Reiff-Gruppe: Negatives Ergebnis nach Steuern für das Gesamtjahr 2013 – leichter, langfristiger Abwärtstrend beim Anleihe-Kurs

Freitag, 20. Dezember 2013


Die Reiff-Gruppe wird für das Geschäftsjahr 2013 ein negatives Ergebnis nach Steuern ausweisen müssen, meldet die Reiff-Gruppe, ein Unternehmensverbund in den Branchen Reifen, Autoservice, Technischer Handel und Elastomerverarbeitung.

Die Albert Reiff GmbH &. Co. KG hatte im Mai 2011 eine 30-Millionen-Euro-Unternehmensanleihe begeben. Seitdem sank der Anleihe-Kurs über die bisherige Laufzeit gesehen leicht – notiert aber immer noch über pari.

Die Reiff-Gruppe hat nach eigenen Angaben in allen Geschäftsbereichen Maßnahmen ergriffen, um die Umsatz- und Ergebnissituation zu verbessern. Das soll bereits im vierten Quartal Wirkung zeigen.

Im letzten Quartal 2013 belasteten laut Reiff der starke Margendruck im Reifengroßhandel und auslaufende Serienteile im Geschäftsbereich Elastomertechnik das Jahresergebnis der Reiff-Gruppe. Trotzdem habe der Reifengroßhandel im vierten Quartal beim Umsatz zulegen können. Die Lagersituation habe sich verbessert, hohe Restbestände aus dem Vorjahr im ganzen Markt hätten aber dazu geführt, dass „die Margen im vierten Quartal noch einmal erheblich unter Druck gerieten“.

Gute Geschäfte im Reifenhandel

Der Geschäftsbereich Elastomertechnik sei durch auslaufende Serienteile belastet worden. Ebenfalls negativ auf das Ergebnis in diesem Bereich wirkten sich Maßnahmen zur Steigerung der Rentabilität aus, wie die Reiff-Gruppe berichtet. Die Maßnahmen hätten zu Sonderaufwendungen geführt. Aufgrund des guten Auftragseingangs soll sich hier aber im nächsten Jahr die Lage verbessern.

Besser laufen die Geschäfte im Reifenfachhandel und im Reifen-Discount Niederlassungsgeschäft bei den 50 Standorten in Süddeutschland und Hessen. Gründe für den guten Verlauf seinen Maßnahmen zur Kundengewinnung und –bindung, der Bereich Autoservice und das Online-Geschäft, das über die Grenzen Deutschlands ausgebaut werden konnte.

Die Geschäft im Bereich Technischer Handel verlief „zufriedenstellend“ auf Vorjahresniveau. Pluspunkte brachte hier der wachsende Anteil am Exportgeschäft. Dieser konnte über bestehende Kunden ausgebaut werden, schreibt Reiff.

Anleihen Finder Redaktion

Foto: tony fischer/flickr

Zum Thema

Reiff-Gruppe fährt im ersten Halbjahr einen Verlust von 4,7 Mio Euro ein – Geschäftsführung: „Talsohle durchschritten“ – Anleihe-Kurs bleibt stabil

Downgrade für Reiff-Gruppe: Gewinneinbruch beim Reutlinger Reifen- und Technik-Händler

Sieben Prozent Umsatzrückgang bei Reiff-Gruppe

Anleihen Finder Datenbank

Unternehmensanleihe der Albert Reiff GmbH & Co. KG 2011/2016

Ihr Rating!

Crowd-Rating: Nur ein Klick – Bislang wurde die Reiff-Anleihe gut bewertet. Wie ist Ihre Meinung? Bitte bewerten Sie die Reiff-Anleihe!

Experten-Chat: Tauschen Sie sich mit anderen über die Anleihe der Reiff-Gruppe aus!

Experten-Chat

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

Menü