QSC AG: Schuldscheindarlehen über 150 Millionen Euro platziert – Hohe Nachfrage von Investoren vor allem aus dem Sektor Sparkassen

Mittwoch, 21. Mai 2014


Die im TecDAX gelistete QSC AG hat ein Schuldscheindarlehen in Höhe von 150 Millionen Euro platziert. Damit wolle der ITK-Serviceanbieter die Finanzierung der Geschäftsaktivitäten bis ins nächste Jahrzehnt sichern, so QSC-Finanzvorstand Barbara Stolz. Die Schuldscheindarlehen mit zwei Laufzeiten – eine läuft über fünf Jahre, eine über sieben Jahre – wurden bei etwa 30 Investoren mit Sitz in Deutschland, Frankreich, der Schweiz, Österreich und Asien platziert. Begleitet wurde die Emission von der Commerzbank

Rückführung eines Konsortialdarlehens und eines Factoring-Vertrages

Aufgrund der hohen Nachfrage von Investoren, vor allem aus dem Sparkassensektor, sei das geplante Emissionsvolumen auf 150 Mio. Euro aufgestockt worden, meldet QSC. Der Telekommunikationskonzern benutzt das Schuldscheindarlehen, um ein noch bis 2016 laufendes Konsortialdarlehen über zuletzt 140 Millionen Euro in geringerem Maße zu beanspruchen. Zudem sollen 11 Millionen Euro eines Factoring-Vertrags im Zuge der Mehrheits-Übernahme an der INFO AG im Jahr 2011 zurückgeführt werden.

Weiterhin dient die neue Finanzierung künftigen Investitionen in das Wachstum des Unternehmens. QSC-Vorstandsvorsitzender Hermann sieht vor allem einen größeren finanziellen Spielraum, „um gezielt in künftige Wachstumsfelder zu investieren und damit das profitable Wachstum im ITK- und Cloud-Geschäft zu beschleunigen.“ Neben Investitionen in Innovationen sind auch Übernahmen kleinerer Technologiefirmen für das Jahr 2014 geplant.

Anleihen Finder Redaktion. Timm Henecker.

Foto: QSC AG

Experten-Chat

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

Menü