SAF-Holland S.A.: Ergebnis-und Umsatzprognose in 2015 leicht übertroffen – Dividendenerhöhung um 25 Prozent – Anleihe-Kurs bei 108,7 Prozent

Montag, 14. März 2016


Erfolgreiches Jahr 2015 für die SAF-Holland S.A.: Trotz einer ausgeprägten Schwäche in wichtigen Absatzmärkten wie Brasilien, Australien und Russland konnte der Nutzfahrzeugzulieferer SAF-Holland seine im Laufe des Jahres bereits angehobenen Ergebnis- und Umsatzprognosen für das Geschäftsjahr 2015 nochmals leicht übertreffen. Aufgrund der positiven Geschäftsentwicklung werde das SAF-Management der Hauptversammlung für das Geschäftsjahr 2015 eine um 25 Prozent erhöhte Dividende von 0,40 Euro je Aktie vorschlagen, heißt es von Seiten des Unternehmens.

EBIT steigt um 33 Prozent

Das um Sondereffekte bereinigte EBIT stieg im Berichtszeitraum um 33,0 Prozent von 70,7 auf 94,0 Millionen Euro. Die bereinigte EBIT-Marge konnte von 7,4 auf 8,9 Prozent verbessert werden. Damit wurde die im August erhöhte Prognose eines bereinigten EBIT von absolut etwas über 90 Millionen Euro leicht übertroffen und der für 2015 angepeilte Zielkorridor von 9 bis 10 Prozent für die bereinigte EBIT-Marge fast erreicht.

Der Konzernumsatz wuchs in 2015 um 10,5 Prozent von 959,7 auf 1.060,7 Millionen Euro. Auch hier konnte die im August 2015 erhöhte Prognose eines Umsatzes am oberen Ende der Spanne von 980 bis 1.035 Millionen Euro übertroffen werden.

Erfolgsgründe: Die insgesamt gute Kapazitätsauslastung im Zusammenwirken mit den erfolgreich umgesetzten Effizienzsteigerungsmaßnahmen habe in der Produktion zu einer überproportionalen Ergebnisverbesserung geführt, meldet das Unternehmen. Dazu komme die solide Nachfrage nach Trucks und Trailern in Westeuropa sowie der steigende Anteil neuer Produkte bei Achsmodulen und Federungssystemen. Auch der starke US-Dollar habe sich umrechnungsbedingt spürbar positiv auf die Umsatzentwicklung des Konzerns ausgewirkt.

Gesunkene Zinsaufwendungen

Das Finanzergebnis verbesserte sich von minus 7,7 Millionen Euro im Vorjahr auf minus 4,0 Millionen Euro in 2015. Wesentlich dafür seien neben gesunkenen Zinsaufwendungen auch geringere Transaktionskosten im Zusammenhang mit der Refinanzierung der Bankkreditlinien.

ANLEIHE CHECK: Die Unternehmensanleihe der SAF-Holland S.A. (WKN A1HA97) hat ein Gesamtvolumen von 75 Millionen Euro und wird jährlich mit 7,00 Prozent verzinst. Die Anleihe wird im April 2018 fällig. Sie ist im Prime Standard für Anleihen der Börse Frankfurt gelistet und notiert aktuell bei 108,70 Prozent (Stand: 14. März 2016). Der Kurswert liegt seit drei Jahren kontinuierlich über 105 Prozent.

Im November vergangenen Jahres hatte die SAF-Holland S.A. darüber hinaus ein Schuldscheindarlehen mit einem Gesamtvolumen von 200 Millionen Euro begeben, um damit nach eigenen Angaben „flexibler aufgestellt“ zu sein.

INFO: Das aktuelle Unternehmensrating ist von der Ratingagentur Euler Hermes mit „BBB“ bewertet. Im April dieses Jahres steht das Folgerating an.

Ausblick 2016

Für das Geschäftsjahr 2016 rechnet das SAF-Management mit einem „anhaltend schwierigen Marktumfeld“. Dennoch geht der Konzern, gestützt auf das weitere Wachstum des europäischen Truck- und Trailermarkts, davon aus, im Geschäftsjahr 2016 einen konstanten bis leicht steigenden organischen Umsatz erreichen zu können. Dieser soll zwischen 1.050 und 1.070 Millionen Euro an. Angesichts der für den Ausbau des Geschäfts im Rahmen der Strategie 2020 vorgesehenen Vorleistungen plant das Unternehmen für das Jahr 2016 mit einer bereinigten EBIT-Marge in der Spanne von 8,0 bis 9,0 Prozent.

Finanzkennzahlen im Überblick

Mio. Euro                                2015         2014       ggü. Vj. in %

Umsatz                                  1.060,7       959,7                 10,5

Bereinigtes EBIT                     94,0         70,7                 33,0

Bereinigte EBIT-Marge in %          8,9         7,4               1,5 PP

Ergebnis vor Steuern                 77,6         49,0                 58,4

Periodenergebnis                     51,7         32,7                 58,1

Eigenkapitalquote in %             32,4*         38,5             -6,1 PP

 

TIPP: Melden Sie sich JETZT auf unserer Homepage (rechts oben unter “Newsletter”) für unseren Newsletter an! Es entstehen Ihnen keine Kosten.

Anleihen Finder Redaktion. Timm Henecker.

Foto: akial / flickr

Anleihen Finder Datenbank

Unternehmensanleihe der SAF-Holland S.A. 2012/2018

Zum Thema

SAF-Holland S.A. platziert Schuldscheindarlehen in Höhe von 200 Millionen Euro – „Flexiblere Finanzierung mit vorteilhaftem Zinsniveau“

SAF-Holland S.A. hebt Prognose für Gesamtjahr leicht an – Halbjahreszahlen 2015: EBIT steigt um 35,6 Prozent – Umsatz legt 15,9 Prozent zu

SAF-Holland S.A.: GBC-Analysten sehen „sehr komfortable Anleihekennzahlen“ – Wachstumsstrategie bis 2020 – Minibond-Kurs liegt bei 112,35 Prozent

SAF-HOLLAND S.A.: Euler Hermes bestätigt Investment Grade-Rating von „BBB“ – Ausblick stabil – „Leicht erhöhtes Geschäftsrisiko und geringes Finanzrisiko“ – SAF-Anleihe notiert bei 114,20 Prozent

Anleihen Finder News jetzt auch als APP (iOS7)

APP

Viele Wege führen zur Anleihen Finder-APP: Einfach den Button anklicken, den Itunes-Store aufsuchen oder über appster.de die Anleihen Finder-App aufs IPhone oder IPad laden

Anleihen Finder News auf Twitter und Facebook abonnieren

Twitter Facebook

Experten-Chat

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

HAIG MB Flex Plus - Ein Kombination von Renten, Absolut- Return-Ansätzen und geldmarktnahmen CharakterMB Fund Advisory

Menü