„Wir wollen schlagkräftig sein und den Wettbewerb gestalten“ – Interview mit Johann Schmid-Davis, Hörmann Industries GmbH

Mittwoch, 15. Mai 2019


Die Hörmann Industries GmbH begibt eine neue Unternehmensanleihe mit einem Volumen von bis zu 50 Millionen Euro. Die neue Anleihe der Technologiespezialisten aus Oberbayern (ISIN: NO0010851728 / WKN: A2TSCH) wird im sogenannten Nordic Bond-Format begeben. Seit dem 09. Mai läuft ein Umtauschangebot an Gläubiger des Hörmann-Bonds 2016/21, zwischen dem 22. Mai und 28. Mai 2019 folgt dann das öffentliche Zeichnungsangebot für die neue Anleihe, die mindestens einen jährlichen Zinssatz von 4,5% haben wird. Wir haben beim Hörmann-CFO Johann Schmid-Davis nachgefragt:

Anleihen Finder: Sehr geehrter Herr Schmid-Davis, Hörmann Industries begibt aktuell die dritte Unternehmensanleihe. Weshalb haben Sie sich erneut für eine Anleihe als Finanzierungsinstrument entschieden? Warum ist weiteres Fremdkapital notwendig?

Johann Schmid-Davis, Hörmann Industries GmbH

Johann Schmid-Davis: Wir haben uns im Jahr 2013 bewusst vor dem Hintergrund der Diversifizierung unserer Finanzierungsstruktur für den Kapitalmarkt entschieden, und seitdem hat sich Hörmann als verlässlicher und anerkannter Kapitalmarktteilnehmer etabliert. Dieses Momentum wollen wir in einem günstigen Zinsumfeld nutzen und zielen darauf, frühzeitig die mittel- bis langfristig ausgerichtete Finanzierungsstruktur bei einer Eigenkapitalquote von rund 38 % und einem Nettofinanzmittelbestand von über 77 Millionen Euro per Ende 2018 weiter zu optimieren. Wir wachsen in unseren vier Geschäftsfeldern organisch und sehr pointiert anorganisch in den Bereichen Engineering und Services. Wir treiben die Automatisierung vor allem im Bereich Automotive voran und schaffen uns gute Möglichkeiten, portfolioergänzende und -erweiternde Unternehmenszukäufe, wie zum Beispiel im April mit der Mehrheitsübernahme an dem Intralogistik-Unternehmen Klatt Fördertechnik geschehen, zu realisieren. Wir wollen schlagkräftig sein und den Wettbewerb gestalten.

Anleihen Finder: Stichwort Finanzierungsstruktur – was sind die weiteren Finanzierungsbausteine der Hörmann Industries GmbH?

Johann Schmid-Davis: Wie gerade erwähnt sind wir auf der Eigenkapitalseite komfortabel ausgestattet. Darüber hinaus gibt es die laufende Anleihe 2016/2021 mit einem Volumen von 30 Millionen Euro, deren Umtausch respektive Refinanzierung wir gerade anstreben, sowie einen Konsortialrahmenkredit mit einer eingeräumten Kreditlinie von 30 Millionen Euro. Langfristige Kredite, also Verbindlichkeiten gegenüber Banken, sind derzeit gering, wären also eine Option. Innenfinanzierungspotential bei positivem operativen Cashflow ist ebenso gegeben.

„Automotive, Communication, Engineering und Services“

Anleihen Finder: Bevor wir näher auf den neuen Bond eingehen, lassen Sie uns kurz über die Aktivitäten der Hörmann Industries GmbH und ihre vier Geschäftsbereiche reden. Wie verdient die Hörmann-Gruppe ihr Geld und wie verteilen sich Umsatz und Gewinn auf die besagten vier Bereiche?

Johann Schmid-Davis: Seitdem wir im Jahr 2017 den Bereich Services gegründet haben, der anspruchsvolle Industriedienstleistungen bietet, agiert die Hörmann Industries diversifiziert in vier Geschäftsbereichen: Automotive, Communication, Engineering und Services. Automotive ist einer der führenden Zulieferer von metallischen Komponenten, Modulen und Systemen für die europäische Nutz-, Landmaschinen- und Baumaschinenindustrie – Umsatzanteil 68 %, EBIT 3,8 Millionen Euro. Im Geschäftsbereich Communication sind wir ein technologisch führender Anbieter von Kommunikations-, Informations-, Sicherheits- und Warnsystemen – Umsatzanteil 15 %, EBIT 12,1 Millionen Euro. Engineering ist im Industriedesign sowie in der Fahrzeugentwicklung, in der Anlagen-, Gebäude- und Fabrikplanung bis hin zur Bereitstellung von Lösungen für die Intralogistik als auch komplexen Logistikkonzepten tätig – Umsatzanteil 11 %, EBIT 8,6 Millionen Euro. Im Geschäftsbereich Services  wurden im Mai 2017 die gruppenweiten Dienstleistungs- und Serviceaktivitäten gebündelt – Umsatzanteil 6 %, EBIT 1,2 Millionen Euro.

Hinweis: Sie lesen ein Interview aus unserem kostenlosen und aktuellen Newsletter-Mai-02-2019.

Anleihen Finder: Erst kürzlich hat sich Hörmann Industries vom Automotive-Werk in Penzberg getrennt. Was waren die Gründe für die defizitäre Entwicklung dort und wie soll die „Trennung“ kompensiert werden?

„Die Ausgliederung ist eine folgerichtige Konsequenz“

Johann Schmid-Davis: Im Jahr 2018 ist die Hörmann Automotive Penzberg, HAP, in eine Verlustsituation geraten und wies einen Fehlbetrag in Höhe von 4,6 Millionen Euro aus – trotz einer hohen konjunkturbedingten Nachfrage und einer hohen Auslastung. Diese defizitäre Entwicklung setzt sich noch ausgeprägter im laufenden Geschäftsjahr fort: HAP rechnet in 2019 mit einem Verlust von mehr als 8 Millionen Euro. Die Ausgliederung ist eine folgerichtige Konsequenz im Sinne der gesamten Gruppe. Der Standort Penzberg ist von einer sehr lohnintensiven Herstellung mit – wegen der Produktpalette – relativ niedrigem Automatisierungsgrad gekennzeichnet, die unter den Gegebenheiten in Deutschland nicht mehr darstellbar ist und für uns nicht länger wirtschaftlich tragbar war. Die Produktion des Werks Penzberg wird schrittweise in andere Werke der Hörmann Automotive, insbesondere in das Werk Bánovce in die Slowakei, verlagert. Die Belieferung der Kunden ist durch diese Verlagerung nicht beeinflusst.

Anleihen Finder: Die neue Anleihe hat ein Volumen von bis zu 50 Mio. Euro – liegt also 20 Mio. über dem Volumen der letzten Anleihe, die ja aufgrund einer Call-Option im November vorzeitig gekündigt werden kann/soll und deren Rückzahlung Priorität hat. Wofür sollen die restlichen 20 Mio. konkret verwendet werden?

Johann Schmid-Davis: Das Zielvolumen der Anleihe 2019/2024 liegt bei 50 Millionen Euro, welche Umtauschquote wir mit dem aus unserer Sicht sehr attraktiven Angebot erreichen werden, ist noch nicht abzusehen. Die Umtauschfrist läuft noch bis zum 23. Mai. Die eingeworbenen Mittel dienen der Refinanzierung der Anleihe 2016/2021, insofern das Umtauschangebot nicht von allen derzeitigen Inhabern angenommen wird, sowie der weiteren Optimierung der Produktionsinfrastruktur im Geschäftsbereich Automotive und ergänzenden Akquisitionen in den Geschäftsbereichen Engineering und Services.

Anleihen Finder: Der Zinssatz der jetzigen Anleihe wird mind. auch bei 4,50% liegen, also nicht unter dem des Vorgänger-Bonds liegen. Warum war das nicht durchzusetzen?  

Johann Schmid-Davis: Es gilt ja nicht etwas durchzusetzen, sondern den Marktgegebenheiten und der Unternehmenssituierung entsprechend zu handeln. Wir sind fair – allen Parteien gegenüber und handeln im Sinne einer guten Kapitalstruktur der Hörmann Industries. Bei den bislang in 2019 in Deutschland im Bereich Mittelstand emittierten Unternehmensanleihen registrieren wir einen durchschnittlichen Zinssatz von 5,7%. Wir bieten mindestens 4,5%, also weit unter Durchschnitt, aber OK. Wir sind ein familiengeführter, verlässlicher Kapitalmarktpartner, beim dem das Chance-Risiko-Verhältnis sehr überschaubar ist. Die Inhaber der Anleihe 2016/2021 haben beim Umtausch also die Möglichkeit, eine attraktive Rendite von einem verlässlichen Kapitalmarktteilnehmer über einen verlängerten Zeitraum zu beziehen, und das mit Barzulage von 25 EUR. Neuzeichner des 2019/2024-Papiers investieren in ein diversifiziertes, unabhängiges Familienunternehmen mit sehr guter Kapitalstruktur sowie Ergebnisstärke und haben die Möglichkeit, sich ebenso einen ansprechenden Zinssatz mit Bestand zu sichern. Wir wollen nachhaltig wachsen und das geht nur in Einvernehmen mit allen Stakeholdern.

Anleihen Finder: Warum haben Sie sich für das Nordic Bond-Format entschieden?

Johann Schmid-Davis: Beim Nordic Bond-Format ermöglicht das Treuhänderkonzept die erweiterte und schnellere Einbindung von institutionellen Investoren bei der Privatplatzierung in der europäischen Region. Wir öffnen uns damit in adäquater und dank Standarddokumentation unkomplizierterer Weise einem größeren Kreis potentieller Investoren für unsere neue Anleihe. 

Anleihen Finder: Welche Sicherheiten bieten Sie Ihren Gläubigern?

„Unsere Kapitalstruktur ist bestens intakt“

Johann Schmid-Davis: Zunächst lassen Sie mich bitte erwähnen, dass unsere Kapitalstruktur bestens intakt ist, alle vier Geschäftsbereiche zum Erfolg des Unternehmens beitragen, unsere industrielle Diversifizierung bei gleichzeitiger Fokussierung auf die Kernkompetenzen ein hohes Maß an wirtschaftlicher Flexibilität erlaubt und wir als unabhängiges Familienunternehmen in einer generationenübergreifenden Langfristigkeit denken. Davon profitieren alle Stakeholder, seit Gründung des Unternehmens vor 65 Jahren. Detailliert, bezüglich der neuen nicht nachrangigen Hörmann Industries Anleihe 2019/2024 bieten wir den Inhabern folgende Schutzklauseln, respektive Kündigungsrechte bei Eintritt oder Verletzung: Kontrollwechsel, Drittverzug, Nichteinhaltung der Negativverpflichtung, Ausschüttungsbeschränkung, Veräußerungsbeschränkung.

Anleihen Finder: Wie sollen die 50 Mio. Euro inkl. Zinsaufwendungen in fünf Jahren refinanziert werden? Wie soll sich generell die Verschuldungssituation der Hörmann Gruppe in den kommenden Jahren entwickeln?

Johann Schmid-Davis: Hörmann Industries ist diversifiziert sehr gut aufgestellt. Wir haben in 2018 das beste Geschäftsjahr seit 2008 mit einem Umsatzplus von 20 % und einer Steigerung des operativen EBIT von 45 % realisiert. Alle Geschäftsbereiche haben zu diesem Erfolg beigetragen. Hörmann als Familienunternehmen ist nicht kurzfristig orientiert, sondern wird vielmehr nachhaltig wachsen. Langfristige Verbindlichkeiten gegenüber Kreditinstituten bestehen quasi nicht, unsere derzeitigen Nettofinanzmittel übersteigen das angestrebte Volumen der Anleihe 2019/2024 um mehr als 50 % und unser operativer Cashflow ist nachhaltig positiv.

Anleihen Finder: Unlängst hat die Hörmann Industries GmbH ihren Jahresabschluss 2018 veröffentlicht und gegenüber dem Vorjahr deutlich zugelegt. Was waren die Erfolgsfaktoren in den letzten und speziell im vergangenen Jahr? 

„Die strategische Neuausrichtung der Gruppe zeigt Erfolge“

Johann Schmid-Davis: Einerseits hat sich das konjunkturelle Umfeld und insbesondere die Nachfrage in Europa im vergangenen Geschäftsjahr besser entwickelt als erwartet. Durch die gute Position der Hörmann Industries in ihren spezifischen Märkten profitierten alle Bereiche von dieser positiven Entwicklung. Andererseits haben wir in 2017 eine strategische Neuausrichtung der Gruppe eingeleitet, die Erfolge gezeigt hat. Mit der Gründung des neuen Geschäftsbereichs Services, haben wir einen weiteren Schritt zur Diversifikation auf den zukunftsorientierten Dienstleistungssektor getan und mit dem Aufbau einer leistungsstarken Einheit für die Fahrzeugentwicklung, der Hörmann Vehicle Engineering, haben wir unseren Geschäftsbereich Engineering deutlich gestärkt. Zudem haben die Konsolidierung der Automotive Werke und die vielfältigen Investitionen zur weiteren Optimierung ihrer technologischen Leistungsfähigkeit die Ertragskraft dieses Geschäftsbereichs deutlich verbessert. Das vergangene Geschäftsjahr hat gezeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind.

Anleihen Finder: Wie sollen/müssen sich die operativen Kennzahlen und Umsatzzahlen in diesem und den nächsten Jahren entwickeln? Lassen Sie uns an Ihren Planungen teilhaben? 

Johann Schmid-Davis: Hörmann Industries erwartet für das Geschäftsjahr 2019 einen Gesamtumsatz von etwa 580 Millionen Euro. Das operative Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) wird voraussichtlich bei rund 25 Mio. € liegen. Mittelfristig ist das Ziel, die Umsatz und EBIT-Marge kontinuierlich zu steigern – auch durch gezielte Zukäufe, welche die Diversifizierung der Gruppe weiter vorantreiben.

„Stehen für generationenübergreifendes Entrepeneursdenken“

Anleihen Finder: Ihr Schlussplädoyer: Warum sollten sowohl institutionelle als auch private Investoren die neue Hörmann Industries-Anleihe zeichnen

Johann Schmid-Davis: Hörmann Industries ist ein gesundes Familienunternehmen, mit gesunder Kapitalstruktur, sehr guter Geschäftsentwicklung, diversifiziertem Businessmodell dessen vier Geschäftsbereiche allesamt zum Erfolg beitragen und mit einer klaren Vorstellung, wie das Unternehmen weiterentwickelt werden wird. Wir stehen für generationenübergreifendes Entrepeneursdenken und damit für fundierten, auf Langfristigkeit zielenden Fortschritt und fühlen uns gegenüber allen Stakeholdern gleichermaßen verantwortlich. Zukunft, Verantwortung, Solidität, Integrität stehen bei uns nicht nur auf dem Papier. Vor diesem Hintergrund bieten wir den künftigen Anlegern unserer Anleihe 2019/2024 mit mindestens 4,5 % p.a. eine attraktive Rendite bei sehr gut überschaubarem Chance-Risiko-Verhältnis.

Anleihen Finder: Besten Dank für das Gespräch, Herr Schmid-Davis.

Anleihen Finder Redaktion.

Fotos: Hörmann Industries GmbH

Anleihen Finder Datenbank:

Unternehmensanleihe der Hörmann Finance GmbH 2013/18 (getilgt)

Unternehmensanleihe der Hörmann Finance GmbH 2016/21

Zum Thema:

+++NEUEMISSION+++ Technologiespezialist Hörmann Industries begibt 50 Mio. Euro-Anleihe – Mindestzinssatz von 4,5% p.a.

Kommt eine neue Hörmann Industries-Anleihe in 2019?

Hörmann Industries schließt defizitäres Automotive-Werk in Penzberg

Hörmann Industries GmbH: Was passiert mit dem defizitären Automotive-Werk in Penzberg?

Hörmann Industries hebt Prognose für 2018 an – EBIT könnte auf 19-20 Mio. Euro steigen

Anleihen Finder News auf Twitter und Facebook abonnieren

Twitter
Facebook

Experten-Chat

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

HAIG MB Flex Plus - Ein Kombination von Renten, Absolut- Return-Ansätzen und geldmarktnahmen CharakterMB Fund Advisory

Menü