgenommen, da wir davon ausgehen, dass die meisten Anleihegläubiger die Anleihe bis zur Fälligkeit behalten werden und dass der Preis für den Free-Float über die Börsen gefunden wird, an denen unsere Anleihe notiert ist.

Anleihen Finder: Welche weiteren Sicherheiten können Sie den Investoren anbieten?

Donald Foot: Die Anleihe ist mit der oben genannten Patronatserklärung besichert. Diese Patronatserklärung besagt, dass alle Vermögensgegenstände der Muttergesellschaft als Sicherheit für unsere Anleihe dienen.

Anleihen Finder: Das Projekt steckt noch in den Kinderschuhen. Sie können uns daher noch keine wirklichen operativen Finanzkennzahlen nennen. Aber was sind ihre Zielwerte und Berechnungen in dieser Hinsicht?

Donald Foot: Das Projekt steckt keineswegs in den Kinderschuhen, denn wir arbeiten seit einigen Jahren daran.  Um überhaupt zu dem Punkt zu kommen, an dem wir heute stehen, mussten wir sicherstellen, dass es umsetzbar ist.  Das bedeutet, die Planung der Anlage zu erstellen, den Personalbedarf für die technischen und administrativen Mitarbeiter zu entwickeln, die Kosten für die Verarbeitung und den Betrieb der Anlage zu ermitteln, den Minenplan und den Förderplan festzulegen und sogar, wie wir uns auf dem Gelände bewegen.  Es wurde also bereits viel Arbeit geleistet.  Unsere Planzahlen stellen sich wie folgt dar:

Barwert – 230 Mio. USD (1.250 USD/oz)
IRR – 52%
Barkosten – 598 USD/oz
All-In-Kosten – 724 USD/oz

Anleihen Finder:  Gibt es weitere Investoren hinter dem Projekt? Welche Finanzierungsinstrumente haben Sie bisher eingesetzt?

Donald Foot: Veragold wurde in den letzten 11 Jahren von den Eigentümern mit rund 60 Mio. EUR privat finanziert. Es gibt keine anderen Verbindlichkeiten in der Gesellschaft als die Anleiheemission. Wenn die Anleihe nach Fälligkeit zurückgezahlt ist, dann ist Veragold völlig frei von Fremdkapital.

Anleihen Finder: Was ist der nächste Schritt? Wann beginnt die Produktion, ab wann wird Gold und Silber verkauft?

„Der Bau der Anlage ist in vollem Gange“

Donald Foot: Wir warten nicht wirklich auf einen nächsten Schritt, da wir in allen Phasen des Projekts weiter vorankommen. Der Bau der Anlage ist in vollem Gange, die Ausrüstung wird geordert und angeliefert, die Bohrarbeiten werden fortgesetzt und das Ingenieurwesen arbeitet hart an allen drei Baustufen. Wir gehen davon aus, dass wir bis Ende des dritten Quartals 2020 einen Teil der „Shakedown und Ramp-up“-Tests im Betrieb durchführen werden und bis zum vierten Quartal die volle Produktion erreichen werden. Die Goldverkäufe werden beginnen, sobald wir unseren ersten Dore-Barren gegossen haben.

Anleihen Finder:  Wo sehen Sie die größten Risiken des Minenprojekts Santa Rosa?

Donald Foot: In technischer Hinsicht bin ich sehr zuversichtlich.  Wir haben das Ausgangsmaterial vielfach getestet und bestätigt, um die Effektivität unseres Produktionsprozesses zu validieren.  Dies ist in der Regel das größte Risiko.  Wenn es einen Bereich gibt, der meiner Meinung nach riskant sein könnte, dann ist es nur die Zeit für das Projekt. Wir verlassen uns auf viele Zulieferer, vom Baubereich bis zur Maschinenausrüstung, die dafür Sorge tragen müssen, dass ihre Bereiche pünktlich fertig gestellt werden. Jegliche Verzögerungen ihrerseits könnten die Zeitachse beeinträchtigen. Aus diesem Grund haben wir ein erfahrenes Führungsteam für Projektmanagement, den Bau von Minenanlagen, die Einhaltung von Zeitplänen und die Optimierung des gesamten Ingenieur- und Bauwesens zusammengestellt.  Eine andere Sache, die eine Zeitachse beeinflussen könnte, ist das Wetter, und obwohl wir Mutter Natur nicht kontrollieren können, können wir kontrollieren, was wir tun, um die Dinge in Bewegung zu halten.

Anleihen Finder: Ihr Schlusswort: Warum ist die Veragold-Anleihe eine interessante Option für Investoren?

Donald Foot: Die Anleihe der Veragold Mining Company verbindet einen attraktiven Mindestzins mit der Chance, an einem steigenden Goldpreis zu partizipieren. Ein entsprechendes Konzept ist in der Branche bisher noch nicht dagewesen. Laut dem Head of Research des Mining Journal „könnte Veragold das Rohmodell von alternativer Minenfinanzierung darstellen“. Ein ausführlicher Bericht im Rahmen einer Case Study über Veragold und den Bond wird im Global Finance Report 2020 des Mining Journal erscheinen.

Anleihen Finder: Besten Dank für das Gespräch.

Hinweis: Hier finden Sie weitere Informationen zum Unternehemn sowie Kontaktdaten zur deutschen Gesellschaft.

Anleihen Finder Redaktion.

Titelfoto: pixabay.com

Fotos im Text: Veragold Mining Company Inc.

Anleihen Finder News auf Twitter und Facebook abonnieren

Twitter

Experten-Chat

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

MB Fund Advisory

Menü